DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


22. Juli 2014
jom schlischi - 24. Tammus 5774 - JAHWEH weiß, dass wir Staub sind

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Psalm 103,14:

כי-הוא ידע יצרנו
זכור כי-עפר אנחנו

ki-hu yada yitzrenu
sachur ki-afar anachnu

"Denn Er hat unser Gebilde erkannt;
erinnert hat Er Sich, dass wir Staub sind."
(Eigenübersetzung)

Es ist tröstlich zu wissen, dass JAHWEH sich bewusst ist, den Menschen aus Staub geformt zu haben. Wir sind aber auch in Seinem Bild geschaffen. Das ist unerhört: Staub und Bild Gottes als Einheit. Gott überfordert uns nicht, will uns aber als Mitarbeiter befähigen. Ich weiß das aus eigener Erfahrung in meiner Berufung als Erlöser Israels und König Messias der Welt. Meine Internetseite erzählt die Geschichte.

"Naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Reinigt die Hände, ihr Sünder, und heiligt eure Herzen, die ihr geteilten Herzens seid!" (Jakobus 4,8 - Schlachter Bibel 2000)


21. Juli 2014
jom scheni - 23. Tammus 5774 - dem Gerechten gerät alles wohl

Das interne Los in Psalm 84,12:

כי שמש ומגן יהוה אלהים
חן וכבוד יתן יהוה
לא ימנע-טוב להלכים בתמים

ki schemesch umagen YAHWEH elohim
chen wechawod yiten YAHWEH
lo yimna-tow laholchim betamim

"Denn Sonne und Schild ist JAHWEH, Gott.
Gnade und Herrlichkeit will JAHWEH geben.
Nichts kann Gutes hindern für unsträflich Wandelnde."
(Eigenübersetzung)

Von Gott her sind alle Voraussetzungen für ein gelingendes Leben gegeben:
- Sonne und Schild
- Gnade und Herrlichkeit
Der Mensch muss Gerechtigkeit beitragen!
Das ist nicht wenig und muss im messianischen Reich von allen Menschen gelernt und geleistet werden. Dann gerät alles wohl; dann kann nichts mehr Gutes hindern. Diese Botschaft weiterzugeben ist Auftrag und Ziel des Erlösers von Israel und vom König Messias, der bei seiner Taufe selbst als Gerechter angenommen wurde.

Der Folgevers in Psalm 84,13 bestätigt das Gesagte: Glücklich ist, wer Dir vertraut, JAHWEH.


20. Juli 2014
jom rischon - 22. Tammus 5774 - Jehoschua auf Facebook

Heute habe ich mit einem Foto bei Facebook als Jehoschua geoutet:

https://www.facebook.com/eugen.senn

Es zeigt meine Augen, dunkler als Wein und meine Zähne, weißer als Milch. Es geht um den Schilo, den Vorfahren des Königs David aus Juda. Als Erlöser Israels und König Messias der Welt verkörpere ich auch diese Person, neben meinem Anspruch, Stern aus Jakob und vor allem reinkarnierter Jesus von Nazareth zu sein.

Auf dem Foto sieht man die Weltkarte im Hintergrund, das "Kirchspiel" des Messias, um mit einem geflügelten Wort von John Wesley zu sprechen: "Die Welt ist mein Kirchspiel". Rechts unten erscheint Jerusalem bzw. Zion, die Hauptstadt des neuen Himmels und der neuen Erde; ebenfalls ein wichtiger Handlungsort für den Erlöser Israels.

 

 


19. Juli 2014
Schabat - 21. Tammus 5774 - ewiger Bund des Friedens - Heiligtum

Das interne Los in Hesekiel 37,26 ist eine wunderbare Verheißung, die es im Glauben anzunehmen gilt:

וכרתי להם ברית שלום ברית עולם יהיה אותם ונתתים
והרביתי אותם ונתתי את-מקדשי בתוכם לעולם

wecharati lahem brit schalom brit olam yih'yeh otam un'tatim
wehirbeiti otam wenatati et-mikdaschi betocham leolam

"Und Ich werde ihnen einen Bund des Friedens "abschneiden"; ein ewiger Bund soll ihnen sein; so werde Ich ihnen geben.
Und Ich werde sie vermehren, und Ich werde Mein Heiligtum in ihre Mitte geben, für ewig."
(Eigenübersetzung)

Diese Verheißung kommt zur richtigen Zeit, mitten im Gazakrieg tzuk eitan: "starker Fels". Der Krieg ist ein notwendiges Übel und muss zu Ende geführt werden. Der Gazastreifen muss Israel einverleibt werden. Nur so kann der Landstrich befriedet werden. Halbe Sachen führen zu nichts Brauchbarem. Ziel ist die Verwirklichung von Jahwehs ewigem "Bund des Friedens". Es gilt den Verheißungen Jahwehs zu glauben! Dann wird ER sie ausführen. Dann wird ER auch die Verheißungen der Verse 21+22, im gleichen Kapitel, wahr machen. Dann wird mein Herr, JAHWEH, Sein Volk in ihrem Land Israel sammeln und zu einem einigen Volk machen, und ich, Jehoschua, werde ihr König Messias sein.

So wird JAHWEH Sein Volk vermehren und Sein Heiligtum, den dritten Tempel, für ewig in ihre Mitte geben. Dann, dann, dann; es sind einige Voraussetzungen zu erfüllen! Die Mitwirkung sämtlicher Juden ist gefragt.


17. Juli 2014
jom chamischi - 19. Tammus 5774 - JAHWEH herrscht immer und ewig als König

JAHWEH will immer und ewig als König herrschen. Das ist eine zentrale Aussage aus dem Lobgesang Moses und der Kinder Israels. Sie steht in meinem internen Los in 2. Mose 15,18:

יהוה ימלך לעלם ועד

YAHWEH yimloch leolam waed

"JAHWEH will immer und ewig als König herrschen!" (Eigenübersetzung)

Das Lied wurde von Mose und den Kindern Israels gesungen, nachdem sie JAHWEH trockenen Fußes durch das Schilfmeer geführt hatte und die Ägypter ertranken. Gegenwärtig ist mit der Eroberung des Gazastreifens etwas Ähnliches im Gang. Am 15. Tammus 5774 hatte ich geschrieben: Jetzt ist Er aber daran, das Geschick Zions grundlegend zu wenden. Als bis zu meinem Lebensende berufener König Messias ist es meine Aufgabe, das der Welt bewusst zu machen.


13. Juli 2014
jom rischon - 15. Tammus 5774 - Fremde werden sich um die Sicherheit Zions bemühen

Einmal mehr beschäftigt mich Jesaja 60, d.h. Zion. Das interne Los in Jesaja 60,10 handelt von fremden, helfenden Söhnen und ihren Königen einerseits, und von JAHWEH, dessen Zorn sich gewendet hat, andererseits:

ובנו בני-נכר חמתיך ומלכיהם ישרתונך
כי בקצפי הכיתיך וברצוני רחמתיך

uwanu wnei-nechar chomotayich umalcheihem yeschortunech
ki wekitzpi hikitich uwirtzoni richamtich

"Und es werden Söhne der Fremde deine Mauern bauen, und ihre Könige sollen dich bedienen.
Denn in Meinem Zorn habe Ich dich geschlagen, aber in Meinem Wohlwollen habe Ich Mich deiner erbarmt."
(Eigenübersetzung)

Viele fremde Menschen, vor allem ernsthafte Christen, bemühen sich um Israel. Auch ich gehöre schon seit Langem zu diesen fremden Menschen. Wie Bileam das Volk segnete anstatt zu verfluchen, segne auch ich. Das ist von JAHWEH gewirkt, der sich Zions erbarmt. Nach dem Spruch Bileams erhebt sich jetzt das Zepter in Israel; nämlich Regierung und Armee. Um ihren Auftrag ausführen zu können brauchen sie Unterstützung vom Volk und auch von den "Fremden", die JAHWEH in Wahrheit anrufen und echt guten Willens sind. Aus der Geschichte wissen wir, dass JAHWEH Sein Volk während Jahrhunderten immer wieder geschlagen hat, bis hin zur Schoah. Jetzt ist Er aber daran, das Geschick Zions grundlegend zu wenden. Meine Aufgabe ist es, das bewusst zu machen.


12. Juli 2014
Schabat - 14. Tammus 5774 - Stern aus Jakob

In verschiedenen Tagebucheinträgen deklariere ich mich als Erlöser Israels, was aber auch für mich noch keineswegs selbstverständlich ist. Ich mache mir diese Tatsache deshalb immer wieder durch Bibelworte bewusst, so auch durch das heutige interne Los und die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine.

Internes Los in Psalm 145,18:

קרוב יהוה לכל-קראו לכל אשר יקראהו באמת

karow YAHWEH lechol-kor'aw lechol ascher yikrauhu weemet

"Nahe ist JAHWEH allen Ihn Anrufenden; allen die Ihn in Wahrheit anrufen wollen." (Eigenübersetzung)

Bei Gott ist die Offenheit gegenüber dem eigenen Herzen wichtig. Wir sollen uns die Wahrheit soweit wie möglich bewusst machen. Das ist auch mein Anliegen im Zusammenhang mit meiner Berufung durch Bruder Yun. Diese Berufung hatte sich später konkretisiert und wird sich weiter konkretisieren. In der vergangenen Nacht hatte ich Gedanken zum gestrigen Tagebucheintrag. Mir kam in den Sinn, dass ich als Stern aus Jakob ja aktiv am Kampf beteiligt bin, wenn auch nur in Gedanken und im Gebet. Gestern dankte ich Gott dass Er den politischen und militärischen Entscheidungsträgern die richtigen Antworten ins Herz gibt. In der Nacht wurde mir klar, dass ich offenbar der Gedankenträger bin. Unter dem Zepter, das sich in Israel erhebt, verstehe ich Regierung und Armee. Die hebräischen Verben, die im Zusammenhang des sich erhebenden Zepters stehen, heißen: machatz und karkar; "zerschlagen und niederreißen"! Unter Moab und den Söhnen Seths verstehe ich die Gesamtheit der Feinde Israels. Im Moment geht es um Gaza, bzw. die Hamas. Diese müssen unschädlich gemacht werden. Aber auch das so genannte Westjordanland ist ein ständiger Unruheherd. Sowohl Gaza wie das Westjordanland sollten annektiert werden. Die Zweistaatenlösung hat keine Zukunft. Täglich segne ich Naphtali Bennet im Namen Jahwehs, den Minister der das wahrscheinlich ähnlich sieht, im Gebet. Aber nicht nur ihn segne ich, sondern alle Menschen echt guten Willens.
 

Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Psalm 108,2:

נכון לבי אלהים
אשירה ואזמרה אפ-כבודי

nachon libi elohim
aschira waasamra af-cwodi

"Fest gegründet ist mein Herz, Gott!
Ich will singen und ich will spielen, sogar meine Ehre!"
(Eigenübersetzung)

Ich spüre, wie mein Herz im Zusammenhang des israelischen Kampfes fest ist. Ich will singen und sogar meine Ehre (mein Leben) aufs "Spiel" setzen.


11. Juli 2014
jom schischi - 13. Tammus 5774 - warum lässt JAHWEH Sein Volk und Land zittern?

Das ursprüngliche Wort meines internen Loses in Jeremia 14,9 hatte der Prophet in einer Dürreperiode gesprochen:

למה תהיה כאיש נדהם כגבור לא-יוכל להושיע
ואתה בקרבנו יהוה ושמך עלינו נקרא
אל-תנחנו

lamah tih'ye ke'isch nidham kegibor lo-yuchal lehoschia
weatah wekirbenu YAHWEH weschimcha aleinu nikra
al-tanichenu

"Warum willst Du wie ein bestürzter Mann sein; wie ein Held, der nicht helfen kann?
Aber Du bist in unserer Mitte, JAHWEH, und Dein Name ist über uns ausgerufen.
Lass uns nicht fahren!"
(Eigenübersetzung)

Die seit Jahren mit kurzen Unterbrüchen anhaltenden Raketenangriffe auf Israel kommen mir wie die Dürreperiode bei Jeremia vor. Warum lässt Du Dein Volk und Land zittern? Warum greifst Du nicht ein, JAHWEH? Warum bist Du wie ein bestürzter Mann, wie ein Held, der nicht helfen kann?

Aber Du bist in der Mitte Deines Volkes, JAHWEH, und Dein Name ist über Deinem Volk ausgerufen! Danke, dass Du Dein Volk nicht fahren lässt. Danke, dass Du den politischen und militärischen Entscheidungsträgern die richtigen Antworten ins Herz gibst.


10. Juli 2014
jom chamischi - 12. Tammus 5774 - wer will auf die Stimme des Knechtes hören?

Im internen Los von Jesaja 50,10 versetze ich mich an die Stelle von Jesaja und verstehe mich als Knecht Jahwehs:

מי בכם ירא יהוה שמע בקול עבדו אשר הלך חשכים ואין נגה לו
יבטח בשם יהוה וישען באלהיו

mi wachem yere YAHWEH schomea bekol awdo ascher halach chaschechim weein nogah lo
yiwtach beschem YAHWEH weyischaen be'lohaw

"Wer von euch JAHWEH fürchent will,
*** hört auf die Stimme Seines Knechtes, der in Finsternissen gewandelt ist und ihn nichts umstrahlt hat ***
der soll dem Namen Jahwehs vertrauen und soll sich auf seinen Gott stützen!"
(Eigenübersetzung)

Manche Leser mögen es vielleicht als Anmaßung empfinden, dass ich mich als Knecht Jahwehs sehe. Ich möchte diese an meine vier Psychiatrieklinik-Aufenthalte und die zehn Jahre Midlifekrise samt drei Entlassungen aus Anstellungen erinnern. Während dieser Zeit hatte ich manche Finsternisse erlebt, wo mich kein Licht umstrahlt hat. Aber eigentlich geht es ja gar nicht um mich, sondern es geht um das Vertrauen in JAHWEH, das ich den Lesern beliebt machen möchte. Dazu sollen auch all die Verheißungen dienen, die in meiner Internetseite zu finden sind.


9. Juli 2014
jom rewii - 11. Tammus 5774 - Gott will alles in allen werden

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Psalm 48,11 beschreibt Gott als den, der die ganze Erde mit Seinem Ruhm umfasst und was das bedeutet:

כשמך אלאהים כן תהלתך על-קצוי-ארץ
צדק מלאה ימנך

keschimcha elohim ken tehilatcha al-katzwei-eretz
tzedek mal'ah yeminecha

"Wie Dein Name, Gott, so ist Dein Ruhm über den Enden der Erde.
Deine Rechte ist mit Gerechtigkeit gefüllt."
(Eigenübersetzung)

Mit Seinem Ruhm will der EINE Gott alle Menschen erfassen. Er will alles in allen Menschen werden. (1. Korinther 15,28; Epheser 4,6)

Dass die rechte Seite bei Gott eine besondere Bedeutung hat, habe ich am 19. Juli 2011 wie folgt umschrieben: Mir ist inzwischen anhand der Bibel klar geworden, dass die rechte Seite die bevorzugte ist bei Gott. So mussten beispielsweise bei der Priesterweihe das rechte Ohrläppchen, der rechte Daumen und die rechte große Zehe des zu weihenden Priesters mit Widder-Blut bestrichen werden. (3. Mose 8,23 ff.) Für mich ganz wichtig geworden ist auch Psalm 16,8: „Ich habe den Ewigen immer mir gegenüber vorgestellt. Wenn Er zu meiner Rechten ist, muss ich nicht wanken.“ (Eigenübersetzung) Ein weiteres Beispiel ist der bevorzugte Segen mit der rechten Hand. (1. Mose 48,18)

Die rechte Seite Jahwehs ist mit Gerechtigkeit gefüllt. Das hat Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens, auch auf die Politik. Ich erinnere an meine "Umpolung" nach rechts. Deshalb freut mich auch die politische Entwicklung in Israel.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS