DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


22. Februar 2019
jom schischi - 17. Adar I 5779 - Das 2. göttliche Prinzip

 

Zur Vorbereitung auf den Schabat pflege ich jeweils am Freitag-Nachmittag meine Füsse. Mit einer speziellen Hornhautraspel aus der Drogerie bearbeite ich die Hornhaut meiner Füsse, um diese anschliessend während 20 Minuten in warmem Wasser zu baden. Nachher salbe ich die Füsse mit einer Fusscrème, um die Haut geschmeidig zu erhalten.

Während ich Füsse badend still sitze, gehen mir wichtige Gedanken durch den Kopf. Seit längerer Zeit ist mir die Gnade und die Wahrheit Gottes ein grosses Anliegen. Gott, der absolut Gerechte und der absolut Wahre, begleitet mich ständig. Beim Trinken von Rotwein, was mich an das letzte Abendmahl von Jesus erinnert, aber auch beim Danken für das Essen ist mir das Wort vielfach präsent.

Heute stehen mir Gerechtigkeit und Wahrheit vor Augen. Ich bitte Gott, mir die Wahrheit über mich vor der Wahrheit über andere Menschen zu zeigen und die Gerechtigkeit für andere Menschen wichtiger werden zu lassen als meine eigene Gerechtigkeit.

Wenn wir dann einmal definitiv im Himmel ankommen, wird die Herrlichkeit Gottes aus Gnade und Wahrheit auch für uns Menschen Wirklichkeit werden. Dann werden wir vollkommen sein, wie unser Himmlischer Vater, was Jesus schon in der Bergpredigt voraussah, bzw. forderte (Matthäus 5,48).

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS