DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


20. Mai 2016
jom schischi - 12. Iyar 5776 - Gottes Wort und seine ewige Bedeutung

"Denn so wie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt und dorthin nicht zurückkehren soll, er habe denn die Erde getränkt und sie befruchtet und wachsen lassen und samen gegeben dem Sämann und Brot zum Essen; gleich soll Mein Wort sein, das aus Meinem Munde gehen will. Es soll nicht leer zu Mir zurückkommen, es habe denn gemacht, was MIR gefallen hat und sei erfolgreich gewesen, wie ICH es gesandt habe."
(Jesaja 55,10+11, Eigenübersetzung, internes Los)

כי-כאשר ירד הגשם והשלג מן-השמים ושמה לא ישוב כי אם-הרוה את-הארץ והולידה והצמיחה ונתן זרע לזרע ולחם לאכל כן יהיה דברי אשר יצא מפי לא-ישוב אלי ריקם כי אם-עשה את-אשר חפצתי והצליח אשר שלחתי

ki-caascher yered hageschem wehascheleg min-haschamayim weschamah lo yaschuw ki im-hirwah et-haaretz weholidah wehitzmichah wenatan sera lasorea welechem laochel ken yih'yeh dwari ascher yetze mipi lo-yaschuw elai reikam ki im-assah et-ascher chafatzti wehitzliach ascher schelachtiw

 

Das ständig "reinkarnierende" Wort Gottes, ist mir in den Sinn gekommen. Es nimmt Gestalt an und muss das erfüllen, zu was es gesandt ist.

 

Wir Menschen können uns auch als Wort Gottes verstehen. Jeder Mann und jede Frau hat eine bestimmte Funktion im Leben, egal ob er/sie es erkennt oder nicht. Nachdem mich GOTT erkannt hat, erkenne ich, Jehoschua, mich selbst je länger je besser. Ich habe mich durch einen Schwarzen von Ghana als Gottes Sohn erkannt. Er schrieb mir auf Facebook: "halellujah son of most high". Dieser Afrikaner ist seit Anfang Mai 2016 Pastor in einer anderen Gemeinde als vorher und macht außerordentliche Gotteserfahrungen.

 

Schon einmal habe ich über Jesaja 55,10+11 geschrieben. Es ging um einen Traum, der sich in mehrfacher Hinsicht erfüllt hat.

  • In der Bibelgruppe "Bibel in unserer Zeit" ist es nicht zum Zusammenstoß gekommen.
  • Ich habe mir einen C4 angeschafft, ähnlich dem Auto im Traum vom 20. Januar 2011.
  • Ich befinde mich auf der 4. Ebene.
  • Die Herrlichkeit wird zunehmend Wirklichkeit. 

 

'Ich warte darauf, dass sich „meine“ Verheißung vom 12. August 1980 erfüllt', habe ich am 20. Januar 2011 geschrieben.


18. Mai 2016
jom rewii - 10. Iyar 5776 - Heilig sein wie JAHWEH heilig ist

"Sprich zur ganzen Versammlung der Kinder Israels und sage ihnen: 'Heilig sollt ihr sein, denn heilig bin ICH, JAHWEH, euer Gott.'" (3. Mose 19,2, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)
 

דבר אל-כל-עדת בני-ישראל ואמרת אלהם קדשים תהיו כקדוש אני יהוה אלהיכם

daber el-col-adat bnei-yissrael weamarta alehem kedoschim tih'yu ki kadosch ani YAHWEH eloheichem

 

Das Bibelwort ist an die ganze Versammlung der Kinder Israels gerichtet und gilt auch noch heute. Die Juden sind zwar über den ganzen Erdball zerstreut, dafür sind die Kommunikationsmittel unvergleichlich besser als zu biblischen Zeiten.


Heilig sein, wie JAHWEH heilig ist, das ist ein hoher Anspruch. Wir kennen eine ähnliche Aufforderung auch aus dem Mund von Jeschua HaMaschiach: "Ihr nun sollt vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist". (Matthäus 5,48, Revidierte Elberfelder Bibel)

 

Es gibt nur einen Weg zu dieser Vollkommenheit zu gelangen. Es ist die dauernde Praktizierung der Verheißung von Reichenschwand:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

Diese Verheißung gilt nicht nur für die Juden, sondern für alle Menschen, denn GOTT der Allmächtige soll alle Menschen besitzen. Eine wesentliche Aufgabe fällt dabei mir, Jehoschua, als 2. Messias zu.


13. Mai 2016
jom schischi - 5. Iyar 5776 - eine wunderbare Erkenntnis

"Doch bei DIR ist die Vergebung, damit DU gefürchtet werdest." 
(Psalm 130,4, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

כי-עמך הסליחה למען תורא

ki-imcha hasslichah lemaan tiware

 

Der Psalmdichter hat die Erkenntnis im heutigen Los nach einer Depression. Er ruft aus der Tiefe, heißt es im 1. Vers. Er kommt aus einem "Loch" hervor, würden wir heute sagen.

 

Seine persönliche Erlösung nimmt er zum Anlass, Israel eindringlich zur Umkehr aufzurufen. In der Tiefe hat er die absolute Größe von JAHWEH erkannt. "Damit DU gefürchtet werdest" ist seine Erkenntnis. JAHWEH ist schrecklich, heißt es an verschiedenen Orten in der Bibel. Auch ich habe IHN als Schrecklichen erlebt in meinen Psychosen.

Die wunderbare Erkenntnis kam bei mir erst viel später. Ich beantwortete sie, indem ich mich im See Genetsareth taufen ließ. Daraufhin wurde mein Auftrag als 2. Messias konkret. Nun warte ich auf die Konkretisierung der 4. Ebene.


12. Mai 2016
jom chamischi - 4. Iyar 5776 - HalleluJAH

"Preise JAHWEH meine Seele und mein ganzes Inneres Seinen heiligen Namen!"
(Psalm 103,1, Eigenübersetzung, internes Los)

ברכי נפשי את-יהוה וכל-קרבי את-שם קדשו

barchi nafschi et-YAHWEH wechol-krawai et-schem kodscho

 

Dieser Bibelvers war der erste nach meinem ersten Psychiatrieklinik-Aufenthalt 1980, der in meinem Innern lebendig geworden war. Meine psychischen Erfahrungen waren so tiefgreifend, dass ich lange Zeit brauchte, sie zu sichten, zu sortieren und zu gewichten.

 

Nun befinde ich mich in einer ganz neuen Lebensphase. GOTT, der Allmächtige hat mich in die Welt versetzt. Ich chatte von Afrika über Indien bis nach Amerika. Es ist auf- und anregend, was ich da zu sehen bekomme; was für verschiedene Menschen mir da begegnen. Ich erkenne ihre Bedürfnisse und Wünsche und merke, dass da vieles abläuft, das nicht mit dem Willen von GOTT übereinstimmt.

 

Eine ganz neue Erfahrung ist, dass ich Menschen helfen kann. Da tauchen auf einmal Fragen auf, die das wirkliche Leben betreffen; nicht einfach Small Talk. Meine Berufung als Seelsorger beginnt sich zu konkretisieren. Ich kann einem jungen Mann in Namibia und einem in Indien effektiv helfen. Das beschwingt meine Seele, sodass ich den zitierten Bibelvers von Herzen weitergeben kann. HalleluJAH!


10. Mai 2016
jom schlischi - 2. Iyar 5776 - Fortschritte

"Und meine Zunge soll Deine Gerechtigkeit summen,
den ganzen Tag Deinen Ruhm."
 
(Psalm 35,28, Eigenübersetzung, internes Los)

ולשוני תהגה צדקך כל-היום תהלתך

ul'schoni teh'geh tzidkecha col-hayom tehilatecha

 

Wenn ich zurückdenke, Geburtstag 2004 und 8. Juli 2014, dann stelle ich schon Fortschritte fest. Die Gotteserfahrungen sind inzwischen so intensiv, sich manchmal überstürzend, dass ich mit unserem Vater im Himmel nun fast dauernd in Verbindung stehe. Diese ist sogar nicht nur auf den Tag beschränkt. Ausgedehnte Wachzeiten in der Nacht sind mit entsprechendem Erleben gefüllt. Man muss sich das nicht als bersonders fromm vorstellen, unterstehe ich doch immer noch dem Gesetz der Sünde.

 

Wichtig ist mir, mich nicht auf meine Sündhaftigkeit zu fokussieren, sondern mir die Allmacht des allmächtigen Vaters im Himmel zu vergegenwärtigen. Es ist eine eigentliche "Halachah", ein Gehen an Seiner Hand.

 

Es ist für alle Menschen wichtig, irgendwann mit diesem Gehen zu beginnen. Die Verheißung von Reichenschwand ist das perfekte Mittel dazu.


9. Mai 2016
jom scheni - 1. Iyar 5776 - JAHWEH hält den Bund mit Seinem Volk aufrecht

"ICH aber werde aufrecht erhalten, ICH, meinen Bund mit dir. Und du wirst erkennen, dass ICH JAHWEH bin."
(Hesekiel 16,62, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

והקימותי אני את-בריתי אתך וידעת כי-אני יהוה

wahakimoti ani et-briti itach weyadaat ki-ani YAHWEH

 

Diese Tageslosung hat mich zuerst einmal verunsichert, dann aber froh gemacht. Die Verunsicherung ist auf die Übersetzung von wahakimoti zurückzuführen. Das ist eine veranlassende Form des Verbenstamms hekim, mit acht verschiedenen Übersetzungsmöglichkeiten in Althebräisch, gemäss meiner Datenbank. Im 'Speicherplatz' meines Hirns war aber der neuhebräische Ausdruck 'errichten' an vorderster Stelle. Wie kann ein Bund neu errichtet werden, wenn er schon Jahrtausende besteht?

Ich dachte auch an meinen Tagebucheintrag vom 26. Januar 2016, wo ich schrieb: Jehoschua, der 2. Messias, ist neu für den Bundesschluss mit dem Volk Israel, zuständig. Dann bin ich aber froh geworden, denn der Titel des Tagebucheintrags heißt: der ewige Bund von JAHWEH mit Seinem Volk. Ich will keine neue Ersatztheologie begründen!

 

Was das Volk aber begreifen muss, ist, dass JAHWEH JAHWEH ist und nicht einfach ein Name, den man nicht aussprechen darf. ER ist unser aller Vater im Himmel und führt uns an der Hand:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“

Das Problem ist, dass wir Menschen keine Kinder mehr sein, sondern selber groß sein wollen. Wenn wir die Verheißung von Reichenschwand konsequent leben, merken wir automatisch, wie klein und führungsbedürftig wir gegenüber GOTT sind.


8. Mai 2016
jom rischon - 30. Nissan 5776 - Jeremia ist gerettet worden

"Singt JAHWEH! Lobpreist JAHWEH! Denn gerettet hat ER das Leben eines Geringen aus der Hand von Übeltätern."
(Jeremia 20,13, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

שירו ליהוה הללו את-יהוה כי הציל את-נפש אביון מיד מרעים

schiru laYAHWEH hal'lu et-YAHWEH ki hitzil et-nefesch ewyon miyad mere'im

 

Der Prophet Jeremia ist überwältigt ob der Wohltat von JAHWEH. Im Glauben (Vers 11) hat er realisiert, dass ihm sein GOTT wohgesinnt ist, entgegen aller Bedrohung durch Menschen (Vers 10), denen er wahrscheinlich unangenehme Wahrheiten zu verkündigen hatte. Er ruft die Menschen auf, mit ihm JAHWEH zu singen und zu loben über seine Errettung aus der Hand von Übeltätern.

Aus Todesgefahr zur Besinnung gekommen, hofft Jeremia die Bestrafung seiner Feinde mitansehen zu können (Vers 12). Seine Rettung verbindet er mit seinem Vertrauen auf JAHWEH, worauf der obige Vers in Jeremia 20,13 folgt.

 

Der Prophet ist noch völlig geschockt. In den Versen 14 - 18 verflucht er den Tag seiner Geburt und verflucht er den Mann, der seinem Vater die frohe Botschaft der Geburt eines Knaben gebracht hatte. Wäre Jeremia doch im Mutterleib getötet und dort als ewige Schwangerschaft geblieben!

Ja, das Prophetenamt lastete schwer auf Jeremia.

Ein kleines bisschen kann ich das nachfühlen, wurde mir doch schon mehrmals vorgeworfen ein falscher Prophet zu sein. Bedroht wurde ich aber, GOTT sei Dank, noch nie. Ich kenne auch noch keine Jehoschuaner, die mir nachfolgen; die glauben, dass ich der 2. Messias bin. Einsamkeit finde ich nicht leicht zu tragen. Schon in der Zwischenbilanz meiner "Banklehre" hatte ich diese als Passivposition aufgeführt.


7. Mai 2016
Schabat - 29. Nissan 5776 - Unterscheidung der Geister

"Und ihr werdet euch bekehren und werdet sehen(unterscheiden) zwischen einem Gerechten und einem Gottlosen, zwischen einem Diener Gottes und dem, der IHM nicht gedient hat."
(Maleachi 3,18, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

ושבתם וראיתם בין צדיק לרשע בין עבד אלהים לאשר לא עבדו

weschawtem ur'item bein tzadik lerascha bein owed elohim laascher lo awado

 

Wenn sich die Menschen wirklich bekehrt haben werden, wird es ihnen wie Schuppen von den Augen fallen. Dann werden sie die Geister unterscheiden können; werden sie die Gerechten und die Gottlosen erkennen können.

Das ist entscheidend, denn wir stehen vor dem großen Tag der Trennung (Vers 19). Die Gottlosen werden wie Stoppeln sein, die für das Feuer bestimmt sind. Den Gerechten hingegen wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen. Die Gerechten werden, wie Mastkälber die aus dem Stall entlassen werden, vor Freude tanzen (Vers 20).

 

Noch ist es nicht soweit. Noch kann die Hand des Himmlischen Vaters ergriffen werden:

Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest, und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste was du dir vorstellen kannst nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weiter gehen will!’ 


3. Mai 2016
jom schlischi - 25. Nissan 5776 - wie die Pupille deiner Augen

"Hüte Meine Gebote - und lebe - und Meine Weisung wie die Pupille deiner Augen!"
(Sprüche 7,2, Eigenübersetzung, internes Los)

שמר מצותי וחיה ותורתי כאישון עיניך

schmor mitzwotai wech'yeh wetorati ke'ischon eineicha

 

Meine beiden Augen sind operiert (grauer Star). Hinter der Pupille (Augöffnung) sind zwei künstliche Linsen eingesetzt worden. Das ermöglicht mir, weiterhin Auto fahren zu dürfen.

Ich weiß also von was hier gesprochen ist, von der Pupille, die das Licht ins Innere des Auges strömen lässt. Ein sehr großes Gut. Isaak, einer der Urväter, war im Alter praktisch blind. Das ermöglichte Jakob ihn zu betrügen. Kann das mir also nicht mehr passieren? Gute Frage. Auch mir kann etwas Ähnliches passieren, weil ich ja noch unter dem Gesetz der Sünde stehe.

 

Sprüche 7,2 ist für mich ein sehr wertvoller Bibelvers, den ich täglich mit der Verheißung von Reichenschwand praktiziere:

„Wenn du dich Mir anvertraust und deine Hand in Meine Hand legst und dich von Mir führen lässt, so sollst du mit Mir die Grenze überschreiten in ein neues Land, das du nicht kanntest und dessen Wunder so groß sind, dass das Schönste, was du dir vorstellen kannst, nur ein Schatten dagegen ist. Doch hüte dich, dass du nicht stehen bleibst, wenn Ich mit dir weitergehen will!“


3. Mai 2016
jom schlischi - 25. Nissan 5776 - Sünder zu JAHWEH zurückrufen

"Ich (David) will Abgefallene DEINE Wege lehren, dass Sünder zu DIR zurückkehren sollen."
(Psalm 51,15, Eigenübersetzung, Tageslosung der Herrnhuter Brüdergemeine)

אלמדה פשעם דרכיך וחטאים אליך ישובו

alamdah fosch'im dracheicha wechata'im eleicha yaschuwu

 

Der Psalm 51, den ich als Ganzes allen Lesern zur Lektüre empfehle, wurde König David eingegeben, als er den Tiefpunkt seines Lebens erreicht hatte und seine Sündhaftigkeit einsah. Nach krassem Ehebruch und Ermordung eines seiner treuesten Soldaten, konnte es endlich wieder nach "oben" gehen. Ich würde das als Wiedergeburtserlebnis bezeichnen.

Jeschua HaMaschiach hatte den Pharisäer Nikodemus gelehrt, dass nur derjenige der durch Wasser und Geist neu geboren sei, in das Himmelreich kommen könne. Er tadelte ihn dafür, dass er als Lehrer Israels das nicht verstehe. Da habe ich Verständnis für Nikodemus, wenn ich daran denke wieviel es bei mir brauchte, bis ich verstand. Erst nach 25 Jahren und harten Erfahrungen erkannte ich den richtigen Weg. 

Nun ja, ich bin ja nicht gelehrter Pharisäer und habe auch keine theologische Ausbildung genossen. Ich bin auch überzeugt, dass nicht alle Menschen die gleichen Schwierigkeiten haben werden, wie ich, wiedergeboren zu werden. Es genügt nämlich wirklich vollauf, an der Verheißung von Reichenschwand glaubend festzuhalten.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS