DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


15. März 2014
Schabat - 13. Adar II 5774 - der Bund Jahwehs mit Seinem Volk

Das heutige interne Los in Jeremia 31,33 schließt mit seiner Zusage an die gestrige an:

כי זאת הברית אשר אכרת את-בית ישראל אחרי הימימ ההם נאם-יהוה נתתי את-תורתי בקרבם ועל-לבם אכתבנה והייתי להם לאלהים והמה יהיו-לי לעם

ki sot habrit ascher echrot et-beit yissrael acharei hayamim hahem neum-YAHWEH natati et-torati bekirbam weal-libam echtawenah wehayiti lahem le'lohim wehemah yh'yu-li leam

"Denn dies ist der Bund, den Ich schließen will mit dem Haus Israel nach jenen Tagen. - Spruch Jahwehs - Ich habe Meine Weisung in ihr Inneres gegeben und auf ihr Herz will Ich sie schreiben. Und Ich werde für sie zum Gott sein, und sie sollen Mir zum Volk sein." (Eigenübersetzung)

Ich habe schon andernorts über den Bund geschrieben. Über den ersten Bund am Horeb und über den zweiten im Land Moab und auch über den neuen Bund mit Jesus Christus.

Gottes Zusagen sind Ja und Amen, unumstößlich! Das glaube ich auch für mich persönlich.

JAHWEH schließt Seinen Bund mit dem Haus Israel. Gestern habe ich darauf hingewiesen, dass das der jüdische Staat Israel ist. Erneut fordere ich heute das Volk der Juden auf, zu glauben!


14. März 2014
jom schischi - 12. Adar II 5774 - wunderbare Zusage an das Volk Israel

Mein heutiges internes Los in Jesaja 41,13 ist eine wunderbare Zusage an das Volk Israel:

כי אני יהוה אלהיך מחזיק ימינך האמר לך אל-תירא אני עזרתיך

ki ani YAHWEH eloheicha machasik yeminecha haomer lecha al-tira ani asarticha

"Denn Ich, JAHWEH dein Gott, halte deine Rechte.
Ich bin es, der zu dir sagt:
Fürchte dich nicht! Ich habe dir geholfen."
(Eigenübersetzung)

Ich möchte das Volk der Juden ermuntern, diese Zusage Jahwehs im Glauben als direktes Wort an das heutige Israel zu nehmen. Hat Gott Israel nicht gehalten seit der Staatsgründung? Durch Kriege und Krisen hat Er es nie losgelassen. Die Grenzen sind für die Diaspora Juden voll geöffnet. Diese werden mit offenen Armen empfangen, um das Angefangene zu vollenden. Israel ist, trotz des Widerstands der Palästinenser, DER jüdische Staat und wird es bleiben!
 


11. März 2014
jom schlischi - 9. Adar II 5774 - der Optionen Handel beschäftigt mich weiter

In der Nacht kam mir die gestrige Geschichte hoch. Auch wenn sich die Beratungsfirma dafür entschuldigt hat, dass ich nicht unmittelbar auf die Anleitung zum Optionen Handel zugreifen konnte, will ich keine weiteren Geschäfte mit dieser Firma abschließen. Da spielt auch der geringe Preis von USD 19.95 keine Rolle.

Der Gedanke an den Optionen Handel lässt mich trotzdem nicht los und raubt mir den Schlaf. Ich fühle mich in einer Prüfung, ähnlich Jesus in der Wüste, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Der Teufel versuchte Jesus mit verlockenden Angeboten, gegen dessen Berufung als leidender Gottesknecht. Ich hingegen möchte am liebsten nichts mehr mit der Möglichkeit, schnell reich zu werden, zu tun zu haben, nach der gestrigen Erfahrung der Schlangenfängerei. Damit entginge ich auch der Habsucht als Enneagramm-5. Möglicherweise würde ich mir aber auch den Weg zu meiner Berufung als König Messias verbauen.

Im Moment ist mir einfach klar, dass ich die Anleitung zum Optionen Handel gut lesen und in die deutsche Sprache übersetzen will. Alles Weitere vertraue ich der wunderbaren Führung des Himmlischen Vaters an, entsprechend der Verheißung von Reichenschwand:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“


10. März 2014
jom scheni - 8. Adar II 5774 - Schlangenfängerei

Der gestern erwähnte Optionen Handel hat sich als Flop entpuppt. Versprochen war eine 32seitige Anleitung für USD 4.95. Geliefert wurde eine umschweifende Aufforderung für eine weitere Kreditkarten-Belastung mit USD 19.95.

Mein Kommentar: Eine Schlangenfängerei, die nicht von Gott sein kann!

----

Auf meine Intervention hin habe ich die Anleitung später noch erhalten. Die Lust an der Sache ist mir aber vergangen.


9. März 2014
jom rischon - 7. Adar II 5774 - JAHWEH ist Schöpfer des Guten und des Bösen

Das interne Los in Jesaja 45,6b und 7:

אני יהוה ןאין עוד יוץר אור ובורא חשך עשה שלום ובורא רע אני יהוה עשה כל-אלה

ani YAHWEH wein od yotzer or uwore choschech osseh schalom uwore ra ani YAHWEH osseh chol-eleh

„Ich bin JAHWEH und keiner sonst; Bildner des Lichts und Schöpfer der Finsternis. Ich mache Frieden und erschaffe Böses. ICH, JAHWEH, tue das alles.“ (Eigenübersetzung)

Es ist nicht das erste Mal, dass ich auf diese Belegstelle hinweise, hier und hier.

Neben andern Stellen spricht diese Stelle gegen den Dualismus, dass JAHWEH der Gegenspieler Satans sei. JAHWEH ist nicht nur nicht der Gegenspieler Satans, sonder Er ist sogar der Schöpfer des Bösen.

Die enge Verbindung zwischen dem Geist Gottes und dem Satan geht auch aus der heutigen Lesung in Matthäus 4 hervor.

Ich bin seit einiger Zeit mit ähnlichen Fragen wie Jesus in der Wüste konfrontiert. Woher kommen die Mittel für den finanziell erheblichen Aufwand als Erlöser Israels? Die Frage ist insofern zusätzlich brisant, als meine Wurzelsünde, der Enneagramm-5, die Habsucht ist.

Durch eine Präsentation von Sean Hyman über sieben biblische Wahrheiten, auf die ich durch die Jerusalem Post gestoßen bin, hat mich davon überzeugt, dass nicht das Geld an und für sich schlecht ist, sondern die Liebe zu diesem, anstelle zu JAHWEH. Daraufhin habe ich mich bei Sean Hyman abonniert und bin durch Querlinks auf andere interessante Quellen gestoßen. Dabei wurde die Frage nach dem Optionen Handel aktuell. Ein erstes Angebot versicherte praktisch unfehlbare Tipps für USD 3'000. Das bedeutete für mich einen finanziell zu großen Aufwand und ich vertraute Gott, dass Er mich weiter führen würde, sofern aktuell. Neuerdings steht ein Angebot für eine schriftliche Anleitung zu USD 4.95 zur Verfügung. Ein erheblicher Unterschied!

Letztlich sind es nicht finanzielle Überlegungen, die entscheiden werden, sondern die Frage nach Gottes Willen stellt sich. Diesen suche ich.


3. März 2014
jom scheni - 1. Adar II 5774 - Die Erlösten Jahwehs werden mit Jubel nach Zion kommen.

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Jesaja 51,11:

ופדויי יהוה ישובון ובאו ציון ברנה
ושמחת עולם על-ראשם ששון ושמחה ישיגון
נסו יגון ואנחה

ufduyei YAHWEH yeschuwun uwau zion berinah
wessimchat olam al-roscham ssasson wessimchah yassigun
nassu yagon waanachah

"Und Erlöste Jahwehs sollen zurückkehren und werden mit Jubel nach Zion kommen.
Und ewige Freude ist auf ihrem Haupt. Wonne und Freude sollen sie erreichen.
Entflohen sind Kummer und Seufzer." 
(Eigenübersetzung)

Im Losungsbüchlein wurde Zion "unterschlagen". Fälschlicherweise, denn es geht wirklich um Jerusalem. Es geht um das Volk der Juden, das nach Zion zurückkehren soll! So wie JAHWEH das Meer für das von Pharaos Heer verfolgte Volk trocken gelegt hatte (Vers 10), so wird JAHWEH sein Volk wunderbar nach Zion zurückbringen. Wonne und Freude werden Kummer und Seufzer ersetzen.

Schma Israel! Wer Ohren hat zu hören, der höre!
 


25. Februar 2014
jom schlischi - 25. Adar I 5774 - JAHWEH ist wirklich der EINE Gott

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Jesaja 43,11 spricht mich wohltuend an, weil einfach und klar:

אנכי אנכי יהוה
ואין מבלעדי מושיע

anochi anochi YAHWEH weein mibal'adai moschia

"Ich bin wirklich JAHWEH!
Und es gibt keinen, außer Mir, der rettet!"
(Eigenübersetzung)

Für mich ist diese Selbstdeklaration Jahwehs wie ein leuchtender Kontrapunkt gegenüber dem komplizierten Trinitätsdogma, wo drei Personen eine Person ausmachen sollen.

"Haben Christen drei Götter?", ist die Frage von Helmut Fischer über seinem gleichnamigen Büchlein zur Entstehung und zum Verständnis der Lehre von der Trinität. Auf der Schlussumschlagseite schreibt der Autor: "Mit dem Wort "Trinität", einem Schlüsselbegriff der ökumenischen Gemeinschaft, können nur wenige Menschen etwas Konkretes verbinden. Viele verstehen darunter eine Art Vielgötterei. Der Verfasser zeigt, wie der christliche Gottesglaube in der Auseinandersetzung mit den religiösen und philosophischen Strömungen der ersten Jahrhunderte schrittweise sein Profil ausformen musste. Er stellt dar, wie in diesem Prozess das Denkmodell der 'göttlichen Dreieinigkeit' entstanden ist, was es zum Ausdruck bringt und was das christliche Gottesverständnis von anderen unterscheidet." 

Mir wurde mit der Lektüre klar, dass die Christen in der Vielgötterwelt der Griechen ihren Platz suchten und mit dem Trinitätsdogma fanden.

Das Dogma der Trinität hat viel Unheil in der Kirchengeschichte verursacht. Ich denke an die ganzen Pogrome gegenüber den Juden bis hin zur Schoah. Am 28. Mai 2013 habe ich im Tagebuch geschrieben, dass das Dogma der Trinität nach meinem Glauben die größte Irrlehre des Christentums ist. Es ist kaum zu glauben, welche Wirkung diese Konstruktion ausgeübt hat und noch ausübt. Vor rund 500 Jahren wurde Miguel Serveto (Michael Servetus) in Spanien geboren; ein vielseitig begabter Mensch, der die Trinität als falsche Lehre aufgedeckt hatte. Er bezahlte seine Überzeugung mit dem Leben. Calvin brachte ihn schlussendlich in Genf auf den Scheiterhaufen. Die Reformation hatte sich vom Katholizismus nicht genügend distanziert. Ein dunkles Kapitel.

JAHWEH, der EINE wahre Gott, will sich im Sammeln Seines Volkes heilig erweisen.

Möge diese Verheißung bald in Erfüllung gehen!


24. Februar 2014
jom scheni - 24. Adar I 5774 - ich lasse mich erweichen

Die Antwort des ehemaligen ärztlichen Direktors der Psychiatrischen Universitätsklinik "Brughölzli" kommt prompt auf die Anfrage meiner Frau und mir um Beratung:

"Vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Anfrage. Leider kann ich wegen vieler anderer Verpflichtungen keine Termine anbieten.. Ich möchte Ihnen aber auf diesem Wege raten, das Recht Ihrer Frau zu erfüllen und die von ihr gewünschten persönlichen und sie betreffenden Stellen in Ihrer Homepage zu streichen."

Das ist deutsch und deutlich und stellt mein gedankliches Konzept grundsätzlich in Frage. Ich war davon ausgegangen, dass ich mit meiner Internetseite einen göttlichen Auftrag am jüdischen Volk erfülle, und dass darum die biblischen Wahrheiten vor Menschenrecht kommen. Es sind noch keine fünfzig Jahre her, seit das schweizerische Zivilrecht die Stellung des Mannes in der Ehe als Haupt abgeschafft und damit eine wesentliche Differenz zur Bibel hergestellt hat. (Epheser 5, 21-28) Mir ist allerdings bewusst, dass unter diesem Bibelwort in vielen Ehen viel Unfug getrieben wurde. Insofern ist das menschliche Recht eine logische Folge davon.

Die andern Wahrheiten im zitierten Wort behalten im übrigen volle Gültigkeit, insbesondere die Aufforderung an den Mann, seine Frau zu lieben, gleichwie Christus seine Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat.

Damit wird für mich klar, dass ich göttliche Wahrheiten nicht mit Gewalt durchsetzen kann.

Ich lösche deshalb 23 Seiteneintragungen mit persönlichen, meine Frau betreffenden Stellen.

Glücklicherweise hat meine Frau nicht verlangt dass ich meine Schlussfolgerungen im Rechenschaftsbericht nach der "Lehre" lösche.
 


18. Februar 2014
jom schlischi - 18. Adar I 5774 - JAHWEH hat Jesus Christus für unser aller Sünde treffen lassen!

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Jesaja 53,6 macht deutlich, dass JAHWEH einen uralten Plan in Jesus Christus wahr gemacht hat:

כלנו כצאן תעינו
איש לדרכו פנינו
ויהוה הפגיע בו את עון כלנו

culanu catzon tainu isch ledarco paninu waYAHWEH hifgia bo et awon culanu

"Wir alle, wie Kleinvieh sind wir umhergeirrt.
Wir haben uns jeder auf seinen eigenen Weg gewandt.
Da hat JAHWEH ihn (Jesus Christus) treffen lassen für unser aller Sünde!"
(Eigenübersetzung)

Kein einziger Mensch ist ausgenommen. Wir alle sind gemeint; die Frommen und die Säkularen, wir alle!

Einer hat den Weg aufgemacht mit seinem Gehorsam; ja mit seinem Gehorsam bis zum Tod am Kreuz. Jesus Christus. An ihm kommt kein Mensch vorbei.

Die Geschichte ist nicht am Ende. Sie geht weiter. Die Bibel wird neu geschrieben!


14. Februar 2014
jom schischi - Purim Katan - 14. Adar I 5774 - Geist der Gnade und des Flehens

Purim Katan - Kleines Purim - eine kleine Erinnerung an die Königin Esther, die durch ihren Gehorsam das jüdische Volk gerettet hatte. Am 12. April 2008 hatte ich die Erinnerung an eine Begebenheit mit der Königin Esther im Tagebuch festgehalten. Auch die unerfüllten biblischen Verheißungen halten die Erinnerung an Gottes Zusagen wach.

Immer wieder stoße ich auf Sacharja 12,10; so auch heute in der Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine:

ושפכתי על-בית דויד ועל יושב ירושלם רוח חן ותחנונים והביטו אלי את אשר-דקרו וספדו עליו כמספד על-היחיד והמר עליו כהמר על-הבכור

weschafachti al-beit dawid weal yoschew yeruschalam ruach chen wetachanunim wehibitu elai et ascher-dakaru wessofdu alaw kemissped al-hayachid wehamer alaw kehamer al-habechor

„Und ICH (JAHWEH) werde auf das Haus David und auf den Bewohner Jerusalems einen Geist der Gnade und des Flehens ausgießen. Und sie werden zu mir (Jesus) blicken, den sie durchbohrt haben. Und sie werden wehklagen über ihm, wie man über dem Einzigen wehklagt, und sie werden bitterlich weinen über ihm, wie man über dem Erstgeborenen bitterlich weint.“ (Eigenübersetzung)

Es ist eine überwältigende Verheißung, wobei der Urtext nicht absolut klar ist. Wer wird den Geist der Gnade und des Flehens ausgießen? Wen haben sie durchbohrt?

Ludwig Schneider hat im online Magazin Oktober 2013 von "Israel Heute" wie folgt übersetzt:
"Doch über das Haus David und über die Bewohner Jerusalems werde ich den Geist der Gnade und der Bitte um Begnadung ausgießen, so dass sie zu mir aufblicken, mit dem, den sie durchbohrt haben."

Gott wird den Geist ausgießen. Das Volk wird aufblicken, und zwar zusammen mit dem, den sie durchbohrt haben. Der Durchbohrte ist mit andern Worten Teil des Volkes, das zu JAHWEH aufblickt. Was liegt näher, als im Durchbohrten den reinkarnierten Jesus von Nazareth zu sehen? Damit geht auch der Traum vom 24. Februar 2009 in Erfüllung.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS