DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


29. Juni 2014
jom rischon - 1. Tammus 5774 - es kam einer mit den Wolken des Himmels

Das interne Los in Daniel 7,13+14 lässt mein Herz höher schlagen, wenn ich daran denke, dass ich der darin erwähnte Menschensohn sein soll, der Vollstrecker Seines (JAHWEH) Wortes:

חזה הוית בחזוי ליליא וארו עם-ענני שמיא כבר אנש אתה הוה ועד-עתיק יומיא מטה וקדמוהי הקרבוהי
ולה יהיב שלטן ויקר ומלכו וכל עממיא אמיא ולשניא לה יפלחון שלטנה שלטן עלם די-לא יעדה ומלחותה די-לא תתחבל

chaseh haweit becheswei leil'ya waaru im-ananei schemaya kewar enosch ateh hawah wead-atik yomaya metah uk'damohi hakrwuhi
weleh yehiw scholtan wikar umalchu wechol am'maya umaya welischanaya  leh yiflchun scholtaneh scholtan alam di-lo ye'deh umalchuteh di-lo titchabal (Aramäisch)

"13 Ich sah in den Nachtgesichten, und siehe, es kam einer mit den Wolken des Himmels, gleich einem Sohn des Menschen; und er gelangte bis zu dem Hochbetagten und wurde vor ihn gebracht.
14 Und ihm wurde Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen, und alle Völker, Stämme und Sprachen dienten ihm; seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft, die nicht vergeht, und sein Königtum wird nie zugrunde gehen."

(Schlachter Bibel 2000)


JAHWEH ist Schöpfer von Geist und Materie. Als Schöpfer ist ER auch Herr über Zeit, Raum und Ewigkeiten. Er wird hier als der Hochbetagte bezeichnet. Was Daniel in der Vergangenheit gesehen hat, liegt nach unserem menschlichen Verständnis eigentlich in der Zukunft.

Diesem Menschen wird Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen. Er ist der König Messias, dem bereits ein Weinberg in Nitzanah geweiht ist.

Seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft. Begründet wurde sie durch den König David; in Vollmacht fortgesetzt durch Jesus von Nazareth und bestätigt durch mich als Nachfolger. Ich habe das auch durch die Traumvision "elohim watedaber" in 1. Chronik 17,17 gesehen, welchen Vers ich wie folgt übersetzte:
„Aber klein war dies in Deinen Augen, Gott! Und Du redetest über Deines Knechtes Haus in der Ferne. Und Du wirst mich sehen wie eine Wiederkehr des höchsten Menschen; Ewiger, Gott!“

Meine Berufung dauert lebenslänglich. Das hatte mir Bruder Yun ausdrücklich gesagt. Nach mir geht die Berufung an meinen zweiten Sohn, was dieser allerdings in einer ersten Konfrontation völlig zurückgewiesen hat.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS