DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


04. August 2018
Schabat - 23. Av 5778 - Meine Hörgeräte geben mir Rätsel auf

 

Angefangen hat es an der Bundesfeier der Schweizerischen Eidgenossenschaft am 1. August 2018 in Lindau (Schweiz). Unsere neue Pfarrerin war für die Ansprache, wie sie an diesem Feiertag üblich ist, engagiert worden und ich war echt gespannt, welche Botschaft sie auszurichten hätte. Umso frustrierter war ich, dass ich nur Bruchstücke verstehen konnte, trotz meiner neuen, sehr teuren Hörgeräte. Ich verstand immerhin soviel, dass sie die Legende um die drei Ur-Eidgenossen mit einem fiktiven Ferienerlebnis am Meer fortsetzte: - Werner Stauffacher aus dem Kanton Schwyz, - Walter Fürst aus dem Kanton Uri und Arnold von Melchtal aus dem Kanton Obwalden. Während des Vortrags herrschte Mäuschenstille im Festzelt. Umso lauter war am Schluss der Applaus des Publikums zu ihren Ausführungen. Dass die neue Pfarrerin bei der Bevölkerung nun einen "Stein im Brett" hat, ist gut. Dass ich nicht applaudieren konnte, liegt auf der Hand, weil ich ja praktisch nichts verstanden hatte. Frustriert verliess ich sofort die Versammlung.

Nachdem ich am nächsten Morgen die Hörgeräte angelegt hatte, passierte etwas Aussergewöhnliches. In unregelmässigen Abständen meldete sich das rechte Hörgerät mit der 5-Ton-Melodie ca. 5 Mal, wie sie beim Einlegen der Batterie ertönt. Das liess mich innerlich aufhorchen. Sofort war mir klar, dass hinter der ganzen Angelegenheit der allmächtige Gott steht. Ich telefonierte dem Hörgeräteakustiker und schilderte ihm mein Erlebnis und am Nachmittag musste ich einen kompletten Hörtest über mich ergehen lassen, obschon ich eigentlich am liebsten nur über die technische und religiöse Seite des Problems gesprochen hätte. Der Akustiker war einst Mitglied der Kirchenvorsteherschaft einer Gemeinde im Kanton Thurgau und hatte ein offenes Ohr für meinen Glauben. Wir sind uns einig, dass der Geist über der Materie steht und dass besondere Erfahrungen zum menschlichen Leben gehören; man sollte sie aber ernst nehmen. So konnte ich ihm auch von meinen Erfahrungen mit der neuen Geheimwissenschaftssprache erzählen und dass das Rechts- Links-Schema die Grundlage dazu bildet. Von links kommt das Licht; rechts ist vor allem materielle Aktion beheimatet; was materiell positive Folgen hat, d.h., das sich das Vermögen vermehrt. Das ist auch in der Politik so. Daraus folgt der Grundsatz: "links sehen, rechts zuhören".

Nun wechsle ich in die Gegenwartsform - Ich befinde mich nach 8 Uhr auf dem Schabat-Spaziergang bei noch akzeptabler Temperatur. Plötzlich gibt das rechte Hörgerät zwei Signaltöne ab; was mich sehr erstaunt, habe ich doch erst vorgestern die Batterie gewechselt. Wie ich auf der Fernsteuerung das Grundprogramm (Automatik) wähle, was eine 4-Ton-Melodie auslöst, ist das rechte Hörgerät aber stumm! Was soll das?? Abwarten! Ich spaziere weiter und nach einigen hundert Metern meldet sich das rechte Hörgerät mit der 4-Ton-Melodie an! Mein Herz jubelt; Gott ist am Sprechen. Nun gilt es die Bedeutung  herauszufinden.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS