DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


14. Juli 2015
jom schlischi - 27. Tammus 5775 - der neue Bund von JAHWEH

„Siehe, Tage kommen – Spruch Jahwehs – da werde Ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen.“ (Jeremia 31,31, Eigenübersetzung, internes Los)

הנה ימים באים נאם-יהוה וכרתי את-בית ישראל ואת-בית יהודה ברית חדשה

hineh yamim ba'im neum-YAHWEH wecharati et-beit yissrael weet-beit yehudah brit chadaschah

Dieser Bund ist vor rund 2000 Jahren Wirklichkeit geworden. Da aber nur wenige Juden diese Tatsache erfasst hatten, ging er an die Christen über.

Nun stehen wir in der Endzeit des Christentums und uns steht eine neue Bundesschließung bevor. Der neuste Bund wird aber nicht mehr zwischen JAHWEH und Seinem Volk geschlossen, sondern zwischen dem 2. Messias und dem Volk von JAHWEH.

Jehoschua, der 2. Messias, ist Christ. Gerade deshalb wurde er berufen. Er muss Sukkot (das Laubhüttenfest), das letzte der drei Wallfahrtsfeste, das noch keine christliche Entsprechung hat, zur Erfüllung bringen.


14. Juli 2015
jom schlischi - 27. Tammus 5775 - die Glaubensschule von David als Vorbild für alle Menschen

"Da sagte David: JAHWEH, welcher mich gerettet hat aus der Hand des Löwen und aus der Hand des Bären, ER möge mich aus der Hand dieses Philisters retten! 
Da sagte Saul zu David: Geh! Und JAHWEH sei mit dir!"
(1. Samuel 17,37, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ויאמר דוד יהוה אשר הצילני מיד הארי ומיד הדב הוא יצלני מיד הפלשתי הזה ויאמר שאול אל-דוד לך ויהוה יהיה עמך

wayomer dawid YAHWEH ascher hitzilani miyad haari umiyad hadow hu yatzileni miyad haplischti haseh wayomer scha'ul el-dawid lech waYAHWHEH yihyeh imach

Davids Glauben ist ihm nicht in den Schoss gefallen. Er hat sich aufgrund von Erfahrungen entwickelt. David kämpfte als Hirtenjunge im Glauben auf die Hilfe durch JAHWEH gegen Löwen und Bären. Sein Gott ließ ihn nie im Stich. Daraus schöpfte er den Mut, auch den Philister Goliath zu besiegen, was er im Glauben dann auch tat.

Glaubenserfahrungen machen mutig. Das bezeugt auch mein Tagebuch. Immer wieder hat mich, Jehoschua, unser Himmlischer Vater in Prüfungen geführt, woraus ich letztlich gestärkt hervorging. Nicht dass ich immer siegreich gewesen wäre. Auch Misserfolge dienen am Ende zur Stärkung des Vertrauens und zur besseren Selbsteinschätzung.

JAHWEH überfordert uns nicht. Seine Forderungen sind auf uns abgestimmt und wachsen organisch mit uns. Wichtig ist, dass wir Glaubensschritte tun und unser Vertrauen nicht wegwerfen.


14. Juli 2015
jom schlischi - 27. Tammus 5775 - direkt verbunden mit dem Geist Jeschua HaMaschiach vor 2000 Jahren

Zwischen Tag und Traum vor 3 h fühle ich mich, Jehoschua, frei schwebend, unmittelbar mit Jeschua HaMaschiach vor 2000 Jahren verbunden. Die direkte Verbindung berührt mich eigenartig. Es ist gleichzeitig heilig und banal.

Menschliche Worte vermögen das nicht zu fassen.


13. Juli 2015
jom scheni - 26. Tammus 5775 - JAHWEH lässt Sich erkennen

"Darum, siehe MICH! ICH lasse sie wissen. Dieses Mal will ICH sie bekannt machen mit MEINER Hand und mit MEINER Macht. Und sie werden erkennen, dass Mein Name JAHWEH ist."
(Jeremia 16,21, Eigenübersetzung, internes Los)

לכן הנני מודיעם בפעם הזאת אודיעם את-ידי ואת-גבורתי וידעו כי-שמי יהוה

lachen hin'ni modiam bapaam hasot odiem et-yadi weet-gwurati weyod'u ki-schmi YAHWEH

Ähnlich hat sich JAHWEH schon während der Wüstenwanderung, nach der Sklavenschaft in Ägypten, seinem Volk zu erkennen gegeben. Neu will ER Seinen Namen nennen: JAHWEH.

Den Juden ist dieser Name so heilig, dass sie ihn nicht einmal aussprechen. Meinerseits bin ich vor einiger Zeit zur Erkenntnis gekommen, dass es, bei entsprechender Herzenshaltung erlaubt ist, JAHWEH in den Mund zu nehmen, obschon ER wirklich ein heiliger Gott ist. JAHWEH, inmitten Seines Volks Israel, ist ein persönlicher Gott. ER ist unser VATER IM HIMMEL. Durch Seinen Sohn Jeschua HaMaschiach ist er den Menschen ganz nahe gekommen.

Zugegeben, es ist eine völlig spannende Sache, mit JAHWEH per DU in Kontakt zu sein. Ganz handgreiflich habe ich das bei meiner Wiedergeburt erlebt. Erst die Wiedergeburt aus Wasser und Geist ermöglicht echtes Leben.

Ich habe ein geistliches Gesetz entdeckt: Je tiefer uns JAHWEH hinabführt, desto höher bringt ER uns wieder herauf.

Darum hat ER mich zu SEINEM Arm bestimmt und zu diesem gehört die Hand. Hand=jad in Hebräisch. In meiner Hebräisch-Datenbank habe ich mir als Alt-Hebräisch folgende möglichen Bedeutungen notiert: Hand(Mensch u.Gottes), Pfote, Zapfen; Macht, Kraft; Seite, Seitenlehne, Teil, Denkmal; Ort, Platz. Das entspricht ganz dem obigen Bibelvers: 'mit MEINER Hand und mit MEINER Macht'.


12. Juli 2015
jom rischon - 25. Tammus 5775 - Frieden

"JAHWEH, DU wollest uns Frieden verleihen, denn auch all unsere Werke hast DU für uns gemacht!"
(Jesaja 26,12, Eigenübersetzung, internes Los)

יהוה תשפת שלום לנו כי גם כל-מעשינו פעלת לנו 

YAHWEH tischpot schalom lanu ki gam col-maaseinu paalta lanu

Bereits am 6. Juli 2015 haben wir gesehen, dass Jeschua HaMaschiach den Frieden nicht gebracht hat und auch nicht bringen wird. Es ist Jehoschua, der 2. Messias, dem diese Aufgabe zufällt. Dieser kann aber den Frieden nicht selbst machen, weil er völlig von JAHWEH, dem EINEN wirklichen Gott abhängt.

All unsere Werke hast DU, JAHWEH, für uns Menschen gemacht. Bei DIR gibt es keine Zufälle. DU hast alles vorhergesehen und in dem Buch mit sieben Siegeln aufbewahrt.

 

Am Schluss dürfen wir Menschen das Friedensreich erben, zu dem wir herzlich wenig beigetragen haben. Die Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine in Jesaja 2,4 weist uns den Weg.


11. Juli 2015
nach Schabat-Ende 23 h - 25. Tammus 5775 - Einbrecher

Gefühlt, habe ich mehrere Stunden geschlafen, muss es schon fast Morgen sein. Tatsächlich sind es keine zwei Stunden Schlaf. Aus Anlass unseres 50. Verlobungstages hatte ich meine Frau am Abend zum Auswärtsessen eingeladen.

Nun, im Traum, liege ich im Bett und weiß, es waren Einbrecher im Haus. Oder sind sie es immer noch? Anschließend stehe ich vor der Schlafzimmertür und werweiße. Mit dem Rücken lehne ich mich an die Wand; sie fühlt sich weich an. Ich vergewissere mich mit der Hand. Erschreckt stelle ich eine Person fest und will laut rufen, damit meine Frau erwache.

Wesen:
Einbrecher vor dem ehelichen Schlafzimmer.

Realitätsbezug:
Im Gegensatz zu meiner Frau ist es das erste Mal, was ich mich erinnern kann, dass ich von Einbrechern träume. Vor einigen Jahren waren Einbrecher in den Träumen meiner Frau sich wiederholende Symbole.

Bei 'traum-deutung.de' lese ich im Internet:

Der Einbrecher ist in der Traumdeutung oft auch Ausdruck triebhafter Gedanken auf Abwegen, einer unbewussten Sehnsucht nach sexuellen Abenteuern, die im Wachzustand möglicherweise zu stark unterdrückt wird.

Sinnbild:
Die Sexualität war für mich im Zusammenhang mit Ehe immer ein wesentlicher Faktor. 50 Jahre Verlobungszeit legt den Gedanken nahe, dass ich noch 'Großes' erwarte, davor aber auch Angst habe.
Sexuelle Träume sind im Tagebuch keine Seltenheit.

Anruf:
Lass dich überraschen! 


11. Juli 2015
Schabat - 24. Tammus 5775 - große und zahllose Wunder

"ER tut Großes bis zur Unerforschlichkeit und bis zu zahllosen Wundern!" (Hiob 9,10, Eigenübersetzung, internes Los)

עשה גדלות עד-אין חקר ונפלאות עד-אין מספר  

osseh gedolot ad-ein cheker wenifla'ot ad-ein misspar

In der Not, in der sich Hiob befindet und von seinen Freunden nicht verstanden wird, hält er konsequent an seinem Gottesglauben fest.

Auch ich habe mir, ohne Not, Gedanken über die Größe von JAHWEH gemacht. ER ist unvorstellbar groß. ER ist unerforschlich.

Die Verheißung von Reichenschwand spricht von diesen Wundern: „Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest, und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste was du dir vorstellen kannst nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weiter gehen will!“

Joel 3,1 wird die Wende bringen. Die Geistausgießung gilt für alles Fleisch, für die ganze Welt. Die Frage wird sich dann allerdings stellen, ob Gott die Ehre zukommt, oder ob sich die Menschen etwas auf sich selbst einbilden werden. Mein Optimismus hält sich in Grenzen, ist doch noch Gericht angekündigt. (Joel 4)

Hier kommt dem Messias eine entscheidende Funktion zu. Dieser steht zwar unter dem Verdacht der Gotteslästerung. Geistgewirkter Glauben und Gehorsam, JAHWEH gegenüber, sind dann gefragt.

 


10. Juli 2015
jom schischi - 23. Tammus 5775 - der Friedensbote in Juda

"Siehe auf den Bergen Füße eines guten Boten, der Frieden hören lässt.
Feiere, Juda, deine Feste! Erfülle deine Gelübde!
Denn nicht mehr fortfahren durchzuziehen darf ein Heilloser. Er ist vollständig ausgerottet."

(Nahum 2,1, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

הנה על-ההרים רגלי מבשר משמי שלום חגי יהודה חגיך שלמי נדריך כי לא יוסיף עוד לעבור בליעל כלה נכרת

hineh al-heharim ragle'i mewasser maschmia schalom chagi yehudah chagayich schalmi nedarayich ki lo yossif od laawor beliyaal culoh nichrat

Der Messias darf Frieden verkünden. Die Friedensbotschaft ist zuallererst an den Stamm Juda gerichtet. Aus diesem stammt Jeschua HaMaschiach (Jesus Christus). Der reinkarnierte Jesus von Nazareth erscheint als Stern aus Jakob.

Gestern haben wir die fast unglaubliche Botschaft gehört: "Je größer die Herausforderungen sind, die an uns herankommen, desto größer soll unsere Freude an JAHWEH sein." 

Heute gibt es die eindeutige Aufforderung an Juda, Feste zu feiern. Der Grund liegt darin, dass mit der verkündeten Friedensbotschaft der Teufel am Volk Israel nichts mehr zu suchen hat. Dieses bekommt den Namen "JAHWEH tzidkenu" (JAHWEH ist unsere Gerechtigkeit).


10. Juli 2015
jom schischi - 23. Tammus 5775 - JAH hat mir geantwortet

"Aus der Bedrängnis habe ich gerufen JAH! Geantwortet hat mir in weitem Raum JAH."
(Psalm 118,5, Eigenübersetzung, internes Los)

מן-המצר קראתי יה ענני במרחב יה

min-hametzar kara'ti YAH anani wamerchaw YAH

Es ist bereits das 19. Mal, dass ich meine Psychiatrieklinik-Erfahrungen im Tagebuch erwähne.

Vier Mal befand ich mich wirklich in der Enge, wo ich nicht mehr über mich selbst bestimmen konnte. JAHWEH hat mich mit diesen Erfahrungen geprägt und mich von IHM abhängig gemacht. Nach jeder Klinik-Erfahrung weitete sich der Raum. Nach dem dritten Mal glaubte ich frei zu sein. Meine Verweigerung von Medikamenten brachte mir die vierte und letzte Einlieferung ein, mit sogenanntem FFE (fürsorgerischer Freiheitsentzug).

Heute fühle ich mich zunehmend in weitem Raum. Eine letzte Psychopharmakon-Tablette, die ich täglich nehme, erinnert mich daran, gewöhnlicher Mensch zu sein.


9. Juli 2015
jom chamischi - 22. Tammus 5775 - aus dem Lied von Mose nach der Errettung am Schilfmeer

"Wer ist DIR gleich unter Göttern, JAHWEH?
Wer ist wie DU herrlich in:
- Heiligkeit?
- Ehrfurcht gebietenden Ruhmestaten, Wunder tuend?" 
(2. Mose 15,11, Eigenübersetzung, internes Los)

מי-כמכה באלים יהוה מי כמכה נאדר בקדש נורא תהלת עשה פלא

mi-camochah ba'elim YAHWEH mi camochah ne'dar bakodesch nora tehilot osseh pele

Eine direkte Antwort gibt Mose nicht auf seine Frage nach der Gleichheit wie JAHWEH. Er umschreibt JAHWEH durch Sein Tun. Entsprechend fährt er fort in den Versen 12-19.

Wir Menschen, als Ebenbilder Gottes, sind aufgerufen Taten zu tun.

In diesen heißen Sommertagen trage ich ein in Jerusalem gekauftes T-Shirt mit der Aufschrift: 'JUST DO IT'.

Ja, Glauben ruft nach Taten; Gehorsamstaten. Es sind nicht nur die 613 jüdischen Gebote. Bei den Geboten Gottes geht es um eine Verheißung. Wenn wir diese ernst nehmen, werden wir die Verheißung von Reichenschwand liebend gern praktizieren:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS