DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


3. Oktober 2014
jom schischi - 9. Tischri 5775 - eine weitere wunderbare Verheißung - ein Grundsatz

"Und Ich will den Rest Meiner Schafe sammeln aus allen Ländern, in welche Ich sie dorthin vertrieben habe. Und Ich werde sie zurückbringen auf ihre Weiden. Und sie werden fruchtbar sein und sich vermehren." (Jeremia 23,3, Eigenübersetzung, internes Los)

ואני אקבץ את-שארית צאני מכל הארצות אשר-הדחתי אתם שם והשבתי אתהן על-נוהן ופרו ורבו

waani akawetz et-scheerit tzo'ni micol haaratzot ascher hidachti otam scham wahaschiwoti ethen al-newehen ufaru werawu

Jeremia 23 ist ein inhaltsschweres Kapitel. Am 30. Juli 2014 habe ich geschrieben, dass mir der Inhalt der Verse 6-8 fast den Atem verschlage, und am 28. September 2014 habe ich mich, Jehoschua, mit dem "Spross" in Vers 5 identifiziert.

Im Vers 3 geht es um die Sammlung von Jahwehs Volk aus allen Ländern. Angesprochen sind alle, die sich nicht zu schade sind, sich als Schafe zu begreifen. Das ist längst nicht das ganze Volk. Es ist nur ein Rest, den JAHWEH sammeln kann. Dieser Rest wird aber fruchtbar sein und sich vermehren.

 

Sprüche 16,3 - die Losung der Herrnhuter Brüdergemeine - zeigt eine andere Seite des Menschen, der durchaus eigene Vorhaben entwickeln kann:

"Überwälze zu JAHWEH dein Tun, dass sich deine Vorhaben festigen können!" (Eigenübersetzung)

גל אל-יהוה מעשיך ויכנו מחשבתיך

gol el-YAHWEH maasseicha weyiconu machschwoteicha

Aus diesem Vers wird klar, dass die Menschen eigene Gedanken haben dürfen und diese nicht abschalten sollen. Damit unterscheiden wir uns von Schafen.  "Überwälzen" ist ein schönes, bildhaftes Wort für das, was wir mit unserem ICH tun sollen. Es geht ums Ganze. Letztlich ist es die gleiche Abhängigkeit, wie die von Schafen, die JAHWEH von uns will. Der Mensch kann nur Bruchstücke sehen. JAHWEH hat den Überblick und die Durchsicht und sieht das Ganze, schon bevor es steht. Bei Gott gibt es keine Zufälle. Das Überraschende ist, wenn wir unser ICH auf Jahwe überwälzen, dass wir auf einmal fest werden und klar sehen können; immer soviel wie für die Durchführung von Gottes Willen nötig ist.


1. Oktober 2014
jom rewii - 7. Tischri 5775 - kehre um zu JAHWEH!

"Ich habe deine Missetaten wie einen Nebel getilgt und wie eine Wolke deine Sünden. Kehre um zu Mir, denn Ich habe dich erlöst!" (Jesaja 44,22, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

מחיתי כעב פשעיך וכענן חטאותיך שובה אלי כי גאלתיך

machiti chaaw peschaeicha ucheanan chato'oteicha schuwah elai ki gealticha

Dieses Wort wurde ursprünglich zu Jakob bzw. zu Israel gesagt (Jesaja 44,21). In der Zwischenzeit ist viel passiert. Der Heilsplan Jahwehs hat sich entwickelt. Der jüdische Messias, aus dem die Christen entstanden, hat den Willen seines Vaters bis zum Tod am Kreuz erfüllt. Damit wurde das letztgültige Opfer erbracht. JAHWEH ruft Sein Volk immer noch. Die Tageslosung ist aktueller denn je. Sein Volk soll einen neuen Namen bekommen: "YAHWEH tzidkenu" (JAHWEH ist unsere Gerechtigkeit).

Der Jude Jesus von Nazareth hat alle Missetaten und Sünden definitiv getilgt. Er hat durch seinen Gehorsam bis zum Tod die Menschheit grundsätzlich erlöst. Das einzig noch Notwendige ist die Umkehr zu JAHWEH und die Wiedergeburt aus Wasser und Geist.


30. September 2014
jom schlischi - 6. Tischri 5775 - dem Einfältigen gehört die Zukunft - das menschliche Herz ist trügerisch

"Jahwehs Weisung ist vollkommen. Sie stellt eine Seele wieder her. Jahwehs Zeugnis ist zuverlässig. Es macht den Einfältigen weise." (Psalm 19,8, Eigenübersetzung, internes Los)

תורת יהוה תמימה משיבת נפש עדות יהוה נאמנה מחכימת פתי

torat YAHWEH temimah meschiwat nafesch edut YAHWEH neemanah machkimat peti

Ich kann diesen Vers aus voller Überzeugung unterschreiben, z.B: "Sie stellt eine Seele wieder her." Trotz vier Klinikaufenthalten in der Psychiatrie, mit ihren Begleitumständen, ist meine Seele wieder hergestellt. Entscheidend hat mir die Verheißung von Reichenschwand geholfen. Mit all den vielen Bibelzitaten meiner Internetseite bestätige ich, dass Jahwehs Weisung vollkommen ist. Mich erstaunen und erfrischen die Bibelworte mit ihrer Treffsicherheit immer wieder neu. Jahwehs Zeugnis ist wirklich zuverlässig. Darum bin ich gern einfältig und halte mich daran.

 

"Trügerischer ist das Herz als alles, und unheilbar ist es; wer hat es erkannt?
Ich, JAHWEH, erforsche das Herz, prüfe Nieren, um jedermann zu geben nach seinen Wegen; nach der Frucht seiner Handlungen."
(Jeremia 17,9+10, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

עקב הלב מכל ואנש הוא מי ידענו אני יהוה חקר לב בחן כליות ולתת לאיש כדרכיו כפרי מעלליו

akow halew micol weanusch hu mi yedaenu ani YAHWEH choker lew bochen kelayot welatet le'isch kidrachaw kifri maalalaw

JAHWEH kennt das menschliche Herz besser, als wir Menschen es selber kennen. Er prüft uns auf "Herz und Nieren". In Seiner absoluten Größe und Vollkommenheit erkennt Er die tiefsten, auch vor uns verborgenen Absichten, und lässt uns daran teilhaben. Das Schönste ist, dass unser Tun nicht vergeblich ist. Gott gibt uns nach unseren Wegen. Da ist es wohl das Beste, an Seiner Hand zu gehen. ER gibt uns nach der Frucht unserer Handlungen; sowohl Gutes wie Schlechtes.


28. September 2014
jom rischon - 4. Tischri 5775 - Spross, der Messias

Der erste klare Gedanke nach dem Erwachen gilt meinen gestrigen Überlegungen zum Thema "Spross" bzw. der Frage nach dem Namen "YAHWEH tzidkenu" (JAHWEH ist unsere Gerechtigkeit) und wem dieser Name zuzuschreiben ist. Mir war in einer Bibelübersetzung aufgefallen, dass er dem "Spross" zugeschrieben wird. Die gleiche Meinung hatte ich selbst im Jahr 2012 in einer Mail vertreten. Im Tagebucheintrage vom 30. Juli 2014 war ich zu einer ganz anderen Ansicht gelangt. Ich glaube nun, dass Israel einen neuen Namen bekommen wird.

Wie konnte es dazu kommen? Es hängt mit meiner geistlichen Entwicklung zusammen.

2012 hatte ich geschrieben: "In Vers 5 spricht mich der Name des Sprosses besonders an: ‚Der HERR(JAHWEH) ist unsere Gerechtigkeit(tzidkenu)’." Gemeint ist Jeremia 23,5. Nachfolgend Jeremia 23,5+6 gemäß Schlachter Bibel 2000:
5 Siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da werde ich dem David einen gerechten Spross erwecken; der wird als König regieren und weise handeln und wird Recht und Gerechtigkeit schaffen auf Erden.
6 In seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel sicher wohnen; und das ist der Name, den man ihm geben wird: »Der HERR ist unsere Gerechtigkeit«.

In der Zwischenzeit ist mein Glaube gewachsen und ich bin überzeugt, der "Spross" zu sein! Der gleiche Begriff wird auch im vierten Nachtgesicht in Sacharja 3,8 verwendet: "Höre nun Jehoschua der Hohepriester, du und deine Genossen die vor dir sitzen, denn ein Wunderzeichen sind sie. Denn siehe, Ich bringe meinen Knecht Spross." (Eigenübersetzung)

Bibelwissenschaft.de hat hier eine Erklärung zum Begriff "Spross".

Als "Jehoschua" brauche ich keinen andern Namen. Mein Name wurde dem Rabbi Kaduri offenbart. Zudem sagt bereits mein Taufspruch, dass ich ein Gerechter (tzadik) bin.

Israel hingegen, dessen Name übersetzt "Gotteskämpfer" heißt, passt absolut nicht in das Friedensreich des messianischen Zeitalters. Dieses Volk soll sich ganz auf JAHWEH und Seine Gerechtigkeit stützen; eben JAHWEH ist unsere Gerechtigkeit. Das ist der Name, den man ihm (Israel) geben wird: "YAHWEH tzidkenu". Dazu passt auch wunderbar, dass die Trauernden Zions zu starken Bäumen der Gerechtigkeit gemacht werden sollen.


27. September 2014
Schabat - 3. Tischri 5775 - JAHWEH ist Richter, Anführer, König - ER will uns helfen/retten/Heil verleihen

"Denn JAHWEH ist unser Richter. JAHWEH ist unser Anführer. Jahewh ist unser König. ER will uns helfen/retten/Heil verleihen." (Jesaja 33,22, Eigenübersetzung, internes Los)

כי יהוה שפטנו יהוה מחקקנו יהוה מלכנו הוא יושיענו

ki YAHWEH schoftenu YAHWEH mechok'kenu YAHWEH malkenu hu yoschienu

Hier der Text im Zusammenhang gemäss Schlachter Bibel 2000:

Jesaja 33:
20 Schaue Zion an, die Stadt unserer Festversammlungen! Deine Augen werden Jerusalem sehen als eine sichere Wohnstätte, als ein Zelt, das nicht mehr wandert, dessen Pflöcke nie mehr herausgezogen werden und von dessen Seilen keines je losgerissen wird.
21 Denn dort wird der HERR in seiner Majestät bei uns sein, an einem Ort der Flüsse, der breiten Ströme; gegen ihn wird keine Ruderflotte kommen und kein mächtiges Schiff sich herüberwagen.
22 Denn der HERR ist unser Richter, der HERR ist unser Gesetzgeber, der HERR ist unser König; er wird uns retten!
23 Deine Taue sind locker geworden, dass sie weder ihren Mastbaum festhalten noch das Segel ausbreiten können! Dann wird Raub in Menge ausgeteilt werden, so dass auch die Lahmen Beute machen.
24 Und kein Einwohner wird sagen: »Ich bin schwach!« Dem Volk, das darin wohnt, wird die Sünde vergeben sein.

JAHWEH, der alles Umfassende und der als Fels der Ewigkeiten bezeichnete, erscheint hier in einem interessanten Bild. Es geht um Zion und den dritten Tempel. Zu diesem habe ich, als Erlöser Israels, einen Bezug. Kommt dazu, dass ich als ehemaliger Eigentümer eines Segelschiffes besonders angesprochen bin.

Das ermuntert mich, die weltweite Judenheit einmal mehr direkt aufzurufen: "Glaubt, was in der Bibel über JAHWEH steht! Zögert nicht, kehrt schleunigst in das verheißene Land nach Israel zurück." Der neue Name dieses Landes heißt: "YAHWEH tzidkenu" (JAHWEH ist unsere Gerechtigkeit).


26. September 2014
jom schischi - 2. Tischri 5775 - JAHWEH, Fels und Licht der Ewigkeiten

"Vertraut in JAHWEH immer und ewig, denn in JAH, JAHWEH ist der Fels der Ewigkeiten." (Jesaja 26,4 Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

בטחו ביהוה עדי-עד כי ביה יהוה צור עולמים

bitchu waYAHWEH adei-ad ki beYAH YAHWEH tzur olamim

Dieser Vers geht die ganze Menschheit an. Er gilt in alle Ewigkeiten. Denen, die das Wort zu Herzen nehmen und verwirklichen ist JAHWEH ein ewiges Licht. Es signalisiert eine große Wende in der Menschheit.


24. September 2014
jom rewii - 29. Elul 5774 - Jahweh preisen - die große Wende

"Ich will Dich preisen in großer Versammlung! Unter einem mächtigen Volk will ich Dich loben! (Psalm 35,18, Eigenübersetzung, internes Los)

אודך בקהל רב בעם עצום אהללך

odcha bekahal raw beam atzum ahal'lecha

Das ist Kernaufgabe meiner Berufung als Erlöser Israels bzw. als König Messias der Welt. Ich darf dem Volk Jahwehs den Ton angeben.

 

Die umfassende Erscheinung und Aufgabe ist im ganzen Prophetenbuch Jesaja und besonders in Jesaja 60 - 62 beschrieben. Daraus zitiere ich Jesaja 61,3, die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine:

"Die Trauernden Zions zu etwas zu machen; ihnen zu geben Kopfschmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauer, Prachtgewand statt betrübten Geist. Und sie sind genannt:
'Starke Bäume der Gerechtigkeit, eine Pflanzung,' JAHWEH zu verherrlichen."
(Eigenübersetzung)

לשום לאבלי ציון לתת להם פאר תחת אפר שמן ששון תחת אבל מעטה תהלה תחת רוח כהה וקרא להם אילי הצדק מטע יהוה להתפאר

lassum laawelei tzion latet lahem peer tachat efer schemen sasson tachat ewel mateh tehilah tachat ruach kehah wekora lahem eilei hatzedek mata YAHWEH lehitpa'er

Dieser Vers muss im Zusammenhang mit Jesaja 61,1 gelesen werden.

Letztlich geht es darum, dass das Volk von JAHWEH zu seiner wahren Bestimmung zurückkehren kann. Es soll zum Licht der Welt werden. Es soll JAHWEH in dieser verherrlichen. Alsdann wird JAHWEH zum ewigen Licht werden.


23. September 2014
jom schlischi - 28. Elul 5774 - es gilt ernst!

„Hütet euch, dass sich euer Herz nicht verführen lassen möge und ihr abweichen und anderen Göttern dienen werdet und ihnen huldigen werdet!“  (5. Mose 11,16, Eigenübersetzung, internes Los)

השמרו לכם פן יפתה לבבכם וסרתם ועבדתם אלהים אחרים והשתחויתם להם

hischomru lachem pen yifteh lewawchem wessartem waawad'tem elohim acherim wehischtachawitem lahem

Es versteht sich von selbst, dass wir uns nicht vor Skulpturen und Bildnissen niederwerfen und diese anbeten. Die Warnung ist aber viel ernster. JAHWEH, der EINE allmächtige Gott, ist ein eifersüchtiger Gott.

Es geht um die letzte Faser unseres Herzens, die ER für sich beansprucht. Es geht um unser ICH, den eigentlichen Götzen, der sterben muss. Nur wiedergeboren werden wir in Sein Reich gelangen.


22. September 2014
jom scheni- 27. Elul 5774 - Daniels Bekenntnis - Jahwehs Zusage gilt immer noch

"Ach mein Herr! Der Gott, der Große und der Furchtbare hütet den Bund und die Gnade mit den Ihn Liebenden und mit den Hütern Seiner Gebote. Wir haben gesündigt und gefrevelt und wir haben uns als gottlos erwiesen und haben uns empört; und Abweichen von Deinen Geboten und Rechtssätzen!" (Eigenübersetzung, Daniel 9,4b+5, internes Los)

אנה אדני האל הגדול והנורא שמר הברית והחסד לאהביו ולשמרי מצותיו חטאנו ועוינו והרשענו ומרדנו וסור ממצותך וממשפטיך

anah adonai hael hagadol wehanora schomer habrit wehachessed leohawaw uleschomrei mitzwotaw chata'nu weawinu wehirscha'nu umarodnu wessor mimitzwotecha umimischpateicha

Daniel war es ernst mit seinem Bekenntnis vor JAHWEH zur Schuld seines Volks und bekannte sich selbst dazu. Und er bekam eine eindrucksvolle Antwort durch den Engel Gabriel. Gewaltige Offenbarungen wurden ihm gezeigt, die auf die Endzeit hindeuteten. Ganz am Schluss bekam er ein Wort, das ihm seine Auferweckung zusagte.

 

Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in 2. Mose 19,5 zeigt die besondere Stellung von Jahwehs Volk. Sie hat immer noch die gleiche Bedeutung:

"Und nun, wenn ihr wirklich auf Meine Stimme hören und Meinen Bund halten werdet, so werdet ihr Mir eine Kostbarkeit unter all den Völkern sein, denn Mein ist die ganze Erde." (Eigenübersetzung)

ועתה אם-שמוע תשמעו בקלי ושמרתם את-בריתי והייתם לי סגלה מכל-העמים כי-לי כל-הארץ

weatah im-schamoa tischm'u bekoli uschmartem et-briti wih'yitem li ssegulah micol-haamim ki-li col-haaretz

Die Stellung des Volks von JAHWEH hat in der Endzeit des Christentums eine entscheidende Bedeutung. Jahwehs Volk soll Licht der Welt sein. Daniel ist im obigen Wort Vorbild für alle Mitglieder seines Volks.


21. September 2014
jom rischon - 26. Elul 5774 - Gott die Ehre geben!

Nach einer Nacht mit peinlichen Träumen lese ich den im Losungsbüchlein der Herrnhuter Brüdergemeine empfohlenen Bibeltext in Lukas 17, 11-19. In Anbetracht meiner peinlichen Träume bete ich: Vater ich glaube, hilf meinem Unglauben! In diesem Moment fallen, durch unsichtbare Hand, ein Dessertlöffel und ein Rüstmesser in den Abwaschtrog. Der dadurch verursachte Lärm tönt in meinen Ohren wie ein AMEN.

Mit diesem Tagebucheintrag will ich Gott die Ehre geben.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS