DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


30. April 2015
jom chamischi - 11. Iyar 5775 - Heiden werden sich Juden anhängen - ein junger, kräftiger Mann setzt ganz auf JAHWEH

"So hat JAHWEH der Heerscharen gesagt: In jenen Tagen, wo zehn Menschen aus allen Sprachen der Heidenvölker festhalten wollen. Sie werden am Rockzipfel eines jüdischen Mannes festhalten, zu sagen: 'Lasst uns mit euch gehen, denn wir haben gehört: GOTT IST MIT EUCH.'" (Sacharja 8,23, Eigenübersetzung, internes Los)

כה אמר יהוה צבאות בימים ההמה אשר יחזיקו עשרה ענשים מכל לשנות הגוים והחזיקו בכנף איש יהודי לאמר נלכה עמכם כי שמענו אלהים עמכם

co amar YAHWEH tzwa'ot bayamim hahemah ascher yachasiku assarah anaschim micol leschonot hagoyim wehechesiku bichnaf isch yehudi lemor nelchah imachem ki schama'nu elohim imachem

Sacharja 8,23 habe ich schon mehrfach zitiert. Meine Eigenübersetzung präsentiere ich hier aber zum ersten Mal. Sie scheint mir vor allem im Zusammenhang mit der Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine wesentlich:

"Glücklich der junge, kräftige Mann, der JAHWEH sein Vertrauen gegeben, und sich nicht zu Stolzen und Lügeausweichenden gewendet hat." (Psalm 40,5, Eigenübersetzung)

אשרי הגבר אשר-שם יהוה מבטחו ולא-פנה אל-רהבים ושטי כזב

aschrei hagewer ascher-ssam YAHWEH miwtacho welo-fanah el-rehawim wessatei chasaw

Ich stelle mir junge, kräftige, orthodoxe Juden vor, die sich von frühester Kindheit an unbeirrt an JAHWEH gehalten, und nur dessen Willen zu erfüllen gesucht haben. Es sind junge Männer, die den schmalen Weg gegangen sind; das Vorbild von Jesus von Nazareth

Diesen jungen Männern fehlt nur noch die Wiedergeburt aus Wasser und Geist.

Wenn sie sich ehrlich an die Verheißung von Reichenschwand halten, kann nichts schief gehen! Dann wird der Weg frei werden für die Erfüllung von Sacharja 8,23.


29. April 2015
jom rewii - 10. Iyar 5775 - Gott prüft und läutert

"Denn Du hast uns geprüft, Gott, Du hast uns geläutert, wie man Silber läutert." (Psalm 66,10, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

כי-בחנתנו אלהים צרפתנו כצרף-כסף

ki-wechantanu elohim tzeraftanu kitzrof-cassef

Am 19. Mai 2014 habe ich hervorgehoben, dass der Psalm 66 mehr kollektiv ausgerichtet sei als der Psalm 56. Diese Feststellung stimmt auch im Vers 10, wo es um Prüfung und Läuterung des jüdischen Volks geht. Die Juden wurden im Laufe der Jahrhunderte gerüttelt und geschüttelt. Die Christen haben einen wesentlichen Anteil daran. Es kommt deshalb nicht von ungefähr, dass ich durch Bruder Yun eine Berufung an den Juden erhalten habe, um zugefügtes Unrecht durch Christen gut zu machen.

Die Christen berufen sich auf den gleichen Gott, wie die Juden; allerdings mit dem Unterschied des Trinitätsdogmas. Darin sind sie nach meinem Glauben völlig im Irrtum.

Ich stehe mit diesem Glauben allerdings allein auf weiter Flur, lasse mich aber nicht beirren. Gottes "Mühlen" mahlen wunderbar fein.

Weil JAHWEH mit Seinem Volk als Kollektiv nicht zurande kam, schickte ER Seinen Sohn in die Welt, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben erhalten. Diese Heilstatsache wurde nur durch relativ wenige Juden erfasst und geglaubt. Immerhin hinterließen sie das Neue Testament, das wesentliche Fundament der Christenheit.

Nun stehen wir am Anfang eines neuen Äons, einer neuen Ewigkeit. Jehoschua, der reinkarnierte Jesus von Nazareth, lebt mit der Berufung als Erlöser Israels. An der Hand des Himmlischen Vaters, nach einer längeren Läuterungsphase mit vier Psychiatrieklinik-Aufenthalten, fasse ich zunehmend Tritt und sehe mich als Stellvertreter des Stellvertreters.

Erst seit kurzer Zeit weiß ich, dass auch Jahwehs Volk nicht an der Verheißung von Reichenschwand vorbei kommt; nicht als Kollektiv, sondern individuell, jeder Jude für sich!


28. April 2015
jom schlischi - 9. Iyar 5775 - ich habe vertraut!

"Wenn ich nicht vertraut hätte zu sehen von Güte Jahwehs im Land des Lebens!" ...
(Psalm 27,13, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

לולא האמנתי לראות בטוב-יהוה בארץ חיים

lule heemanti lir'ot betuw-YAHWEH beeretz chayim

... dann wäre ich jetzt chronischer Schizophreniekranker in irgendeiner psychiatrischen Anstalt!

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lassen wir uns doch vom Geist leiten! Der obige Vers ist offenbar nicht zu Ende geschrieben worden.

Da ich die Bibel neu schreibe, lasse ich die Gedanken laufen. Sie kehren zurück in meine vier Psychiatrieklinik-Aufenthalte. Für mich war immer klar, dass mein psychisches Erleben von Gott gelenkt war. Dieser Glaube hatte mich auch mehr als einmal dazu verleitet, Medikamente abzulehnen. Gott lässt sich aber nicht festmachen; auch durch meinen Glauben nicht. In dieser Erkenntnis nehme ich heute noch jeden Tag prophylaktisch eine Psychopharmakon-Tablette.


27. April 2015
jom scheni - 8. Iyar 5775 - Jahwehs Wort ist beständig

"Es ist nicht ein Wort hingefallen, von dem ganzen Wort, dem guten, das JAHWEH zum Hause Israel geredet hat. All das ist gekommen." (Josua 21,45, Eigenübersetzung, internes Los)

לא-נפל דבר מכל הדבר הטוב אשר-דבר יהוה אל-בית ישראל הכל בא

lo-nafal dawar micol hadawar hatow ascher-diber YAHWEH el-beit yissrael hacol ba

Josua hatte das Vorrecht, das Volk Israel ins verheißene Land zu führen. Josua durfte mehr Frucht sehen, als Mose, der sich mit dem Volk vor allem abplagen musste.

Genau gleich ist es auch mit Jehoschua und Jeschua. Jeschua musste sich mit dem Volk abmühen und sah praktisch keine Frucht seiner Arbeit. Schlussendlich endete er als Verbrecher am Kreuz, von seinen Jüngern und sogar von Gott verlassen! Als Jehoschua darf ich auf viel Frucht warten.

Jahwehs Zusagen sind zuverlässig!


17. April 2015
jom schischi - 28. Nissan 5775 - Herrlichkeit Jahwehs wird aufgedeckt werden - Völkern soll Recht geschaffen werden

"Und es wird Herrlichkeit Jahwehs aufgedeckt werden und sie werden sehen - alles Fleisch zusammen - dass der Mund Jahwehs geredet hat." (Jesaja 40,5, Eigenübersetzung, internes Los)

ונגלה כבוד יהוה וראו כל-בשר יחדו כי פי יהוה דבר

weniglah cwod YAHWEH werau chol-bassar yachdaw ki pi YAHWEH diber

Hier habe ich darauf hingewiesen, dass meine Internetseite das obige Wort möglich machen werde. Das war am 4. Juni 2011. Nun bin ich seit mehr als einem Jahr online, aber die Herrlichkeit Jahwehs ist noch nicht aufgedeckt. "Alles Fleisch zusammen" weckt beim ungeduldigen Menschen falsche Vorstellungen. Gott ist, als Schöpfer von Zeit und Raum, nicht an diese gebunden. Immerhin kann ich von Bewegung sprechen. Mein Arbeitsplatz ist "Bibel in unserer Zeit". Nach meinem Glauben ist dies die Keimzelle einer weltweiten Erweckung.

 

"JAHWEH will Völkern Recht schaffen. Schaffe mir Recht, JAHWEH, nach meiner Gerechtigkeit und nach meiner Redlichkeit über mir!" (Psalm 7,9, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

יהוה ידין עמים שפטני יהוה כצדקי וכתמי עלי

YAHWEH yadin amim schofteni YAHWEH ketzidkeni uchtumi alai

JAHWEH hat neben Seinem auserwählten Volk Israel alle Völker im Blick. ER will allen Völkern Recht schaffen. ER will allen Völkern Gerechtigkeit widerfahren lassen. Dazu braucht er mich mit meiner Internetseite, Jehoschua, den König Messias. Die Gerechtigkeit fällt nicht einfach in den Schoss; sie muss erworben werden. Es ist ein eigentlicher Erziehungsprozess. Dieser geschieht mit der persönlichen Annahme der Verheißung von Reichenschwand:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest, und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste was du dir vorstellen kannst nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weiter gehen will!“


16. April 2015
jom chamischi - 27. Nissan 5775 - Bund und Gnade bis ins tausendste Geschlecht

"Und du wirst erkennen, dass JAHWEH dein Gott ist. Er ist DER Gott; der Gott der Treue. Er bewahrt den Bund und die Gnade den IHN Liebenden und den Bewahrern Seiner Gebote bis ins tausendste Geschlecht." (5. Mose 7,9, Eigenübersetzung, internes Los)

וידעת כי-יהוה אלהיך הוא האלהים האל הנאמן שמר הברית והחסד לאהביו ולשמרי מצותיו לאלף דור

weyada'ta ki-YAHWEH eloheicha hu haelohim hael haneeman schomer habrit wehachessed leohawaw ul'schomrei mitzwotaw leelef dor

Jahwehs Volk ist in diesem Bibelvers bis ins tausendste Geschlecht direkt angesprochen. Als Erlöser Israels und König Messias der Welt habe auch ich den Auftrag, Jahwehs Volk anzusprechen.

Es handelt sich hier um eine wunderbare Verheißung. Das Volk wird erkennen,
dass: 

  • JAHWEH sein Gott ist
  • ER der einzig wahre Gott ist, Gott der Treue
  • ER den Bund bewahrt bis ins tausendste Geschlecht
  • ER die Gnade bewahrt bis ins tausendste Geschlecht

Wem?

  • denen, die IHN lieben
  • denen, die SEINE Gebote bewahren

Also:

  • der Bund ist perfekt
  • die Gnade ist perfekt

Und wie steht es mit der Liebe des Volks und mit der Bewahrung SEINER Gebote? Hier habe ich etwas über die Gebote hinterlassen.

Es geht nicht mehr nur um die Juden. Mit Jesus Christus, dem ersten Messias, ist der neue Bund hinzugekommen. Es geht nun bei Jahwehs Volk um alle wiedergeborenen Menschen.

Der Weg zur Wiedergeburt ist mit der Verheißung von Reichenschwand programmiert: „Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

Diese Verheißung steht allen Menschen guten Willens offen.


14. April 2015
jom schlischi - 25. Nissan 5775 - JAHWEH ist gut zu denen, die IHN anrufen

"Denn Du, mein Herr, bist gut und verzeihend und voll Gnade zu allen, die Dich anrufen." (Psalm 86,5, Eigenübersetzung, internes Los)

כי-אתה אדני טוב וסלח ורב-חסד לכל-קראיך

ki-atah adonai tow wessalach weraw-chessed lechol-kor'eicha

JAHWEH der EINE wahre Gott ist gut. Es genügt, IHN im Namen Seines Sohnes Jeschua anzurufen. So einfach ist das. Es ist Zeit, dass die Christen ihr Trinitätsdogma beerdigen.

Es kann doch nicht sein, dass JAHWEH, der unfassbar große Gott, der das Gesetz der Zufälle geschaffen und alles vor dem Urknall in dem Buch mit 7 Siegeln (Offenbarung 5) verschlossen hat, EINE Person zusammen mit Seinem Sohn ist.

JAHWEH verzeiht alles, mit Ausnahme der Sünde gegen den Geist der ER selbst ist.


12. April 2015
jom rischon - 23. Nissan 5775 - Traum nach 3h – Nach umfangreichem Labortest

Ich befinde mich in einem neuen Zuhause. Ein umfangreicher Labortest hat stattgefunden. Eine Beurteilung steht noch aus. In der schmalen Küche öffne ich die Heißwasserarmatur voll. Oder ist es heiße Luft? Einen Moment lang bin ich wie unter Schock, weil ich unter dem Eindruck stehe, die Armatur nicht mehr schließen zu können. Dann kann ich die Temperatur zurücknehmen und schließlich auch das Wasser wieder abstellen.

---

Später träume ich am gleichen Traum weiter. Es ist alles in Ordnung.

 

Wesen:
Neue Wohnsituation nach umfangreichem, noch nicht ausgewertetem Labortest. Außergewöhnliche Erfahrung mit der Heißwasserarmatur.
---
Ich realisiere später: Es ist alles in Ordnung

Sinnbild:
Ich bin unter genauer Kontrolle. Meine Sinne haben etwas Mühe, mir zu folgen.
---
Ich lebe im „wahren Ich“, obwohl ich das erst mit dem Kopf realisiere.

 

Anruf:
Warte ab!
---
Das „wahre Ich“ gehört wirklich zum Menschen Jehoschua! Vertraue nur!


11. April 2015
Schabat - 22. Nissan 5775 - JAHWEH will das Beste für uns Menschen!

"Im Wohlgefallen Jahwehs sind Menschenwege. Sogar seine Feinde wollen mit ihm Frieden schließen." (Sprüche 16,7, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ברצות יהוה דרכי-איש גם-אויביו ישלם אתו

birtzot YAHWEH darchei-isch gam-oywaw yaschlim ito

JAHWEH will das Beste für uns Menschen! Stimmt das? JAHWEH, der die brutale Natur geschaffen hat? Ja, es stimmt. JAHWEH hat, zum Beweis, Seinen Sohn Jeschua in die brutale Welt geschickt, um diese zu erretten. Jeschua ist den Weg des Gehorsams gegangen; Gehorsam bis zum Tod am Kreuz! Jeschua kannte alle Nöte der Menschheit und der gesamten Kreatur. Er war bereit, obschon ihm keine Sünde anhaftete, diese auf sich zu nehmen. Stellvertretend für uns alle, ist er den grausamen Tod der Gottverlassenheit gestorben. JAHWEH, der allein HEILIGE, hat das Opfer angenommen.

Damit verbleibt für uns Menschen nur noch das Einzige: An die Verheißung von Reichenschwand glauben und sie gehorsam tun:
„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

Was steht dem Paradies noch entgegen, wenn sogar die Feinde des Menschen mit diesem Frieden schließen wollen?


11. April 2015
Schabat - 22. Nissan 5775 - Demütige sind bei Jahweh hoch im Kurs

"Verlangen Demütiger hast DU gehört, JAHWEH. Du wollest ihr Herz festigen! Aufmerken möge Dein Ohr!" (Psalm 10,17, Eigenübersetzung, internes Los)

תאות ענוים שמעת יהוה תכין לבם תקשיב אזנך

taawat anawim schama'ta YAHWEH tachin libam takschiw osnecha

Demut ist etwas vom Schwersten, was wir Menschen lernen sollen. Ich spreche aus Erfahrung. Die Natur ist nicht demütig. Sie ist brutal. Der Stärkere behält in der Natur die Oberhand. Das entspricht der Schöpfungsordnung. Jesus von Nazareth hat uns Demut vorgelebt. Von ihm sollen wir lernen. Ihm sollen wir Menschen nachfolgen.

JAHWEH weiß um das Verlangen Demütiger. ER hört darauf und gibt Antwort. ER festigt das Herz der Demütigen. Auch darin spreche ich aus Erfahrung.

Demütig darf nicht mit "bescheiden" verwechselt werden. Eine Maus ist in ihrer Erscheinung bescheiden. In ihrer Art ist sie absolut nicht demütig. Sie verteidigt ihr Leben mit all ihrer Kraft, ganz den Gesetzen der Natur entsprechend.

Das "wahre Selbst" ist demütig.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS