DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


11. April 2014
jom schischi - 11. Nissan 5774 - ich kann das Recht durchsetzen

Im Tagebucheintrag vom 6. April 2014, am jom rischon, habe ich am Schluss auf die Generalversammlung unserer Wohngenossenschaft hingewiesen, die heute stattfindet. Es geht um eine Pseudo-Statutenveränderung, weil das dahinter stehende Anliegen rechtlich gar nicht möglich ist. Eine solche tatsächliche Änderung der Statuten würde vom Handelsregisteramt abgelehnt. "pseudo" wird im Wiktionary Wörterbuch als "falsch, unecht, vorgetäuscht" beschrieben. Wollen wir das? ist meine Frage an die Mitglieder.

Vorgängig zur Generalversammlung hatte der Aktuar alles in die Wege geleitet, sachlich meinem Antrag gerecht zu werden. Seine Idee wäre gewesen, den Antrag der Verwaltung ohne weitere Folgen zurückzuziehen. Damit wäre auch mein Antrag hinfällig geworden, und das Protokoll hätte keine Spuren des Geschäfts hinterlassen. Dagegen wehre ich mich. Ich stelle den Antrag, bei der vorgeschlagenen Geschäftsordnung zu bleiben und zuerst über meinen Antrag abzustimmen, was nach Diskussion geschieht. Mit großer Mehrheit stimmt die Generalversammlung meinem Antrag zu. Wir bleiben damit "im Recht", was mir Genugtuung bereitet und nach meinem Glauben auch göttlichem Willen entspricht.


10. April 2014
jom chamischi - 10. Nissan 5774 - Reis aus dem Stamm Isais

Über das heutige interne Los in Jesaja 11,2 hatte ich schon am 5. November 2012 einen Tagebucheintrag verfasst. Auch wenn ich die Geistestaufe noch nicht erlebt habe, beschäftigt mich das Los weiter:

ונחה עליו רוח יהוה  -  רוח חכמה ובינה  -  רוח עצה וגבורה  -  רוח דעת ויראת יהוה

wenachah alaw ruach YAHWEH - ruach chochmah uwinah - ruach etzah ugwurah - ruach daat weyir'at YAHWEH

„Und es wird auf ihm(Messias) Geist Jahwehs ruhen:
- Geist der Weisheit und des Verstandes
- Geist des Rates und der Macht
- Geist der Erkenntnis und der Furcht Jahwehs.“
(Eigenübersetzung)

Als reinkarnierter Jesus von Nazareth beanspruche ich also Reis Isais zu sein (Jesaja 11,1).

Die Leiterin von Schoresch (Wurzel), (ehemals Jüdisch-Christliche Forschungsarbeit) hatte in etwa dieses Schema gezeichnet. (anstelle von JEHOSCHUA muss man sich JESCHUA vorstellen.

Hinter der Grafik kann man den sechsarmigen Leuchter, die Menorah, im zukünftigen Tempel zu Jerusalem sehen, an dem Jehoschua maßgeblich beteiligt sein wird. Eines muss man dabei klar sehen: JAHWEH ist die Grundlage (mechon).


9. April 2014
jom rewii - 9. Nissan 5774 - JAHWEH ist langmütig, aber nicht unbeschränkt

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Nahum 1,3:

יהוה ארך אפים וגדל-כח
ונקה לא ינקה יהוה בסופה ובשערה דרכו וענן אבק רגליו

YAHWEH erech apayim ugdol-coach
wenakeh lo yenakeh YAHWEH bessufah uwiss'arah darco weanan awak raglaw

"JAHWEH ist langmütig (lang zum Zorn) und eine große Kraft.
Aber wirklich nicht ungestraft will JAHWEH lassen. In der Windsbraut und im Sturmwind ist Sein Weg; und Gewölk ist Staub Seiner Füße."
(Eigenübersetzung)

Das Losungsbüchlein "unterschlägt" den letzten Teil des Verses. Ob Windsbraut und Sturmwind nicht zum christlichen Trinitätsdogma passen? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass Gott der EINE ist.

JAHWEH wird in diesem Bild als der Umfassende dargestellt, für den Gewölk Staub Seiner Füße ist: Gnädig und mächtig, aber auch strafend, wenn Ihm Seine Kinder nicht gehorchen. JAHWEH will, dass Sein Volk freiwillig nach Israel zurückkehrt. Allen die diesen Wunsch hegen, wird Er in Seiner Güte helfen. Diejenige die nicht hören wollen, wird Er mit Jägern jagen.

Ich wiederhole den Appell von vorgestern:

Wartet nicht! Ihr braucht doch keine neue Katastrophe, oder? Stützt Euch auf die vielen Verheißungen, die Ihr in meiner Internetseite findet!


9. April 2014
jom rewii - 9. Nissan 5774 - der dritte Tempel

Das interne Los in Psalm 91,9b war bereits am 4. November 2012 Gegenstand eines Tagebucheintrags. Ich hatte damals darauf hingewiesen, dass sich mein "Esel" bei der Ersterfassung am 31. Juli 2009 sonderbar verhalten hatte. Wenn er "bockt", ist das immer ein Zeichen besonderer Aufmerksamkeit wie bei Bileam. Die Bibelsoftware hatte nur den zweiten Teil von Psalm 91,9 angezeigt:

עליון שמת מעונך

... elyon ssamta meonecha

"... Höchster, Du hast Deine Wohnung bereitgestellt!“ (Eigenübersetzung)

Da ich nicht historisch kritisch denke, sondern hebräisch, glaube ich nicht an die hergebrachten Übersetzungen.

Nach meinem Glauben steht der 3. Tempel fix und fertig bereit. Es braucht nur noch die Offenbarung durch den Messias. In der Zwischenzeit ist mein Bewusstsein gewachsen. Ich glaube mich als Erlöser Israels und als König Messias der Welt. "Der spinnt", werden jetzt manche Leser sagen, was ich ihnen nicht verübeln will. Es ist tatsächlich ein hoher Anspruch, und ich weiß noch nicht, wie das praktisch geschehen soll. Gelernt habe ich aber, dass Gott meine Mitwirkung will, und dass ich meine Hände nicht einfach in den Schoss legen soll. Darum lässt mich auch der Optionen Handel noch nicht los. Ich habe zwar mit meiner Bank eingehend gesprochen und zur Kenntnis genommen, dass die gewünschten Geschäfte mit dieser nicht möglich sind. Da sich aber niemand vor mich stellen darf, muss ich weiter schauen. Mein Traum vom 22. Juli 2013, wonach ich Bankmanager werden soll, ist immer noch in mir wirksam, auch wenn mein Bruder gestorben ist.


7. April 2014
jom scheni - 7. Nissan 5774 - JAHWEH ruft Sein Volk aus den entferntesten Winkeln der Erde heim nach Israel

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine "unterschlägt", vermutlich als Spätfolge der Ersatztheologie, den ersten Teil von Jesaja 41,9:

אשר החזקתיך מקצות הארץ ומאציליה קראתיך ואמר לך עבדי-אתה בחרתיך ולא מאסתיך

ascher hechesakticha miktzot haaretz umeatzileiha kera'ticha waomar lecha awdi atah becharticha welo meassticha

"Den Ich ergriffen habe (Knecht Israel) von den Enden der Erde, und aus ihren Winkeln habe Ich dich gerufen.
Und Ich sagte dir: 'Mein Knecht bist du; Ich habe dich erwählt und nicht verschmäht.'"
(Eigenübersetzung)

Wir befinden uns mitten in der Erfüllung der Prophetie von Jesaja 41, 8-10. So richtig begonnen hatte sie nach der Schoah, der Vernichtung der Juden durch Hitler und Konsorten. Heute ist der Antisemitismus wieder an vielen Orten der Erde virulent. JAHWEH braucht die Jäger, nachdem die Fischer an ihre Grenzen gekommen sind.

Ich rufe den Juden zu: Wartet nicht! Ihr braucht doch keine neue Katastrophe, oder? Stützt Euch auf die vielen Verheißungen, die Ihr in meiner Internetseite findet!

Ihr seid der Same Abrahams (Jesaja 41,8); das auserwählte Volk von JAHWEH. Ihr sollt das Licht der Welt werden. Seid nicht ängstlich! Gott erhält Dich durch die rechte Hand Seiner Gerechtigkeit (Jesaja 41,10)! Die allgegenwärtige Gerechtigkeit, die bei Gott nie fehlt. Ob wir das wahrnehmen, oder nicht, ist eine andere Frage.


6. April 2014
jom rischon - 6. Nissan 5774 - erneut Gerechtigkeit und Recht

Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen ist Gerechtigkeit und Recht Thema meines Tagebuchs. (hier und hier) Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine weist in Sprüche 21,3 darauf hin, dass Gerechtigkeit und Recht JAHWEH wohlgefälliger sind als Schlachtopfer:

עשה צדקה ומשפט נבחר ליהוה מזבח

asso tzedakah umischpat niwchar laYAHWEH misawach

"Gerechtigkeit zu tun und Recht ist JAHWEH wohlgefälliger als Schlachtopfer." (Eigenübersetzung)

Schlachtopfer haben sowieso seit dem Tod von Jesus Christus, nach der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem, aufgehört. Gerechtigkeit und Recht sind nach wie vor aktuell. Sie sind auch in unserer Wohngenossenschaft aktuell, wo ich an der kommenden Generalversammlung einen Antrag gegen einen solchen der Verwaltung stelle, den ich als nicht "im Recht" sehe.


5. April 2014
Schabat - 5. Nissan 5774 - niemand darf sich vor mich stellen

Als ich das letzte Mal das interne Los in Josua 1,5 gezogen hatte, jubelte mein Herz:

לא-יתיצב איש לפניך כל ימי חייך כאשר הייתי עם-משה אהיה עמך לא ארפך ולא אעזבך

lo-yityatzew isch lefaneicha col yemei chayeicha caascher hayiti im-moscheh ehyeh imach lo arpcha welo eeswecha.

„Es darf sich nicht jemand vor dich stellen. Alle Tage deines Lebens, so wie Ich gewesen bin mit Mose, will Ich mit dir sein. Ich will dich nicht loslassen und dich nicht verlassen.“ (Eigenübersetzung)

Mein Name "Jehoschua" wurde damals deutlich bestätigt.

Nun hat sich meine Bank vor mich gestellt. Sie könne den Optionen Handel, wie er mir von einem amerikanischen Börsenfachmann empfohlen worden ist, nicht durchführen. Es sei zu riskant. Das ist für mich nicht einsichtig, weil die Bank grundsätzlich mit Optionen handelt. Ich werde mit diesem Institut in Kontakt treten und werde mir die genauen Hintergründe erklären lassen.


1. April 2014
jom schlischi - 1. Nissan 5774 - so wie er mir, so will ich ihm!

Das ist eine ganz natürliche, menschliche Reaktion. Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Sprüche 24,29 lehrt uns aber etwas anderes:

אל-תאמר כאשר עשה-לי כן אעשה-לו אשיב לאיש כפעלו

al-tomar caascher assah-li ken eesseh-lo aschiw laisch kefaalo

"Sage nicht:
'So wie er mir getan hat, so will ich ihm tun!
Ich will jedem zurückgeben nach seinem Tun!'"
(Eigenübersetzung)

Wir sind hier ganz nah beim Neuen Testament, bei der Lehre von Jesus in Matthäus Kapitel 5:

38 Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Auge um Auge und Zahn um Zahn!«
39 Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, so biete ihm auch die andere dar;
  (Schlachter Bibel 2000)

Ich glaube, dass hier noch die ganze Menschheit zu lernen hat.

Könnte es sein - ein Traum - dass Israel als Licht für die Welt, da Vorbild werden soll?


31. März 2014
jom scheni - 29. Adar II 5774 - Gottes uralte Verheißungen gehen in Erfüllung

Juden, Christen und Muslime berufen sich auf Abraham als ihren Urvater. Diesem war JAHWEH in besonderer Art erschienen. Auch mir erscheint JAHWEH, wenn man meine Internetseite genau liest, auf besondert Art und Weise. Ich erinnere an den Aufruf vom 24. Juni 2007 (Lebenslauf), nach Israel auszuwandern. Ebenso erinnere ich an meinen Traum vom 3. Mai 2008, wonach der Messias ganz am Anfang der Geschichte zurückkommen wird.

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine steht in 1. Mose 18,19 und handelt von Abraham:

כי ידעתי למען אשר יצוה את-בניו ואת-ביתו אחריו
ושמרו דרך יהוה לעשות צדקה ומשפט למען הביא יהוה על-אברהם את אשר-דבר עליו

ki yeda'tiw lemaan ascher yetzaweh et-banaw weet-beito acharaw
weschomru derech YAHWEH laassot tzedakah umischpat lemaan hawi YAHWEH al-awraham et ascher-diber alaw

"Denn Ich habe ihn erkannt, damit dass er befehlen möge seinen Kindern und seinem Haus nach ihm.
Und sie werden den Weg Jahwehs bewahren zu tun Gerechtigkeit und Recht, damit JAHWEH über Abraham das bringe, was Er über ihn geredet hat."
(Eigenübersetzung)

Der Vers steht im Zusammenhang des Besuchs von drei Männern, die er bewirtet hatte und wo ihm die Geburt von Isaak innerhalb eines Jahres angekündigt wurde. Danach brachen die Männer auf. Es folgt die Verhandlung Abrahams mit JAHWEH über Sodom und Gomorra.

Die Geschichte geht weiter. Ziel ist die Allversöhnung, die Wiederherstellung des Paradieses, inklusive Wiederherstellung von Sodom und Gomorra (Hesekiel 16,53 ff). Aber so, wie die Zerstörung von Sodom und Gomorra nicht harmlos war, wird auch die vor uns liegende Zeit nicht harmlos sein. Nach der Prognose von Fachleuten steht uns eine viel stärkere Finanzkrise, als diejenige im Jahr 2008, bevor.

Interessant ist, dass im heutigen Losungstext wieder Gerechtigkeit und Recht erscheinen, wie vor einigen Tagen und wie im zweiten Leitvers der Homepage.


26. März 2014
jom rewii - 24. Adar II 5774 - Gerechtigkeit und Recht - Gnade und Wahrheit

Mein internes Los hat zwei frappierende Ähnlichkeiten zu demjenigen vom 31. Oktober 2012 in Psalm 85,10+11. Das heutige interne Los in Psalm 89,15 lautet:

צדק ומשפט מכון כסאך חסד ואמת יקדמו פניך

tzedek umischpat mechon kiss'echa chessed weemet yekadmu paneicha

"Gerechtigkeit und Recht sind Grundlage Deines Throns.
Gnade und Wahrheit wollen Deinem Angesicht vorangehen."
(Eigenübersetzung)
 

  1. Ich habe Amos 5,24 als zweites Leitthema für meine Internetseite gewählt: „Und es wälze sich wie Wasser Recht und Gerechtigkeit wie ein stark fließender Bach." Das ist die Grundlage für Jahwehs Thron. In der praktischen Umsetzung bekommen wir Anteil an SEINER Herrschaft. So bin ich zu diesem Leitvers gelangt.
    (Psalm 85,11 spricht von Gerechtigkeit und Frieden; Frieden als wunderbare Ergänzung.)
  2. Gnade und Wahrheit = Herrlichkeit! (Johannes 1,14), habe ich am 31. Oktober 2012 festgehalten. Gnade und Wahrheit kann man sich als zwei verschiedene Kreise vorstellen. In völliger Kongruenz ergeben sie Herrlichkeit; ein anzustrebendes Lebensthema für alle Menschen.
    (Psalm 85,11 braucht die genau gleichen beiden Worte.)
 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS