DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


25. Dezember 2016
jom rischon - 25. Kislew 5777 - Weihnachten, Chanukah, Lichterfest - und die Zukunft?

"Bogen von Helden sind zerbrochen, aber Erschöpfte sind mit Stärke umgürtet."
(1. Samuel 2,4, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

קשת גברים חתים ונכשלים אזרו חיל

keschet giborim chatim wenichschalim osru chayil

 

Die Christen feiern heute die Geburt des Messias Jeschua HaMaschiach, Jesus Christus, und die Juden gedenken mit Chanukah an die Einweihung des Tempels, nach einem "Ölwunder". Beides hat seine Richtigkeit; wir sollten uns aber nicht auf die Vergangenheit beschränken, sondern uns auf die Zukunft konzentrieren.

 

 

"Ich habe JAHWEH gesucht und ER hat mir geantwortet und aus all meinen Schrecknissen hat ER mich gerettet."
(Psalm 34,5, Eigenübersetzung, internes Los)

דרשתי את-יהוה וענני ומכל-מגורותי הצילני

daraschti et-YAHWEH weanani umicol-megurotai hitzilani

 

Dieses interne Los habe ich am 4. November 2009 erfasst, nach 2/3 meiner "Banklehre" in Jerusalem. Später habe ich irgendwann auf dem Zettel angemerkt: "gerettet aus der Psychiatrie". Nach meiner jüngsten Psychose kann ich das nur unterstreichen. Es ist schon ein Wunder, dass ich nun bestens ohne Psychopharmaka leben kann.

 

"Bogen von Helden sind zerbrochen, aber Erschöpfte sind mit Stärke umgürtet."

Es ist nicht menschliche Stärke, die uns weiterhilft. Es ist JAHWEH, unser Vater im Himmel. Ich kann die Verheißung von Reichenschwand nicht genug betonen:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS