DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


10. September 2015
jom chamischi - 26. Elul 5775 - ein zu rahmender Bibeltext

Ich erwache nach 3 h zum zweiten Mal diese Nacht an einem Traum, mit dem Bibeltext Epheser 5, 21-28 als Grundlage. Nach dem ersten Mal war ich mit der Begründung nicht aufgestanden, dass ich gestern beim Nachmittagsschlaf auch einen Traum nicht im Tagebuch erfasste, weil mir kein Sinnbild dazu in den Sinn kam. Heute ist die Situation insofern anders, als sich im Traum durchaus ein Realitätsbezug befindet. Meine Tochter hatte mir gestern Abend nämlich telefonisch mitgeteilt, dass sie und Marco am 17. Oktober 2015 heiraten werden. Bereits in der 'Geisterstunde' war ich aufgestanden, weil mich die Heirat in eine freudige Erwartung versetzt hatte und ich mir bereits überlegt hatte, was für eine Rede ich dann halten werde! Epheser 5, 21-28 müsste nach meiner Meinung die Grundlage sein.

In der 'Geisterstunde' hatte ich schon den Bibelext in ein Word-Dokument kopiert und bearbeitet. Eine erste Version trug zwei Textstreifen mit unterschiedlichen Farben hinterlegt.

Nun aber der Traum:

Meine Frau zeigt mir das Blatt Papier mit dem Bibeltext. Zwei Passagen hat sie mit unterschiedlichen Wasserfarben bemalt. Ich bin über die Tatsache erstaunt. Das 'Bild' gefällt mir aber.

 

Realitätsbezug:
Siehe oben.

Sinnbild:
JAHWEH wirkt an Marco und meiner Tochter Monika. Meine Frau ist auch positiv beteiligt.

Anruf:
HalleluJAH! 

 


9. September 2015
jom rewii - 25. Elul 5775 - geöffnete, segnende Hände für Israel

Erneut habe ich den begonnenen Tagebucheintrag durch eine Fehlmanipulation gelöscht. Das ist jedes Mal ein kleiner Schreck. Soll ich keinen zweiten Versuch mehr wagen? Bileam hatte ja Gott wegen seiner zweiten Befragung sehr erzürnt. JAHWEH stellte ihm daraufhin einen Engel mit Schwert in den Weg. Ich muss es ernst nehmen, darf aber einen zweiten Versuch wagen. Man könnte das das Bileam-Prinzip nennen.

"Wir wollen unser Herz zu den geöffneten Händen erheben; zu Gott in den Himmeln!"
(Klagelieder 3,41, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

נשא לבבנו אל-כפים אל-אל בשמים

nissa lewawenu el-capayim el-el baschamayim

In meiner morgendlichen "Liturgie" segne ich Israel regelmäßig. Neu werde ich mir bei dieser Gelegenheit vorstellen, dass ich mein Herz in den Händen halte und JAHWEH entgegenstrecke; IHM opfere. Symbolische Handlungen, die von Herzen kommen, gefallen Gott; glaube ich.

Eine analoge Vorstellung habe ich, indem JAHWEH rechts von mir steht. Wenn ER mit Seinem Arm meine linke Schulter umfängt, kann ich nicht wanken.

 

Das wird im heutigen internen Los ganz deutlich:

"Denn ER will zur Rechten des Bedürftigen stehen, zu retten vor Richtern seiner Seele." 
(Psalm 109,31, Eigenübersetzung)

כי-יעמד לימין אביון להושיע משפטי נפשו

ki-yaamod limin ew'yon lehoschia mischoftei nafscho

Die 'Bedürftigen' an Leib, Seele und Geist dürfen dieses Wort ganz persönlich für sich nehmen. JAHWEH steht dazu.


8. September 2015
jom scheni - 24. Elul 5775 - Heil von JAHWEH - trotz Untreue der Menschen

"Hilf JAHWEH!
Denn am Ende ist der Fromme! Denn verschwunden ist Treue aus den Menschenkindern!" 
(Psalm 12,2, Eigenübersetzung, internes Los)

הושיעה יהוה כי-גמר חסיד כי-פסו אמונים מבני אדם

hoschiah YAHWEH ki-gamar chassid ki-fassu emunim mibnei adam

Es ist wirklich schlimm. Sogar die Frommen sind am Ende. Die Lauheit nimmt überhand. Die Frommen können der Gesellschaft nichts mehr sagen. Ihre Heils-Botschaft hat in der Öffentlichkeit keine Kraft mehr.

 

In diese Situation hinein spricht Psalm 3,9:

"JAHWEH gehört das Heil. Über Deinem Volk ist DEIN Segen. Selah." (Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ליהוה הישועה על-עמך ברכתך סלה

laYAHWEH hayeschuah al-amcha wirchatecha sselah - Gedankenstrich

JAHWEH hat seit dem Brudermord von Kain an Abel einen Heils-Plan für Seine Schöpfung. Dieser Plan verläuft aber nicht linear. Er kann von den Menschen nur bruchstückhaft erkannt werden. Seit dem Kommen von Jeschuah haMaschiach ist er in die Endphase getreten. Seitdem befinden wir uns in der Endzeit. (beacharit hayamim)

Die Mehrheit der Menschen erkennt das aber nicht. Deshalb liegt eine große Verantwortung auf den Gläubigen. Die Gläubigen halten den Segen von JAHWEH hoch. Der Segen, den die Gläubigen über der Schöpfung aussprechen wird zum Segen von JAHWEH.

Es ist kein billiger Segen. Der Segen ist mit Gericht verbunden.

Sind auch wir Gläubigen bereit, Gericht anzunehmen?


7. September 2015
jom scheni - 23. Elul 5775 - Führe DU meinen Rechtsstreit!

"Führe DU meinen Rechtsstreit und erlöse mich nach Deiner Verheißung! Belebe mich!"
(Psalm 119,154, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ריבה ריבי וגאלני לארתך חיני

riwah riwi ugealeni leimrotcha chayeni

Dieser Aufruf an JAHWEH kommt aus meinem tiefsten Herzen. Es ist jetzt nach 9 h. Seit 4 h kämpfe ich, lediglich durch Morgentoilette, Morgengebet und Morgenessen unterbrochen. Im Zusammenhang mit "Bibel in unserer Zeit" wollte ich Nachterinnerungen aufschreiben. Ein erster Versuch misslang, weil ich zu unbekümmert drauflos geschrieben habe. Durch eine Fehlmanipulation an meiner "Eselin" verschwand der ganze Text; war meine Arbeit vergeblich.

Dann begann ich von vorn und achtete auf möglichste Abhängigkeit von unserem Vater im Himmel.

Und nun kommt für mich etwas völlig Unerwartetes. Wie ich für "Eselin" die richtige Linkstelle suche, taucht mein bereits verloren geglaubter Tagebucheintrag als neuer Anfang der Präambel zum 3. Testament auf. Mir bleibt da nur das Staunen über eine weitere, wunderbare Erfahrung mit GOTT.

Der Kampf hat sich gelohnt!


6. September 2015
jom rischon - 22. Elul 5775 - Verkündigung der Ruhmestaten von JAHWEH dem spätesten Geschlecht

"Was wir gehört haben und kennen lernten und unsere Väter uns erzählt haben, dürfen wir nicht verbergen vor ihren Söhnen. Dem spätesten Geschlecht erzählt man Ruhmestaten von JAHWEH und Seine Stärke und Seine Wunder, die ER getan hat." (Psalm 78,3+4, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

אשרשמענו ואבותינו ספרו-לנו לו נכחד מבניהם לדוראחרון מספרים תהלות יהוה ועזוזו ונפלאותיו אשר עשה

ascher schama'nu wanedaem waawoteinu ssipru-lanu lo nechached mibneihem ledor acharon messaprim tehilot YAHWEH weesuso wenifl'otaw ascher assah

Ich habe Psalm 78,4 vervollständigt und Vers 3 vorangestellt, damit das Ganze Sinn macht.

Wir dürfen den Söhnen unserer Väter nichts verbergen; gar nichts. Wir müssen alles, was uns bekannt ist, offenlegen. Das späteste Geschlecht der alten Welt ist jetzt am Leben. Die neue Welt stellt den lange ersehnten Paradigmenwechsel dar; die Offenbarung des Messias. Wir müssen auch alles, was noch im 3. Testament offenbart werden wird und das am 5. November 2007 mit dem Tagebuch begonnen hat, offenlegen. Wir stehen vor der Geistausgießung auf alles Fleisch.

JAHWEH wird den Messias zum Bund für das Volk Israel setzen. ER wird ihn auch zum Licht für die Heidenvölker geben.


6. September 2015
jom rischon - 22. Elul 5775 - ein neues physikalisches Gesetz?

Nach einem ersten zaghaften Versuch um 3 h, den Traum von 2 h aufzuschreiben, sitze ich jetzt nach 6 h erneut an meiner "Eselin" und lasse mich von JAHWEH inspirieren. Etwas ist mir klar. JAHWEH, der Schöpfer aller Himmel und Erden hat alle Möglichkeiten. ER kann sogar physikalische Gesetze verändern, bzw. neue schaffen.

Nun zum Traum:

Mein unmittelbar an unser Haus angrenzender Nachbar - er hat sein Haus seit einigen Jahren an einen 'Anthroposophen' vermietet - kühlt sein Auto, indem er es an die Sonne stellt. Ich versuche es auch. Tatsächlich, es funktioniert!

Wesen:
ein neues physikalisches Gesetz?

Realitätsbezug:
Die an einem Hirntumor verstorbene erste Frau meines Nachbarn glaubte an die Reinkarnation. In ihrer Euphorie gab sie Meiner Frau ein entsprechendes Buch zum Lesen. Der Mieter und seine Frau besuchen regelmäßig anthroposophische Veranstaltungen, haben sie uns vor Jahren anlässlich einer Einladung zum Essen verraten.

Sinnbild:
Das Judentum ist kein Geschichtsirrtum, wie es Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie, einmal geäußert haben soll. Die Frage nach einem neuen physikalischen Gesetz ist falsch gestellt. Es geht um die neue Welt, die unmittelbar bevorsteht. In dieser ist ALLES NEU. Die Angst der Tiere, gefressen zu werden, gibt es dann nicht mehr. Ich werde dann ein leistungsfähiges Auto fahren und muss keine Angst mehr haben, mit dem Zug zu kollidieren.

Anruf:
Glaube nur! 


5. September 2015
Schabat - 21. Elul 5775 - es gilt ernst

Es ist nicht  zum Lachen, wie im Traum um 1 h, den ich vorderhand, ohne Einwilligung meiner Frau, nicht online stellen will. Lieber würde ich jetzt, um 5 h, noch schlafen, als mit dem "Esel" zu arbeiten, dazu am Schabat!

Seitdem ich mich nach 2 h wieder schlafen gelegt, und den Schlaf nach längerer Zeit auch wieder gefunden habe, habe ich nach meinem Gefühl ununterbrochen geträumt. Eine Sequenz reihte sich an die andere. Immer wieder fragte ich mich, ob ich aufstehen sollte, und nahm mir jeweils die Freiheit, es nicht zu tun.

Auch jetzt um 5 h braucht es noch recht großen Willen meinerseits, um zu "arbeiten". Ich erinnere mich zwar an keine Traumsequenz, die es wert wäre, aufgeschrieben zu werden.

Hingegen halte ich bei dieser Gelegenheit eine Erkenntnis fest, die mir gestern ganz deutlich geworden ist. Mein "Esel" ist gar kein Esel sondern eine "Eselin". Dafür ist der Computer meiner Frau der männliche Esel.

Erstens konnte meine Frau die Excel Tabelle mit der Augustbuchhaltung über unsere monatliche Finanzabrechnung nicht öffnen. Zweitens gelang es mir nicht, Skype auf dem Computer meiner Frau, auf deren Wunsch hin, einzurichten. Ich hatte nämlich eine Option für verbilligte Auslandtelefongespräche bei unserem Festnetz-Anbieter gelöscht. Sie möchte auf diese Weise Telefonkosten sparen. Nun hofft meine Frau auf meinen erstgeborenen Sohn, der Computerfachmann ist, dass dieser die Probleme lösen könne.

Mein Glaube sagt mir, dass es Zeit ist die getrennt abgerechneten Finanzen wieder zusammenzuführen. Für das Telefonkostenproblem gibt es möglicherweise eine andere Lösung, habe ich mich gestern doch grundsätzlich für ein neues Handy entschieden. Dessen Anschaffung ist, bei einer zweijährigen Abonnementsverpflichtung, gratis. Ohne Abonnement kostet es CHF 450. Hinzu kommt, dass ich mit dem vorgesehenen Abonnement gratis nach Europa telefonieren kann. Im Hinblick auf meine Berufung als König Messias der Welt, ist das sehr attraktiv.

PS
Das Problem mit der Excel Tabelle konnte meine Frau nach einem Neustart des Computers lösen. Aber das Skype Problem bleibt auch für meinen Erstgebornen ein Problem. Somit bleibe ich bei meinem oben skizzierten Glauben.

PS 2 
Telefonate in die Nachbarstaaten und nach
Andorra, Australien, Belgien, Dänemark, Färöer, Finnland, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Guernesey, Irland, Island, Jersey, Kanada, Luxemburg, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden, Spanien, USA
kosten 30 Rp. pro Minute.
 


5. September 2015
Schabat - 21. Elul 5775 - die Gnadenerweise von JAHWEH und ihre Voraussetzung

"Alle Wege von JAHWEH sind Gnade und Wahrheit für die, die Seinen Bund halten und Seine Zeugnisse."
(Psalm 25,10, Eigenübersetzung, internes Los)

כל-ארחות יהוה חסד ואמת לנצרי בריתו ועדתיו

col-orchot YAHWEH chessed weemet lenotzrei brito weedotaw

 

"Gedenke Deiner Erbarmen, JAHWEH, und Deiner Gnadenerweise, denn von je her sind sie." 
(Psalm 25,6, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

זכר-רחמיך יהוה וחסדיך כי מעולם המה

sechor-rachameicha YAHWEH wachassadeicha ki me'olam hemah

 

Gnade und Wahrheit ergeben Herrlichkeit, habe ich hier festgehalten. Dieser Grundsatz zieht sich durch die ganze Bibel hindurch.

Grundlegend ist die Gnade, die JAHWEH bereits dem Brudermörder Kain gewährt hat. Die Gnade ist auch die Grundlage für den Heilsplan Gottes, der sich zunehmend entfaltet. Sie ist aber nicht gratis erhältlich. Sie ist auch nicht billig. Voraussetzung ist der Bund mit Noah und sind die Zeugnisse von JAHWEH, sind die Erfahrungen der Menschen.

Psalm 25 ist durchzogen von Zuversicht, Hoffen, aber auch Bangen.

David erhebt zuallererst seine Seele zu JAHWEH. Er liefert sich IHM völlig aus. Es sind nicht Davids Verdienste, die er herausstreicht. Im Gegenteil weiß er um seine Sündhaftigkeit und arge Begrenztheit.

Die Verse 16-18 machen das deutlich:
16 Wende dich zu mir und sei mir gnädig, denn einsam und elend bin ich.   
17 Die Enge meines Herzens mache weit, und führe mich heraus aus meinen Bedrängnissen!   
18 Sieh mein Elend an und meine Mühsal, und vergib alle meine Sünden! 

(Revidierte Elberfelder Bibel)

In der Zwischenzeit wissen wir viel mehr, als David wusste. JAHWEH hat Seinen Sohn Jeschua HaMaschiach offenbart: - den Weg, - die Wahrheit, - das Leben. Durch ihn allein finden wir zum Himmlischen Vater. Durch ihn werden wir am 'letzten Tag' auferweckt werden. Als weitere Möglichkeit gibt es die Entrückung. Die Präambel zum 3. Testament gibt mir konkreten Glauben.

Die konsequente Ausübung der grundlegenden Verheißung führt uns zur Wiedergeburt. Die Angst vor dem Tod dürfen wir ablegen.

 


4. September 2015
jom schischi - 20. Elul 5775 - Segen und Furcht

"Es möge uns Gott segnen. Und es müssen IHN fürchten alle Enden der Erde!" (Psalm 67,8, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

יברכנו אלהים וייראו אתו כל-אפסי-ארץ

yewarchenu elohim weyir'u oto col-afssei-aretz

Wie passen Segen und Furcht zusammen? Gott ist schließlich kein Tyrann. Nein, das ist er nicht, aber in Seiner Absolutheit kann ER als das wirken.

JAHWEH ist absolut wahr und absolut gut. Als Schöpfer aller Himmel und der Erde ist ER von den Menschen nur bruchstückhaft wahrnehmbar.

JAHWEH ist eifersüchtig.

Menschen, die sich IHM ganz hingeben, denen gibt ER alles, was sie zum Leben brauchen. Darüber hinaus gibt er noch viel mehr. ER gibt sogar das, was sie sich nicht erträumen können. Das ist mein Glaube aus all meinen Erfahrungen und aus dem Wort Gottes.


3. September 2015
jom chamischi - 19. Elul 5775 - Jeremia 1,8

"Fürchte dich (Jeremia) nicht vor ihnen, denn ICH bin mit dir, dich zu retten - Spruch von JAHWEH."
(Jeremia 1,8, Eigenübersetzung, internes Los)

אל-תירא מפניהם כי-אתך אני להצלך נאם-יהוה

al-tira mipneihem ki-itcha ani lehatzilecha neum-YAHWEH

Ich, Jehoschua, nehme den Zuspruch an Jeremia auch für mich in Anspruch, fürchten die Juden doch nichts mehr, als missioniert zu werden.

Nun, meinerseits belege ich mit meiner Internetseite, dass ich als Christ nicht missionieren will. Im Gegenteil; ich warne die Juden vor gewissen christlichen Lehren, vor allem vor dem Trinitätsdogma! Dagegen ermuntere ich, die Lehren von Jeschua HaMaschiach anzunehmen.

Nur, mit meinem Anspruch Messias zu sein, werde ich genau so, wenn nicht noch stärker, auf Ablehnung stoßen. Deshalb brauche ich so dringend den Zuspruch von JAHWEH, und ich glaube, dass die mir 'zufallenden' Lose keine Zufälle sind, weil es solche bei Gott gar nicht gibt.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS