DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


28. Dezember 2014
jom rischon - 6. Tewet 5775 - Hilfe soll aufstehen! Erlöse uns!

"Sie soll aufstehen, Hilfe für uns! Und erlöse uns um Deiner Gnade willen!" (Psalm 44,27, Eigenübersetzung, internes Los)

קומה עזרתה לנו ופדנו למען חסדך

kumah esratah lanu ufdenu lemaan chassdecha

Der Befehl an die Hilfe für uns, aufzustehen und die Bitte an JAHWEH um Erlösung sehe ich ganz nahe vor der Erfüllung für meine Frau und mich. Angelpunkt ist die Erkenntnis im Kriminalroman "Kains Opfer". Die ersten zwei und das letzte Kapitel in diesem Buch haben für mich genügt zu erkennen, dass Alfred Bodenheimer, der Autor, wesentliche geistliche Erkenntnisse hat. Die theologischen Fragen von Frau Franz, einer Konvertitin, an Rabbiner Klein, um die Erfüllung des Willen Gottes, führen zum klaren Schluss, dass das Judentum darauf keine brauchbare Antwort hat. Es sind die Unwahrheiten, die gegen den Willen Jahwehs stehen. Das fängt bereits bei Isaak an, der seine Frau Rebekka gegenüber Abimelech als Schwester ausgab, gleich wie Abraham. Bei Abraham war das korrekt, weil er und Rebekka den gleichen Vater hatten. Bei Isaak war es einfach gelogen. Das Christentum wird nicht umhin kommen, sich vom Trinitätsdogma zu verabschieden, weil es nicht stimmt. JAHWEH der Vater und Jesus Christus der Sohn sind zwei verschiedene Personen.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS