DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


3. Januar 2016
jom rischon - 22. Tewet 5776 - Geist von JAHWEH

„Und es wird auf ihm(Messias) Geist JAHWEH ruhen:
- Geist der Weisheit und des Verstandes
- Geist des Rates und der Macht
- Geist der Erkenntnis und der Furcht JAHWEH.“
 (Jesaja 11,2, Eigenübersetzung, internes Los vom 31.7.2008)

ונחה עליו רוח יהוה  -  רוח חכמה ובינה  -  רוח עצה וגבורה  -  רוח דעת ויראת יהוה

wenachah alaw ruach YAHWEH - ruach chochmah uwinah - ruach etzah ugwurah - ruach daat weyir'at YAHWEH

 

Zum vierten Mal zitiere ich diesen Bibelvers im Tagebuch, weil er mich innerlich dermaßen bewegt. Der Geist von JAHWEH bewegt ALLES. Noch bevor die Erde bei der Erschaffung richtige Form annahm, schwebte der Geist Gottes über den Wassern (1. Mose 1,2).

 

Der Geist von JAHWEH ist der Schlüssel für das Wort Gottes. Dazu:

Sacharja 4
Fünftes Nachtgesicht: Der Leuchter von Gold und die Ölbäume

1 Und der Engel, der mit mir redete, kam wieder und weckte mich wie einen Mann, der aus seinem Schlaf geweckt wird.   
2 Und er sprach zu mir: Was siehst du? Und ich sagte: Ich sehe: und siehe, ein Leuchter ganz aus Gold und sein Ölgefäß oben auf ihm und seine sieben Lampen auf ihm, je sieben Gießröhren für die Lampen, die oben auf ihm sind;   
3 und zwei Ölbäume neben ihm, einer zur Rechten des Ölgefäßes und einer auf seiner Linken.
4 Ich antwortete und sagte zu dem Engel, der mit mir redete: Was sind diese, mein Herr?
5 Und der Engel, der mit mir redete, antwortete und sprach zu mir: Hast du nicht erkannt, was diese sind? Und ich sagte: Nein, mein Herr.
6 Da antwortete er und sprach zu mir: Dies ist das Wort des HERRN an Serubbabel: Nicht durch Macht und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist, spricht der HERR der Heerscharen.   
7 Wer bist du, großer Berg? Vor Serubbabel werde zur Ebene! Und er wird den Schlußstein herausbringen unter lautem Zuruf: Gnade, Gnade für ihn!   
8 Und das Wort des HERRN geschah zu mir:
9 Die Hände Serubbabels haben die Grundmauern dieses Hauses gelegt, und seine Hände werden es vollenden. Und du wirst erkennen, daß der HERR der Heerscharen mich zu euch gesandt hat.   
10 Denn wer hat den Tag kleiner <Dinge> verachtet? Und sie werden sich freuen und den Stein des Senkbleis in der Hand Serubbabels sehen.
   Diese sieben <sind> die Augen des HERRN, sie schweifen auf der ganzen Erde umher.   
11 Und ich antwortete und sagte zu ihm: Was sind diese zwei Ölbäume zur Rechten des Leuchters und zu seiner Linken?
12 Und ich antwortete zum zweiten Mal und sagte zu ihm: Was sind die beiden Zweigbüschel der Ölbäume, die neben den zwei goldenen Röhren sind, die das Gold<öl> von sich ausfließen lassen?   
13 Und er sprach zu mir: Hast du nicht erkannt, was diese sind? Und ich sagte: Nein, mein Herr.
14 Da sprach er: Dies sind die beiden Gesalbten, die bei dem Herrn der ganzen Erde stehen.

(Revidierte Elberfelder Bibel, Fettdruck von Jehoschua)

 

Träume sind nicht an Zeit und Raum gebunden. Was beim Wiederaufbau des 1. Tempels galt, gilt auch heute noch.
Vers 6 ist sowohl Verfassungsgrundlage für die Torah (Schawuot) wie für das neue Testament (Pfingsten). Der Geist von JAHWEH ist auch die Grundlage für das 3. Testament, das Jehoschua im Begriff ist mit seinem Tagebuch zu schreiben. ER ist ebenso für den 3. Tempel zuständig.

 

Geist und Öl sind miteinander nahe verwandt. Die Salbung mit Öl ist das äußere Zeichen für den Geist im Innern. Die beiden Gesalbten heißen im Urtext "bnei-hayitzhar" (Söhne des frischen Öls). Sie sind der 1. und der 2. Messias (Maschiach) und stehen in der unsichtbaren Welt bei JAHWEH.

 

Nun bleibt uns lediglich zu  G L A U B E N !


1. Januar 2016
jom schischi - 20. Tewet 5776 - dankt JAHWEH, der allein große Wunder tut!

"Dankt dem Herrn der Herren   - denn Seine Güte währt ewig -    dem alleinigen Macher großer Wunder, denn Seine Güte währt ewig!" (Psalm 136,3+4, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

הודו לאדני האדנים כי לעולם חסדו לעשה נפלאות גדלות לבדו כי לעולם חסדו

hodu laadonei haadonim ki leolam chassdo leosseh niflaot gedolot lewado ki leolam chassdo

 

Es tut gut, am christlichen Neujahr allein JAHWEH zu danken. SEINE Güte währt ewig, im Gegensatz zu Jeschua HaMaschiach, der zur genau richtigen Zeit zurücktreten wird, damit JAHWEH alles in allen werden kann. 

(1. Korinther 15,28)

 

JAHWEH ist der alleinige Macher großer Wunder. ER hat die Verheißung von Reichenschwand gegeben. Dem Glaubenden tut sich die "neue Welt" auf.


31. Dezember 2015
jom chamischi - 19. Tewet 5776 - Sonne der Gerechtigkeit

"Und es wird euch aufgehn - Fürchtende Meines Namens - Sonne der Gerechtigkeit und Heilung unter ihren Flügeln.
Und ihr werdet hinausgehen und euch ausbreiten wie Stallkälber." 

(Maleachi 3,20, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

וזרחה לכם יראי שמי שמש צדקה ומרפא בכנפיה ויצאתם ופשתם כעגלי מרבק

wesarchah lachem yir'ei schmi schemesch tzedakah umarpe bichnafeiha witza'tem ufischtem keeglei marbek

 

Zu 'Sonne der Gerechtigkeit' habe ich hier geschrieben. Ich stehe dazu.

 

Die Heilsgeschichte entfaltet sich. Ich kann sie von Tag zu Tag besser erkennen. Die Christen müssen abnehmen; Jehoschua darf zunehmen.

Meinem Schwager habe ich gestern folgende Mail gesandt:

Vor dem Jahreswechsel möchte ich eine alte Pendenz aus dem Jahr 2012 aufgreifen. http://www.jehoschua.org/De/tagebuch/date/2012/6/19/.
In einem Mailwechsel hatte ich dir die Frage gestellt: “Verstehe ich es richtig, dass Du mich als einen solchen (falschen Propheten) ansiehst?” Darauf habe ich nie eine Antwort bekommen.
 
In der Zwischenzeit ist viel Wasser den Rhein hinuntergeflossen und ich exponiere mich seit Januar 2014 mit meinem Tagebuch (dem 3. Testament) im Internet. Gerne würde ich von dir hören, wie die “Aktien” heute stehen.
 
Antichrist ist nach den Johannes-Briefen derjenige, der Jesus als den ‘nicht im Fleisch’ Gekommenen darstellt.
 
Mit herzlichem Schalom
Jehoschua
 

Im Losungstext habe ich eine Übersetzungsschwierigkeit. Was bedeutet genau 'ufischtem'? Der masorierte Text gibt ein 'schin' an. Da ich weder in Althebräisch noch in Iwrit ein entsprechende Verb (lifschot,paschah) gefunden habe, verwende ich lifssot,passah. Der Unterschied ist ein Pünktlein, den die Masoreten links oder recht des Buchstabens Sin/Schin setzen konnten. Ich vermute daher, dass der Punkt links anstatt rechts hätte gesetzt werden sollen.

Lasst uns nicht von Nebensächlichkeiten gefangen nehmen. Lasst uns nach Heilung streben; Heilung unter den Flügeln der Gerechtigkeit von JAHWEH, wie befreite Mastkälber!


28. Dezember 2015
jom scheni - 16. Tewet 5776 - wollen wir wirklich JAHWEH dienen?

"Und das Volk sagte zu Josua: 'JAHWEH unserem Gott wollen wir dienen und auf Seine Stimme wollen wir hören!'"
(Josua 24,24, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ויאמרו העם אל-יהשע את-יהוה אלהינו נעבד ובקולו נשמע

wayomru haam el-yehoschua et-JAHWEH eloheinu naawod uwkolo nischma

 

Lang ist's her. Selbstbewusst war die Proklamation. Und  -  das jüdische Volk ist immer noch über den ganzen Erdball verstreut. Josua wusste, dass das Volk einer Illusion nachhing. (Vers 19) 

Aber  -  der Ruf von JAHWEH ist immer noch der gleiche. Nach tausenden von Jahren hat die Kulisse hingegen geändert. Mehr als 2000 Jahre hat das Christentum 'geherrscht'. Nun ist dieses am Ende und ein neuer Josua (Jehoschua) darf die Führung als 2. Messias übernehmen.

 

27 Und Josua sagte zum ganzen Volk: Siehe, dieser Stein soll Zeuge gegen uns sein; denn er hat alle Worte des HERRN gehört, die er mit uns geredet hat. Und er soll Zeuge gegen euch sein, damit ihr euren Gott nicht verleugnet. 

 

Meine Aufgabe ist es, Zeugnis für JAHWEH abzulegen. Dieses findet sich im Tagebuch, im 3. Testament. Das Zentrum dieses Testaments ist das Passwort für den Zugang zu der 'neuen Welt':

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest, und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

Alle Menschen, nicht nur die Juden, können es benützen. Es bedingt allerdings totale persönliche Hingabe an den EINEN Gott JAHWEH!


25. Dezember 2015
jom schischi - 13. Tewet 5776 - enthusiastisches Judentum

"Und David und ganz Israel: Tanzend vor dem Gott:

Mit ganzer Kraft und mit Liedern und mit Zithern und mit Harfen und mit Pauken und mit Zimbeln und mit Posaunen!" (1.Chronik 13,8, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ודויד וכל-ישראל משחקים לפני האלהים בכל-עז ובשירים ובכנרות ובנבלים ובתפים ובמצלתים ובחצצר

wedawid wechol-yissrael messachakim lifnei haelohim bechol-os uwschirim uwchinorot uwn'walim uwtupim uwimtzilatayim uwachatzotzrot

Ein eindrückliches Bild: David und das ganze Volk Israel, tanzend vor Gott.

König David hatte das ganze Volk befragt, ob es es auch als richtig sehe, die Bundeslade, die bei Saul keine Beachtung gefunden hatte, nach Jerusalem zu holen. In 2. Samuel 6,2 lesen wir:

Und David machte sich auf und zog hin mit dem ganzen Volk, das bei ihm war, nach Baala <in> Juda, um von dort die Lade Gottes heraufzuholen, über die der Name <des HERRN>, der Name des HERRN der Heerscharen, der über den Cherubim thront, ausgerufen worden ist. (Revidierte Elberfelder Bibel)

Die Lade Gottes war offenbar Stellvertreter von JAHWEH. Deren Heiligkeit ersehen wir aus dem Umstand, dass die Überführung der Lade erstmal ein Versuch blieb (2. Samuel 6):

6 Und als sie zur Tenne Nachons kamen, da streckte Usa <seine Hand> nach der Lade Gottes aus und faßte sie an, denn die Rinder hatten sich losgerissen.   
7 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Usa, und Gott schlug ihn dort wegen der Unehrerbietigkeit. Und er starb dort bei der Lade Gottes.   
8 Und es wurde David heiß <vor Schrecken> darüber, daß der HERR den Usa so weggerissen hatte. Und man nannte diesen Ort Perez-Usa; <so heißt er> bis auf diesen Tag.   
9 Und David fürchtete sich an diesem Tag vor dem HERRN und sagte: Wie soll die Lade des HERRN zu mir kommen?
 

Den Schrecken Davids kann ich mir leicht vorstellen, so dass er die Bundeslade vorerst im Haus Obed-Edoms stehen ließ. Sie wurde Israel zum 'Gott'. David hatte nur das Richtige tun wollen; aber Gott korrigierte sein Tun auf brutale Art. Nach drei Monaten, als das Haus Obed-Edoms so offensichtlich gesegnet worden war, holte David das Heiligtum dann doch noch nach Jerusalem.

JAHWEH ist noch der Gleiche: ICH WILL SEIN der ICH SEIN WILL

Am gleichen Tag, am 10. Juni 2015 hatte ich um 14 h einen Traum, wo ich den Anruf erhielt: Ich werde es dir noch zeigen! Es ging um eine unbeabsichtigt falsche Finanzabrechnung mit meiner Frau. Ich warte immer noch auf die entsprechende Offenbarung, habe jedoch eine Ahnung.

Im Übrigen warte ich darauf, dass das Judentum in der heutigen Zeit wieder enthusiastisch wird.


23. Dezember 2015
jom rewii - 11. Tewet 5776 - JAHWEH sucht Sich ein zweites Volk

"ICH habe Meine Hände ausgestreckt den ganzen Tag nach einem störrischen Volk, die den nicht guten Weg gehen; hinter ihren (eigenen) Vorhaben her sind." (Jesaja 65,2, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

פרשתי ידי כל-היום אל-עם סורר ההלכים הדרך לא-טוב אחר מחשבתיהם

perassti yadai col-hayom el-am ssorer haholchim haderech lo-tow achar machschwoteihem

 

Jesaja 65,1 habe ich als die Nation der Schweiz identifiziert, deren Bundesverfassung "im Namen Gottes des Allmächtigen" beginnt. Bezüglich des Glaubens ist das Volk wirklich noch ein störrisches Gebilde, was sich aber in absehbarer Zeit ändern wird. Von links kommt das Licht und die Schweiz wird schwierige Zeiten durchleben. Gott aber ist treu und gereut sich Seiner Verheißungen nicht.

In dieser Nation wird eine weltweite Erweckung beginnen und sie wird das Volk Israel eifersüchtig machen und ihm als Vorbild dienen. Die eigenen Vorhaben müssen in den Hintergrund treten. Dagegen soll JAHWEH alles in allen werden.

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

JAHWEH fordert absoluten Gehorsam. Den Gehorsamen steht der neue Himmel und die neue Erde offen. Wer wollte sich das entgehen lassen? Die Verheißung von Reichenschwand gilt nicht dem Volk als Ganzes, sondern jedem einzelnen Menschen. Es ist ein lebenslanger Prozess. Stehen zu bleiben bedeutet geistlichen Tod.

So, wie sich JAHWEH ein zweites Volk sucht, suche ich mir eine zweite Frau. Ich erhoffe mir, trotz meines Alters, eine regenerierte Sexualität in einer Dreierbeziehung. Ich habe meine sexuelle Beziehung zu meiner Frau nicht abgeschrieben.

Meine angebliche Offenbarung als Antichrist hat sich als Fehlanzeige entpuppt. Die Charakterisierung des Antichrist findet sich in 1. Johannes 2,2  und  2. Johannes 7. Sie trifft nicht auf mich zu, weil ich jedermann bezeuge, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist. Ich habe auch noch nie den Vater und den Sohn geleugnet. Ferner bezeuge ich mich, Jehoschua, selbst als den reinkarnierten Jeschua HaMaschiach.

Die Christen müssen umdenken!


22. Dezember 2015
jom schlischi - 10. Tewet 5776 - sie werden erkennen

"Und sie werden erkennen, Geistesgestörte, Verstand; und Murrende sollen Einsicht lernen." 
(Jesaja 29,24, Eigenübersetzung, internes Los)

וידעו תעי-רוח בנה ורוגנים ילמדו-לקח

weyod'u toei-ruach binah werognim yilm'du-lekach

Als viermaliger Psychiatrie Patient fühle ich mich zuerst angesprochen. Dann folgt mir der Patenson meiner Frau auf dem Fuß. Auch gemeinsam haben wir eine Geschichte. In einem Anfall von Geistesumnachtung hatte er mich als Würgegeist tituliert. Da ich mich nicht angstvoll, sondern auf Gott vertrauend verhalten hatte, konnte er keinen größeren Schaden anrichten. Es ging mit einigen Prellungen und Schürfungen ab. Er war ob meinem Verhalten perplex. Damit ist die Tür für weitergehende Erfahrungen offen.

Bei den Murrenden denke ich an alle christlichen Leser meiner Internetseite. Das Verständnis für meine Geschichte fehlt am Anfang. Es braucht eine längere Gewöhnungszeit, um sich mit den absonderlichen Erfahrungen, die  ich mit JAHWEH mache, zu gewöhnen.

Das Ziel ist für mich aber klar. Verstand und Einsicht dürfen wir lernen. Dann tut sich die "neue Welt" auf.


22. Dezember 2015
jom schlischi - 10. Tewet 5776 - ein Fremder in unserem Land

"Und wenn ein Fremder mit dir leben wollte in eurem Land, dürft ihr ihn nicht bedrücken."
(3. Mose 19,33, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

וכי-יגור אתך גר בארצכם לא תונו אתו

wechi-yagur itcha ger beartzchem lo tonu oto

 

Ein hochaktueller Vers! Fremde, die gern mit uns leben wollten, gibt es in Hülle und Fülle. Dass wir die Fremden nicht bedrücken dürfen, ist eine Selbstverständlichkeit. Dürfen wir ihnen auch keine Bedingungen stellen? Viele gutmeinenden Menschen sind offenbar dieser Ansicht. Ich halte da mit der SVP dagegen, weil das im Bibeltext nicht gefordert wird.

Wenn jemand mit uns leben will, muss er sich den geltenden Gesetzen unterstellen. Er darf nicht über uns bestimmen wollen, sonst ist kein Vertrauensverhältnis möglich. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Uns selbst aufgeben wird nirgends in der Bibel gefordert.


19. Dezember 2015
Schabat - 7. Tewet 5776 - Selbstbewusstsein gegenüber Frauen

"Am Tag habe ich gerufen und Du antwortetest mir.
Du mögest mir Selbstbewusstsein verleihen; in meiner Seele Kraft!“ 
(Psalm 138,3, Eigenübersetzung, internes Los)

ביום קראתי ותענני תרהבני בנפשי עז

beyom kara'ti wataaneni tarhiweni wenafschi os

 

Es ist nicht das erste Mal, dass ich zu diesem Vers einen Kommentar mache. Völlig daneben, könnte man auf den ersten Blick denken. Geht es noch, persönliche Frauenprobleme mit der Bibel zu verknüpfen? Ja, es geht. Für JAHWEH gibt es keinen Unterschied zwischen profan und heilig. ER steht hoch darüber in der Herrlichkeit und kann von den Niedrigkeiten der Erde nicht berührt werden. Dafür braucht ER Stellvertreter. Auch ich darf Stellvertreter des Stellvertreters der zuende gehenden Ewigkeit sein.

Darum zerreißt eure Herzen! Gott will die ganze Menschheit aufwecken. Eine allgemeine Erweckung steht bevor. Ich muss aber warnen. Primär ist das keine angenehme Angelegenheit. Wenn Menschen schlafen, anstatt zu wachen, muss Gott radikale Methoden anwenden. Das kann Schläge bedeuten; Schläge für begangene Sünden.

Ich spreche aus Erfahrung. Der Mensch möchte viel lieber genießen als arbeiten. Arbeit ist jedoch die beste Therapie bei psychischen Problemen. Überhaupt ist Arbeit gesund. Mir fällt auf, dass Menschen, die konstant, aber nicht angestrengt arbeiten, tendenziell älter werden. Und wer möchte nicht älter werden?

Auch mit Reittherapie macht die Psychiatrie Experimente. Auf meinen täglichen Spaziergängen fällt mir auf, dass viel mehr Frauen reiten als Männer. Ich stelle mir vor, dass das mit den Genitalien im Zusammenhang steht.

Also, warum nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Der eheliche Geschlechtsverkehr kann davon nur profitieren. Ständig in der gleichen Position zu verharren, macht die Sache langweilig und unattraktiv. Ob die Reiki-Methode etwas damit zu tun haben könnte?

Gott freut sich an glücklichen Ehen mit!

Wegen mangelnden Schlafs bin ich eingenickt. Im Traum klatsche ich heftig mit, als der Vortrag des Dozenten zu Ende ist.

Währenddem ich entspannt auf dem Bürostuhl liege, steigt in mir "gamalalaichi" auf. Ein erster 'Suchlauf' nach diesem Wort verläuft ergebnislos. Etwas später kommt mir in den Sinn, das Wort getrennt einzugeben. Voilà! 'gamal alaichi'. In meiner Hebräisch Datenbank bekomme ich folgendes Ergebnis:

Wörterbuch Hebräisch
ID Hebräisch Deutsch Seite Buch Bemerkungen
243861 ki©-YAHWEH gamal alaichi. denn JAHWEH hat über mir (meiner Seele) wohlgetan. L151031L101120L060313L000418 Ps.116,07

JAHWEH hat meiner Seele wirklich wohlgetan!


15. Dezember 2015
jom schlischi - 3. Tewet 5776 - an jenem Tag ...

"Und JAHWEH wird zum König über die ganze Erde sein. An jenem Tag will JAHWEH EINER sein und Sein Name EINER." (Sacharja 14,9, Eigenübersetzung, internes Los)

והיה יהוה למלך על-כל-הארץ ביום ההוא יהיה יהוה אחד ושמו אחד

wehayah YAHWEH lemelech al-col-haaretz bayom hahu yihyeh YAHWEH echad uschmo echad

Zu diesem Bibelvers hatte ich bereits am 16. August 2015 einen Tagebucheintrag verfasst, beachtete damals aber nicht, dass es eine zentrale Stelle im neuen Testament gibt, die das Gleiche aussagt:

1. Korinther 15,28:
Wenn ihm aber alles unterworfen ist, dann wird auch der Sohn selbst dem unterworfen sein, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott alles in allem (oder allen) sei.

Es fällt auf, dass hier nicht HERR (nicht JAHWEH) gemeint ist sondern ein neuer  G O T T , weil JAHWEH ja sein will, der ER sein will. Es muss sich nach meiner Erkenntnis um den GOTT der HERRLICHKEIT handeln, ein ganz anderer Gott. Die Trinität der Christen wird auf die Dualität der Juden und christlich gesinnten Menschen zurückgestuft.

Bei der von mir erkannten Dualität handelt es sich um meinen am 25. September 2013 verstorbenen Bruder Huldreich als 'Adam Zwerg' und um Jehoschua, als 'Adam Riese'. Wir beide sind als gleichberechtigte Bankmanager einer wunderbaren Bank vorgesehen, wo es nicht um den Handel mit Geld geht, sondern um die himmlische Sphäre der "neuen Welt", des Reiches Gottes, wo alle materiellen Güter gratis erhältlich sind. Das Reich ist bei mir am 7. Juni 2014 gekommen.

Als sprachlich begabter Mensch, konnte ich von 1954 - 1957 eine Banklehre absolvieren. Später bildete ich mich zum eidgenössisch diplomieren Buchhalter weiter, und nochmals später zum eidgenössisch diplomierten Steuerexperten. Auf diese Weise konnte ich auch meine 'rechnerische Seite' etwas gewichten.

Die herbeigerufene Nation in Jesaja 55,1-5 ist die Schweiz, die am 9. Dezember 2015 ein neues Parlament erhalten hat. Nach acht Jahren Mitte-links-Konstellation hat sich diese auf Mitte-rechts geändert, was mir Hoffnung auf einen grundsätzlichen Wandel gibt. Ich habe Lust, diese Hoffnung wie der Löwe von Jerusalem in die Welt hinauszubrüllen, wo dann letztlich mein Tätigkeitsfeld als 'Erlöser Israels' sein wird.

Eine volle Ewigkeit () einer schwachen Mitte-links-Konstellation hat im schweizerischen Parlament ihre tiefen Spuren hinterlassen. Die Zeit der Ablösung ist noch zur rechten Zeit gekommen. Die Unterschiede zwischen Mitte-links und Mitte-rechts sind an und für sich gering und man könnte meinen, dass sie nichts bedeuten. Dabei wird vergessen, dass es sich um eine Umpolung handelt. Der Nordpol wird zum Südpol und umgekehrt. Ungeahnte Kräfte werden mobilisiert.

Ähnliche Kräfte habe ich am Nachmittag zu spüren bekommen. Durch eine Eingebung in der Nacht, habe ich den Patensohn meiner Frau in der Psychiatrieklinik besuchen wollen. Die vermeintlich genaue Notierung der zwei letzten Etappen des Routenplaners half mir nicht. Das angegebene Ziel befand sich im 'Nirgendwo'. Ein 'Kranker' kann einem andern Kranken nicht helfen. Dazu ist ein Gesunder notwendig, egal wie wenig stärker dieser ist.

Nun stellt sich also die Frage: Wer ist diese Drittperson? Ein Gedanke lässt mein Herz schneller schlagen. Es könnte eine Gemüse- und Obstverkäuferin sein. Meiner Frau habe ich von dieser erzählt. Meine sexuelle Begierde ist so groß, dass ich manchmal jegliche Anstandsgrenze vergesse. Wie es dazu kam, will ich im Moment noch nicht offenbaren. Nur soviel: Es geht um Äpfel.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS