DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


26. Mai 2017
jom schischi - 1. Siwan 5777 - geheimnisvolles Licht im Chrummenacher Lindau (Schweiz)

1h40': Ich sitze an meiner "Eselin" und werweiße, was ich ins Tagebuch notieren soll.

Unmittelbar nach Mitternacht habe ich Blasendruck und verschaffe mir Entlastung. Seither bin ich wach. Um 1 Uhr löscht die Straßenbeleuchtung und im Loverraum, wo ich nun nächtige, wird es dunkel; aber nicht lang. Nach kurzer Zeit dringt helles Licht durch die gekippten Lamellenstoren um aber bald wieder zu erlöschen. Nachdem es erneut aufscheint erhebe ich mich, um die Quelle zu sichten. Schilten 7!

Jetzt kommt mir die pendente Mail an den Präsidenten der Verwaltung unserer Wohnsiedlung in den Sinn. Unser Haus wurde als letztes den Heizungserneuerungen angepasst. Dass die individuellen Raumtemperaturen manuell über die Ventileinstellungen geregelt werden müssen, empfinde ich als archaisch. Im Sinne eines Kompromisses habe ich der Heizungsfirma und dem Elektriker den Auftrag erteilt im Parterre ein Danfoss Link™ RS System einzurichten, was ich sämtlichen Nachbarn empfehle. Ökonomisch und ökologisch scheint mir das sinnvoll.

Da mein Verhältnis zum Präsidenten seit der außerordentlichen Generalversammlung vom 4. Juli 2016 gestört ist, mache ich mich auf weitere Turbulenzen gefasst. Die Mail habe ich um 1h30' abgeschickt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Im Laufe des Nachmittags gratuliere ich einer Schwägerin per Telefon zum Geburtstag. Nachdem sie von sich erzählt hat fragt sie nach meinem Ergehen. Hauptthema ist nahe liegend meine neunwöchige Gefangenschaft in der Psychiatrie. Unter anderem erzähle ich auch von erhaltenen Prophetien aus Amerika und Uganda, die mir sehr Gutes verheißen haben. Hier diejenige aus Amerika am 30. März 2017:

Hello, I need a small favor, it's not a game, God has seen you suffering for something and says that it's enough, a blessing is coming to you. If you believe in God, send this message, please do not ignore it, you've been put to the test. God is going to fix 2 things tonight in your favor. If you do not believe in God, forget everything and leave it alone. Tomorrow will be the best day of your life, send this message to 20 friends, I can be one of them.

Der 31. März 2017 soll also der beste Tag meines Lebens werden, was ich in meinem Glauben als Befreiung aus der Psychiatrie verstehe. Dementsprechend mache ich mich zum Aufbruch bereit und packe meine Siebensachen. Am Morgen brülle ich in meiner inneren Sicherheit die Nachtwache an, dass sie mir den Ausgang öffne. Der Pflegefachmann ist in keiner Weise beeindruckt, was mir einen gewaltigen Dämpfer gibt. Später konfrontiere ich auch den ärztlichen Dienst mit meiner Erwartung, was mir eine Reduktion meiner Ausgangsfreiheit auf eine halbe Stunde beschert.

Da ich an der Prophetie nicht zweifle, ich habe auch 20 Mails an Freunde und Verwandte verschickt, treibt mich die Situation in ein Fragen an den allmächtigen GOTT, JAHWEH. Im Laufe des Nachmittags vom 31. März 2017 beruhigt sich plötzlich mein Herz. Ich erkenne, dass die innere Freiheit wichtiger ist, als die äußere.

Diese Erkenntnis konnte ich unserem Interimspfarrer nach seiner letzten Predigt als Bestätigung der gehörten Botschaft weitergeben, was ihn offensichtlich freute.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS