DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


9. Juli 2014
jom rewii - 11. Tammus 5774 - Gott will alles in allen werden

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Psalm 48,11 beschreibt Gott als den, der die ganze Erde mit Seinem Ruhm umfasst und was das bedeutet:

כשמך אלאהים כן תהלתך על-קצוי-ארץ
צדק מלאה ימנך

keschimcha elohim ken tehilatcha al-katzwei-eretz
tzedek mal'ah yeminecha

"Wie Dein Name, Gott, so ist Dein Ruhm über den Enden der Erde.
Deine Rechte ist mit Gerechtigkeit gefüllt."
(Eigenübersetzung)

Mit Seinem Ruhm will der EINE Gott alle Menschen erfassen. Er will alles in allen Menschen werden. (1. Korinther 15,28; Epheser 4,6)

Dass die rechte Seite bei Gott eine besondere Bedeutung hat, habe ich am 19. Juli 2011 wie folgt umschrieben: Mir ist inzwischen anhand der Bibel klar geworden, dass die rechte Seite die bevorzugte ist bei Gott. So mussten beispielsweise bei der Priesterweihe das rechte Ohrläppchen, der rechte Daumen und die rechte große Zehe des zu weihenden Priesters mit Widder-Blut bestrichen werden. (3. Mose 8,23 ff.) Für mich ganz wichtig geworden ist auch Psalm 16,8: „Ich habe den Ewigen immer mir gegenüber vorgestellt. Wenn Er zu meiner Rechten ist, muss ich nicht wanken.“ (Eigenübersetzung) Ein weiteres Beispiel ist der bevorzugte Segen mit der rechten Hand. (1. Mose 48,18)

Die rechte Seite Jahwehs ist mit Gerechtigkeit gefüllt. Das hat Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens, auch auf die Politik. Ich erinnere an meine "Umpolung" nach rechts. Deshalb freut mich auch die politische Entwicklung in Israel.


8. Juli 2014
jom schlischi - 10. Tammus 5774 - Jahwehs Gerechtigkeit verinnerlichen

Das interne Los in Psalm 35,28 war vor bald zehn Jahren mein Geburtstagsgeschenk, als ich es in meine interne Los-Sammlung aufnahm:

ולשוני תהגה צדקך
כל-היום תהלתך

ul'schoni teh'geh tzidkecha
col-hayom tehilatecha

"Und meine Zunge soll Deine Gerechtigkeit summen,
den ganzen Tag Deinen Ruhm."
(Eigenübersetzung)

Als Gerechter stelle ich mir das als ständig bewusste Präsenz von Gottes Gegenwart in meinem Innern vor, die als Lobpreis auf die Zunge drängt. Ob das meine Umgebung merkt?


7. Juli 2014
jom scheni - 9. Tammus 5774 - erhebe Dich JAHWEH! - hört Völker!

Das interne Los in Psalm 21,14 richtet sich an JAHWEH und die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Micha 1,2 ruft sämtliche Völker der Erde auf:

Internes Los in Psalm 21,14:

רומה יהוה בעזך נשירה ונזמרה גבורתך

rumah YAHWEH be'usecha naschirah un'samrah gwurotecha

"Erhebe Dich, JAHWEH, in Deiner Kraft! Wir wollen singen und spielen Deiner Macht!" (Eigenübersetzung)

Meine stille Zeit im "Kämmerlein" beginne ich regelmäßig mit folgendem Lied nach Offenbarung 4,11:
"Du bist würdig, Du bist würdig, Du bist würdig, o Gott! Du bist würdig, von uns zu nehmen Preis und Ehre und Dank! Denn Du schufst das All und von Dir kam das Leben, in dir war der Wille, die Kraft! Nur Du bist würdig, von uns zu nehmen Preis und Ehre und Dank!"


Die Tageslosung in Micha 1,2:

שמעו עמים כלם הקשיבי ארץ ומלאה ויהי אדני יהוה בכם לעד אדני מהיכל קדשו

schim'u amim culam hakschiwi eretz um'loah wihi adonai YAHWEH bachem leed adonai meheichal kodscho

"Hört Völker allesamt! Höre aufmerksam zu, Erde und ihre Fülle!
Und es soll mein Herr, JAHWEH, unter euch zum Zeugen sein; mein Herr, von Seinem heiligen Tempel aus."
(Eigenübersetzung)

Das ist "Zukunftsmusik", obwohl dieser Begriff einen Zusammenhang mit Richard Wagner hat (http://de.wikipedia.org/wiki/Zukunftsmusik). Es geht um den dritten Tempel, von dem noch keine Spur zu sehen ist, der aber im Glauben vorweggenommen werden kann. In der Zukunft wird Zion (Jerusalem) das Zentrum der Welt sein. Das Christentum wird zu Ende kommen (Endzeit) und Israel wird das Licht der Welt sein.


5. Juli 2014
Schabat - 7. Tammus 5774 - mein Verkündigungsauftrag

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Psalm 19,15 erinnert mich an meine Verantwortung in meinem Verkündigungsauftrag:

יהיו לרצון אמרי-פי והגיון לבי לפניך יהוה צורי וגאלי

yih'yu leratzon imrei-fi weheg'yon libi lefaneicha YAHWEH tzuri wegoali

"Sie sollen zum Wohlgefallen sein, meines Mundes Worte und meines Herzens Sinnen, vor Dir, JAHWEH, mein Fels und mein Erlöser." (Eigenübersetzung)

Damit schließe ich mich David in seinem Anliegen an, dass das, was ich verkündige, JAHWEH wohlgefällig sein möge. Zum Glück hat mir JAHWEH ein wunderbares Werkzeug zur Verfügung gestellt: Meinen "Esel". Dieser hat mich schon unzählige Male korrigiert; in meinem Denken, in meinem Handeln. Gleich gestern wurde ich durch einen nicht mehr funktionierenden Link auf eine nötige Korrektur aufmerksam gemacht.

Der heutige Schabat ist mit seiner Paraschah (Wochenlesung; 4. Mose 22,2 - 25,9) übrigens Balak, dem König von Moab gewidmet, der Bileam anheuern wollte, um das Volk Israel zu verfluchen. Bekanntlich hatte sich Bileams Esel, im Anblick eines Engels mit einem Schwert in der Hand, Bileams Anweisungen widersetzt. Dieser gilt allgemein als Bösewicht, und er hat tatsächlich ein schlimmes Ende genommen. In der Begegnung mit dem Engel handelte er aber einwandfrei. Er bekannte sich als sündig und war bereit auf der Stelle umzukehren. Dass Bileam letztlich durchs Schwert umgekommen ist und offenbar ein schlechtes Ende genommen hat, hat nichts mit seinem Verhalten dem Engel gegenüber zu tun. Der Gerechte kann, wenn er später sündigt, sich nicht auf seine frühere Gerechtigkeit berufen (Hesekiel 33,12).


4. Juli 2014
jom schischi - 6. Tammus 5774 - der dritte Tempel

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Sacharja 6,15 handelt vom Tempelbau Jahwehs. Wie schon am 22. Dezember 2011 erwähnt, glaube ich nicht historisch/kritisch sondern biblisch/hebräisch.

ורחוקים יבאו ובנו בהיכל יהוה וידעתם כי-יהוה צבאות שלחני אליכם
והיה עם-שמוע תשמעון בקול יהוה אלהיכם

urchokim yawou uwanu beheichal YAHWEH wida'tem ki-YAHWEH zwa'ot schelachani aleichem
wehayah im-schamoa tischm'un bekol YAHWEH eloheichem

"Und Entfernte sollen kommen und werden am Tempel Jahwehs bauen. Und ihr werdet erkennen, dass mich JAHWEH der Heerscharen zu euch gesandt hat.
Und das wird geschehen, wenn ihr wirklich auf die Stimme Jahwehs eures Gottes hören wollt!"
(Eigenübersetzung)

JAHWEH steht als Schöpfer des Alls und der Welt über der Zeit. Wie E.F. Ströter glaubhaft darlegt, wiederholen sich gewisse Prophetien. Das schlagendste Beispiel ist das zweimalige Erscheinen des Messias. (Siehe besonders Seite 2 der Bibelarbeit von E.F. Ströter)

Jehoschua spricht im obigen Bibelvers. Er sieht die in der Diaspora weit entfernten Juden, die am Tempel Jahwehs bauen werden. Dann werde ich als der von JAHWEH gesandte Jehoschua erkannt werden. Dazu gehört aber die Bereitschaft, auf die Stimme des EINEN Gottes zu hören.


3. Juli 2014
jom chamischi - 5. Tammus 5774 - Die zukünftige Herrlichkeit Zions

Jesaja 60 der revidierten Elberfelder Bibel ist mit "Die zukünftige Herrlichkeit Zions" überschrieben. Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine stammt aus Jesaja 60,18. Der Vers handelt vom neuen Jerusalem, nach meinem Glauben als Teil des neuen Himmels und der neuen Erde:

לא-ישמע עוד חמס בארצך שד ושבר בגבוליך
וקראת ישועה חומותיך ושעריך תהלה

lo-yischama od chamass bearzech schod waschewer bigwulayich
wekarat yeschuah chomotayich uschearayich tehilah

"Es soll nicht mehr von Gewalttat gehört werden in deinem Land, von Verwüstung und Zerbruch in deinen Grenzen.
Und du wirst Heil nennen deine Mauern und deine Tore Ruhm."
(Eigenübersetzung)

In der heutigen Zeit sehen wir ein ganz anderes Bild: Gewalttaten sind an der Tagesordnung, ebenso Verwüstung und Zerbruch. Die Sperrmauer gegen Selbstmordattentäter entfaltet wohl ihre Wirkung. Unter "Heil" stelle ich mir aber etwas anderes vor. Gestern habe ich bereits auf Jesaja 65,17ff. hingewiesen. Halten wir an der Verheißung fest!


2. Juli 2014
jom rewii - 4. Tammus 5774 - erlöse uns von dem Bösen!

Das "Vaterunser" hat in meinem geistlichen Leben einen hohen Stellenwert. Es ist das am meisten verbreitete Gebet im Christentum, überliefert im Matthäus- und Lukasevangelium.

Übertragung aus Aramäisch in Hebräisch:

אבינו שבשמים יתקדש שמך תבוא מלכותך יעשה רצונך כבשמים גם בארץ תן לנו את לחם צורכנו היום ומחל לנו את חובותינו כמו שגם אנחנו מחלנו לחיבינו ואל תביאנו לידי נסיון אלה הצילנו מן הרע

awinu schebaschamayim yitkadesch schimcha tawo malchutcha yeasseh retzoncha kewaschamayim gam baaretz ten lanu et lechem tzorkenu hayom umechal lanu et chowoteinu kmo schegam anachnu machalnu lechayaweinu weal tewienu lidei nissayon elah hatzilenu min hara

"Unser Vater im Himmel, geheiligt werde Dein Name;
Dein Königtum komme;
Dein Wille geschehe wie im Himmel, auch auf Erden;
Gib uns unser nötiges Brot heute
und vergib uns unsere Sünden, so wie auch wir vergeben haben unseren Schuldigern,
und bringe uns nicht in die Macht der Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen!"
(Eigenübersetzung)

Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit dem Bösen konfrontiert werde, obwohl ich Gott regelmäßig darum Bitte, dass Sein Wille auch in meinen Träumen geschehe.

In der vergangenen Nacht musste ich um zwei Uhr Wasser lösen und lag nachher zwei Stunden wach. Anschließend träumte ich unruhig. Sexuelle Gedanken plagten mich. Unter anderem sprang mir ein mit Krallen versehenes Wesen, halb Mensch halb Tier, von hinten auf den Rücken, worauf ich mich rücklings auf den Boden legte, und so den Plaggeist unschädlich machte, bzw. diese Anfechtung überwand. Um halb sechs Uhr erhob ich mich leicht benommen und fragend, was das Ganze wohl solle.

Das Böse, in welcher Form immer, ist eine unbestreitbare Macht, wird aber letztlich überwunden werden. Das Wie, übersteigt meine Vorstellungskraft. Ich habe schon einige Male dargelegt, dass ich den neuen Himmel und die neue Erde nach Jesaja 65,17 ff. noch zu erleben glaube. "Meine" Verheißung von Reichenschwand ermuntert mich dazu. Ich hoffe, dass dann das Böse nicht mehr wirksam sein kann.


30. Juni 2014
jom scheni - 2. Tammus 5774 - Alle Völker sollen erkennen, dass JAHWEH Gott ist!

Das interne Los in 1. Könige 8,60 stammt aus dem Segen Salomos, mit dem er das Volk Israel anlässlich der Tempelweihe gesegnet hatte. In meinem Morgengebet bitte ich, als Nachfolger von Jesus von Nazareth, JAHWEH täglich, dass das Volk Israel zum strahlenden Licht für alle Völker der Welt mögen werde. Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine nimmt in Psalm 112,4 das aufstrahlende Licht in der Finsternis auf:

Internes Los in 1. Könige 8,60:

למען דעת כל-עמי הארץ כי יהוה הוא האלהים אין עוד

lemaan daat col-amei haaretz ki YAHWEH hu haelohim ein od

"Damit alle Völker der Erde erkennen, dass JAHWEH, ER, der Gott ist; keiner sonst!" (Eigenübersetzung)
 

Tageslosung in Psalm 112,4:

זרח בחשך אור לישרים חנון ורחום וצדיק

sarach bachoschech or layescharim chanun werachum wetzadik

"Gestrahlt hat in der Finsternis ein Licht den Gerechten (den Geraden);
gnädig und barmherzig und gerecht."
(Eigenübersetzung)


Letztlich sollen alle Völker der Erde erkennen, dass JAHWEH der einzig wahre Gott ist. Das entspricht dem Heilsplan Jahwehs und wird in der Allversöhnung sichtbar. In diesem Plan entscheidend ist aber das Volk Israel und nicht das Christentum. Bis zur Wiederherstellung aller Dinge ist ein langer Weg. Dazu gehört als äußerst wichtige Etappe das erste Erscheinen des Messias Jesus Christus. Er ist das Licht, angekündigt in Jesaja 9,1 und bestätigt in Matthäus 4,12-16.


29. Juni 2014
jom rischon - 1. Tammus 5774 - es kam einer mit den Wolken des Himmels

Das interne Los in Daniel 7,13+14 lässt mein Herz höher schlagen, wenn ich daran denke, dass ich der darin erwähnte Menschensohn sein soll, der Vollstrecker Seines (JAHWEH) Wortes:

חזה הוית בחזוי ליליא וארו עם-ענני שמיא כבר אנש אתה הוה ועד-עתיק יומיא מטה וקדמוהי הקרבוהי
ולה יהיב שלטן ויקר ומלכו וכל עממיא אמיא ולשניא לה יפלחון שלטנה שלטן עלם די-לא יעדה ומלחותה די-לא תתחבל

chaseh haweit becheswei leil'ya waaru im-ananei schemaya kewar enosch ateh hawah wead-atik yomaya metah uk'damohi hakrwuhi
weleh yehiw scholtan wikar umalchu wechol am'maya umaya welischanaya  leh yiflchun scholtaneh scholtan alam di-lo ye'deh umalchuteh di-lo titchabal (Aramäisch)

"13 Ich sah in den Nachtgesichten, und siehe, es kam einer mit den Wolken des Himmels, gleich einem Sohn des Menschen; und er gelangte bis zu dem Hochbetagten und wurde vor ihn gebracht.
14 Und ihm wurde Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen, und alle Völker, Stämme und Sprachen dienten ihm; seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft, die nicht vergeht, und sein Königtum wird nie zugrunde gehen."

(Schlachter Bibel 2000)


JAHWEH ist Schöpfer von Geist und Materie. Als Schöpfer ist ER auch Herr über Zeit, Raum und Ewigkeiten. Er wird hier als der Hochbetagte bezeichnet. Was Daniel in der Vergangenheit gesehen hat, liegt nach unserem menschlichen Verständnis eigentlich in der Zukunft.

Diesem Menschen wird Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen. Er ist der König Messias, dem bereits ein Weinberg in Nitzanah geweiht ist.

Seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft. Begründet wurde sie durch den König David; in Vollmacht fortgesetzt durch Jesus von Nazareth und bestätigt durch mich als Nachfolger. Ich habe das auch durch die Traumvision "elohim watedaber" in 1. Chronik 17,17 gesehen, welchen Vers ich wie folgt übersetzte:
„Aber klein war dies in Deinen Augen, Gott! Und Du redetest über Deines Knechtes Haus in der Ferne. Und Du wirst mich sehen wie eine Wiederkehr des höchsten Menschen; Ewiger, Gott!“

Meine Berufung dauert lebenslänglich. Das hatte mir Bruder Yun ausdrücklich gesagt. Nach mir geht die Berufung an meinen zweiten Sohn, was dieser allerdings in einer ersten Konfrontation völlig zurückgewiesen hat.


27. Juni 2014
jom schischi - 29. Siwan 5774 - der Tag Jahwehs

Nach der Nacht mit einem längeren Traum, in dem ich mich von meiner Stelle als Verwaltungsdirektor definitiv verabschiedete, und in dem ich einem Schwager die Bilanz des Diakoniewerks zu erklären versuchte, ziehe ich das bedeutungsvolle interne Los in Joel 2,11+12:

ויהוה נתן קולו לפני חילו
קי רב מאד מחנהו קי עצום עשה דברו קי-גדול יום-יהוה ונורא מאד ומי יכילנו
וגם-עתה  - נאם-יהוה - 
שבו עדי בכל-לבבכם ובצום ובבכי ובמספד

waYAHWEH natan kolo lifnei cheilo
ki raw meod machanehu ki atzum osseh dwaro ki-gadol yom-YAHWEH umi yechilenu
wegam-atah  - neum-YAHWEH - 
schuwu adai bechol-lewawchem uwtzom uww'chi uwmissped

"Und JAHWEH hat Seine Stimme gegeben vor Seinem Heer,
denn sehr groß ist sein Lager, denn mächtig ist der Vollstrecker Seines Wortes, denn groß ist der Tag Jahwehs und sehr furchtbar, und wer kann ihn ertragen?
Aber auch jetzt  - Spruch Jahwehs: - 
Bekehrt euch zu Mir von eurem ganzen Herzen und mit Fasten und mit Weinen und mit Klagen!"
(Eigenübersetzung)

 

Das Heerlager sind die himmlischen Heerscharen, mit denen der kommende, bzw. wiederkommende Messias erscheint.

 

Nach meinem Glauben bin ich der Vollstrecker bzw. der Verkündiger von Jahwehs Wort.

Es handelt sich um einen sehr ernsten Anruf Jahwehs; fast möchte man verzagen. Aber es gibt noch Hoffnung. Bekehrung ist das entscheidende Wort! Bekehrung zu JAHWEH, dem EINEN, letztlich EINZIGEN Gott.

Vom Propheten Jona, in dessen Gestalt ich auch schon wandelte, wissen wir, dass sich JAHWEH durch echte Umkehr bewegen lässt. (Jona Kapitel 3)

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS