DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch

 


21. Juni 2017
jom rewii - 27. Siwan 5777 - die letzten Worte von Jeschua HaMaschiach am Kreuz

Tageslosung in Psalm 22,2:

"Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen? Fern von meiner Rettung sind die Worte meines Schreiens."
(Eigenübersetzung)

אלי אלי למה עזבתני רחוק מישועתי דברי שאגתי

eli eli lamah asawtani rachok mischuati diwrei schaagati

 

Der König David hat hier prophetisch die letzten Worte seines Nachfolgers und Herrn, Jeschua HaMaschiach, vorweggenommen. Der allmächtige GOTT hat Seinen Sohn, durch Sein Verlassen, zur Sünde der Welt gemacht.

Damit hat unser Vater im Himmel den Weg für uns Menschen frei gemacht, zu IHM zu gelangen. Es ist aber ein schmaler Weg und die meisten Menschen befinden sich auf der breiten Strasse, die ins Verderben führt.

Als berufener 2. Messias fällt mir die Ehre zu, den Menschen einen sicheren Handlauf auf dem schmalen Weg anzubieten. Es ist die Verheißung von Reichenschwand, die ich 1980 für mich angenommen habe und seither nach bestem Wissen und Gewissen praktiziere:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

Ich weiß mich auch als reinkarnierter Satan bzw. als reinkarnierter Judas Ischariot erlöst und beauftragt, den Menschen Licht und Wahrheit zu bringen. Das Wort in Hesekiel 33,12 ist ganz ernst zu nehmen.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS