DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


13. Juli 2015
jom scheni - 26. Tammus 5775 - JAHWEH lässt Sich erkennen

"Darum, siehe MICH! ICH lasse sie wissen. Dieses Mal will ICH sie bekannt machen mit MEINER Hand und mit MEINER Macht. Und sie werden erkennen, dass Mein Name JAHWEH ist."
(Jeremia 16,21, Eigenübersetzung, internes Los)

לכן הנני מודיעם בפעם הזאת אודיעם את-ידי ואת-גבורתי וידעו כי-שמי יהוה

lachen hin'ni modiam bapaam hasot odiem et-yadi weet-gwurati weyod'u ki-schmi YAHWEH

Ähnlich hat sich JAHWEH schon während der Wüstenwanderung, nach der Sklavenschaft in Ägypten, seinem Volk zu erkennen gegeben. Neu will ER Seinen Namen nennen: JAHWEH.

Den Juden ist dieser Name so heilig, dass sie ihn nicht einmal aussprechen. Meinerseits bin ich vor einiger Zeit zur Erkenntnis gekommen, dass es, bei entsprechender Herzenshaltung erlaubt ist, JAHWEH in den Mund zu nehmen, obschon ER wirklich ein heiliger Gott ist. JAHWEH, inmitten Seines Volks Israel, ist ein persönlicher Gott. ER ist unser VATER IM HIMMEL. Durch Seinen Sohn Jeschua HaMaschiach ist er den Menschen ganz nahe gekommen.

Zugegeben, es ist eine völlig spannende Sache, mit JAHWEH per DU in Kontakt zu sein. Ganz handgreiflich habe ich das bei meiner Wiedergeburt erlebt. Erst die Wiedergeburt aus Wasser und Geist ermöglicht echtes Leben.

Ich habe ein geistliches Gesetz entdeckt: Je tiefer uns JAHWEH hinabführt, desto höher bringt ER uns wieder herauf.

Darum hat ER mich zu SEINEM Arm bestimmt und zu diesem gehört die Hand. Hand=jad in Hebräisch. In meiner Hebräisch-Datenbank habe ich mir als Alt-Hebräisch folgende möglichen Bedeutungen notiert: Hand(Mensch u.Gottes), Pfote, Zapfen; Macht, Kraft; Seite, Seitenlehne, Teil, Denkmal; Ort, Platz. Das entspricht ganz dem obigen Bibelvers: 'mit MEINER Hand und mit MEINER Macht'.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS