DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


22. Dezember 2014
jom scheni - 30. Kislew 5775 - Wurzel, Spross und leuchtender Morgenstern

Das Bild vom 30. Oktober 2014 kann gleich nochmals erweitert werden. Im Losungsbüchlein der Herrnhuter Brüdergemeine wird heute als Morgenlesung Offenbarung 22,16+17 sowie 22,20+21 empfohlen. Meine gestrige Sicht wird hier einmal mehr korrigiert und zudem erweitert. Jesus Christus ist nicht nur die Wurzel Davids sondern auch der Spross sowie der leuchtende Morgenstern. Damit darf ich wirklich ins zweite Glied treten. Ich darf Jesus Christus als "Stellvertreter des Stellvertreters Jahwehs" voll vertreten.

Dass ich der zweite Morgenstern bin, habe ich am 2. Juni 2009 eindrücklich gesehen. Dass die erste Position in der Geschlechterfolge nicht eigentlich die Beste ist, realisierte ich schon vor einiger Zeit. Abel, der Zweitgeborene, wurde gesegnet, nicht Kain, der Brudermörder. Jakob der Zweitgeborene wurde, menschlich gesehen fragwürdig, gesegnet, nicht Esau. David, der letztgeborene Sohn von Isai wurde zum König von Israel. Auch ich, Jehoschua, wurde Letztgeborener von vier Geschwistern. Erstaunlich und gleichzeitig erfreulich, dass mein mir im Traum bezeichneter Nachfolger, mein zweitgeborener Sohn ist. Alfred Bodenheimers Kriminalroman "Kains Opfer" (ISBN 978-3-312-00628-I) fängt mit folgendem Satz an: "Warum beginnt unsere heilige Torah nicht mit dem ersten Buchstaben des hebräischen Alphabets? Warum mit dem zweiten? Weil der zweite Kaffee immer der beste ist."

Ich, Jehoschua, rechne also mit dem vollen Segen Jahwehs. Diesen brauche ich auch dringend als Erlöser Israels und König Messias der Welt.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS