DE | EN
Alle Tagebucheinträge

Tagebuch


18. Mai 2017
jom chamischi - 22. Iyar 5777 - die verblendete Eva verführt ihren Mann

Tageslosung in 1. Mose 3,6:

"Und die Frau sah, dass der Baum gut zum Essen war, und dass er eine Augenweide war und begehrenswert der Baum, Einsicht zu haben. Und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann, mit ihr, und er aß." (Eigenübersetzung)

ותרא האשה כי טוב העץ למאכל וכי תאוה-הוא לעינים ונחמד העץ להשכיל ותקח מפריו ותאכל ותתן גם-לאישה עמה ויאכל

watere haischah ki tow haetz lemaachal wechi taawah-hu laeinayim wenechmad haetz lehasskil watikach mipiryo wato'chal watiten gam-leischah imah wayo'chal

 

Die von der Schlange verblendete Eva kann ihrer Lust nicht widerstehen, vom Baum der Erkenntnis zu nehmen und zu essen. Damit aber nicht genug; sie verführt nun ihrerseits ihren Mann, womit die Vertreibung aus dem Paradies unabwendbar ist und die Geschichte der Menschheit beginnt.

 

JAHWEH, der gnädige und allmächtige GOTT der Juden, hat aber von Anfang an eine wunderbare Endlösung, die Allversöhnung, vorgesehen. Das Wortwunder vom 8. Mai 2017 verdeutlicht diese Absicht. ER will die Gefangenschaft der Erde wenden.

 

Hier komme ich, Jehoschua, nun ins Spiel. Als reinkarnierter Jeschua HaMaschiach und gleichzeitig als reinkarnierter Satan ist mir ein verantwortungsvolles Amt auferlegt, das ich nur an der Hand des Himmlischen Vaters erledigen kann. Wir befinden uns also erneut am Anfang der Geschichte des 1. Mosebuchs. Jetzt geht es aber um die Rückkehr ins Paradies mit seinem Lebensbaum, damit keine weitere Reinkarnation mehr nötig wird. Der Geist von JAHWEH wird neues Leben schaffen und damit eine erneute Vertreibung ausschließen. An die Stelle der Schlange tritt die Nebenfrau, die dritte im Bunde. Damit ist die Dreieinheit perfekt, wie bereits im 'Wortwunder vom 8. Mai 2017' vermerkt.


16. Mai 2017
jom schlischi - 20. Iyar 5777 - YAHWEH lässt sich durch echt Glaubende motivieren

Tageslosung in Psalm 12,6:

Wegen Bedrückung Armer, wegen Stöhnens Bedürftiger: "Jetzt will ICH aufstehen", soll JAHWEH sagen; "ICH will in Heil versetzen, den man anschnauben will". (Eigenübersetzung)

משד עניים מאנקת אביונים עתה אקום יאמר יהוה אשית בישע יפיח לו

mischod aniyim meenkat ewyonim atah akum yomar YAHWEH aschit beyescha yafiach lo

 

EHYEH ascher EHYEH - ICH will sein, der ICH sein will, hat YAHWEH Mose Seinen Namen im brennenden Dornbusch bekannt gemacht. Damit hat ER signalisiert, nicht festgemacht werden zu können, durch irgend etwas. JAHWEH ist der absolut souveräne GOTT. Leuchtendes Beispiel sind die 3 Männer, die Abraham besuchten, kurz nach seiner Beschneidung. Der absolut glaubende Psalmbeter legt seine Worte in den Mund von JAHWEH.


13. Mai 2017
Schabat - 17. Iyar 5777 - ICH will die Gefangenschaft der Erde wenden

Tageslosung in Jeremia 33,11:

"Stimme der Wonne und Stimme der Freude; Stimme des Bräutigams und Stimme der Braut; Stimme die sagt: 'Dankt dem JAHWEH der Heerscharen!'
Denn gut ist JAHWEH, denn ewig Seine Gnade. Sie bringen Dankopfer ins Haus Jahwehs.
Denn Ich will die Gefangenschaft der Erde wenden, wie am Anfang, hat JAHWEH gesagt." 
(Eigenübersetzung)

קול ששון וקול שמחה קול חתן וקול כלה קול אמרים הודו את-יהוה צבאות
כי-טוב יהוה כי-לעולם חסדו מבאים תודה בית יהוה
כי-אשיב את-שבות-הארץ כבראשנה אמר יהוה

kol ssasson wekol ssimchah kol chatan wekol calah kol omrim hodu et-YAHWEH zwa'ot
ki-tow YAHWEH ki-leolam chassdo mewiim todah beit YAHWEH
ki-aschiw et-schwut-haaretz kewarischonah amar YAHWEH

Zu dieser Losung habe ich hier schon einmal geschrieben.

Der Messias kommt ganz am Anfang der Geschichte, bei Abraham, zurück. In der Zwischenzeit habe ich meinen Irrtum bemerkt. Der Anfang der Geschichte liegt nicht bei Abraham sondern bei Adam. Als 3. Adam werde ich, Jehoschua, Geschichte schreiben. Es geht also nicht nur um die jüdische Geschichte, sondern um die Menschheitsgeschichte. Israel wird allerdings die Vorreiterrolle spielen, indem es einen neuen Namen bekommt: JAHWEH tzidkenu.

Die Erde liegt in Gefangenschaft des Teufels. 8 Wochen meines kürzlichen Klinikaufenthalts haben mir den Geschmack dieser Gefangenschaft deutlich zu riechen gegeben. Am 8. Mai, Tag der Entlassung, hat GOTT Seine Verheißung mit einem Wortwunder deutlich bekräftigt.


8. Mai 2017
jom scheni - 12. Iyar 5777 - Montag - Entlassung aus der Klinik

Entlassung aus der Schlosstalklinik ist heute um 15h30 angesagt.

72 Jahre nach Waffenstillstand des 2. Weltkriegs. (6 x 12 oder 24 x 3)

Nun beginnt eine neue Aera.

Die heutige Bibellese ist mit Joel 1,1-20 angegeben. Der Link führt aber auf:

1.Mo.1,2-1,5; 1,11; 1,14-1,16; 1,18; 1,20-1,21; 1,24; 1,26, 1,28; 1,30;
1.Mo. 2,5; 2,7; 2,9; 2,11-2,13; 2,19, 2,21;
1.Mo. 3,1; 3,6; 3,14, 3,17; 3,20; 3,22, 3,24.

Anstelle von 20 Versen von Joel 1 sind es 30 Verse von 1.Mo.1-3 (Schöpfung und Vertreibung)

Der Messias kommt am Anfang der Geschichte zurück. (19. Mai 2011)

An der Dreieinheit (nicht Dreieinigkeit) kommen wir nicht vorbei!


21. April 2017
jom schischi - 25. Nissan 5777 - Freitag - wie in einem Roman

Tageslosung Daniel 6,17:

Da befahl der König, dass man Daniel herbringe und in die Löwengrube werfe. Der König begann und sprach zu Daniel: Dein Gott, dem du ohne Unterlass dienst, der rette dich! (Schlachter Bibel 2000)

 

16h:
Soeben habe ich den 1. Krimi von Alfred Bodenheimer fertig gelesen: "Kains Opfer", nachdem ich mir vorgängig den 3. Kriminalroman desselben Autors zu Gemüte geführt hatte: "Der Messias kommt nicht". Letztere Feststellung stimmt. Er ist nämlich bereits am 3. November 1937 gekommen und ich fühle mich in der Schlosstalklinik Wülflingen wie in einem "Kerker-Roman", der, so hoffe ich, am 7. Juni 2017 eine entscheidende Wendung nehmen wird.

Immerhin hatte ich am Morgen ein wichtiges Gespräch mit der leitenden Abteilungsärztin, als mir diese bereits eine dauernde Verwahrung als Möglichkeit in Aussicht stellte, sollte ich mich der dauernden Medikation verweigern. Dass ich der verantwortlichen Ärztin Kopie meines Tagebucheintrags vom 10. April 2017 aushändigen durfte, dessen Inhalt auch bereits der "Weltwoche" bekannt ist, habe ich als kleinen Erfolg für mich verbucht.

23h40':
Erwachen noch in der 'alten Welt', vor Mitternacht. In der biblischen Zeit (Psalm 92,11) hatte sich der Autor nur um 1 Tier bemüht, nicht um 4; das re'ém (nach Luther 1912 das Einhorn).

Psalm 92 hat ja mit der 1. Ebene der Adventspyramide zu tun und nicht mit der 4. Dafür muss ich 4 Zürcher Regierungsräte in 4 juristische Prozesse bemühen:
- Strickhof:          Baudirektion
- Polizei:              Direktion innere Sicherheit
- Schlosstalklinik: Gesundheitsdirektion
- KESB:               Justizdirektion


19. April 2017
jom rewii - 23. Nissan 5777 - Mittwoch - die ewige Medikamentenfrage

2h35':    Seitenstechen links wiederholt (Licht von links, gewaltsam)

Tageslosung in Jeremia 23,35:

"So sollt ihr einer über seinen Nächsten sagen und einer zu seinem Bruder: Was hat JAHWEH geantwortet und was hat JAHWEH geredet?" (Eigenübersetzung)

כה תאמרו איש על-רעהו ואיש אל-אחיו מה-ענה יהוה ומה-דבר יהוה

coh tomru isch al-reehu weisch el-achiw meh-anah YAHWEH uma-diber YAHWEH

Wir sollen also mit unseren Mitmenschen über unsere Erfahrungen mit GOTT reden! Keine falschen Hemmungen. Für mich ist das Tagebuch ein wichtiges Medium geworden. Hier erfahre ich immer wieder Überraschendes. GOTT hat es als 3. Testament auserkoren.

 

Im späteren Nachmittag erscheint die Stellvertreterin der Abteilungsärztin, eine Psychologin. Seit der KESB-Sitzung am 5. April 2017 hat sie mich nicht mehr angesprochen.

Im Hinblick auf die baldige Halbzeit bis zum 7. Juni 2017 mache ich ihr den Vorschlag, die Medikamente abzusetzen und mich genau zu beobachten. Nach Meinung der ärztlichen Leitung müsse ich nicht bis am 7. Juni 2017 bleiben, allerdings mit dem Verständnis einer Spitexbegleitung zur Überwachung der Medikamenten-Einnahme. Ich würde demnächst einen Brief der KESB erhalten. Unglaublich, diese Borniertheit. Der Psychologin mache ich deutlich, dass ich das Haus nur als freier Mann verlassen will. Spitex und Medikamente kämen für mich jedenfalls nicht in Frage. Ich war schließlich in keinem Moment psychotisch; seit letztem Sommer ohne Medikamente.

Ich komme mir wie in einem Webstüblerwitz vor. Nur ist die Schlosstalklinik psychisch angeschlagen und nicht ich als Webstübler.

Noch vor dem Schlafen muss ich, zur Beruhigung, einen Tranquilizer nehmen - Orfiril, das Epileptikern und manisch-depressiven Patienten gegeben wird. Stellt sich wirklich die Frage, was bei mir beruhigt werden muss.


18. April 2017
jom schlischi - 22. Nissan 5777 - neue Nachbarn - neues Leben

Mitternacht soeben vorbei:  Biss am rechten Fersen rechts außen.

Nach 1h:  Stern aus Jakob hell am Himmel, jetzt begleitet von verschiedenen andern Sternen.

1h23':       Schlangenbiss an den mittleren Zehen des rechten Fußes.

Vorher war mir der Name "Kirchhofer" durch den Kopf gegangen. Es handelt sich um den neuen Nachbar unserer Überbauung im Chrummenacher 21-51, Lindau. Kirchhof bedeutete ursprünglich vermutlich Friedhof in unmittelbarer Nähe der Kirche. Kirchhofer und "Sarg Gerber", einmal mehr einer dieser Zufälle, die es bei GOTT gar nicht gibt. "Sarg Gerber" meint die legendäre Gerber-Dynastie mit Sargfabrik gegenüber der Kirche Lindau. Frau Kirchhofer stammt aus der 3. Generation. Die junge Familie hat Zwillingsmädchen.

Ich freue mich auf neues Leben in der Gemeinschaft.

 

Tageslosung in Prediger 7,14:

"Am guten Tag sei guter Dinge, und am bösen Tag, siehe, auch dies ist, was der GOTT getan hat. Über Art und Weise, dass der Mensch nicht herausfinden kann, was irgend nach ihm ist." (Eigenübersetzung)

Dazu das interne Los in Psalm 103,2:

"Preise meine Seele JAHWEH und vergiss nicht all Seine Wohltaten!"  

Wenn ich mich besinne, werden mir sicher einige Wohltaten in den Sinn kommen, die ich vom Himmlischen Vater bekommen habe; genügend um IHN zu preisen.

Das tue ich auch jetzt:

Ich preise DICH für Deine Gegenwart: Ich und der Vater sind eins. (Johannes 10,30) Dieser Vers gilt auch für den reinkarnierten Jeschua HaMaschiach. Ort und Umstände spielen keine entscheidende Rolle; auch nicht in der Psychiatrie.


17. April 2017
jom scheni - 21. Nissan 5777 - Ostermontag - erneut Halachah

1h genau:  Geisterstunde soeben vorbei.

15' vor 3h: Schlangenbiss linker Fußballen zur großen Zehe. Halachah. Licht zum Gehen.

Tageslosung in Jeremia 8,4:

"Und sage zu ihnen: Wo ist jemand, wenn er fällt, der nicht gern wieder aufstünde?
Wo ist jemand, wenn er irregeht, der nicht gern wieder zurechtkäme?"
 

ואמרת אליהם כה אמר יהוה היפלו ולא יקומו אם-ישוב ולא ישובו

weamarta aleihem coh amar YAHWEH hayiplu welo yakumu im-yaschuw welo yaschuw

Ja, ich zähle mich nach der gestrigen Ernüchterung auch zu diesen. Danke Vater im Himmel, dass DU treu bist!


16. April 2017
jom rischon - 20. Nissan 5777 - Ostersonntag, letzter Tag von Pessach - Hartherzigkeit

0h30': Erwachen in der Geisterstunde

Erster Gedanke: Adam Zwerg - totale Bauchstille

Heller Horizont im Westen rechts oben von Neuburg

15' vor 2h: Stern aus Jakob Mutter Seelen allein am bewölkten Nachthimmel

2h:             Beißen am linken Schulterblatt - Licht von hinten?

5' vor 5h:    Gefühlte Stunden, dass ich am 'Schagerenhof' herumstudiere.
                  Ich entferne das Sch, so dass er nun Agerenhof heißt.
                  Das Mundartwort "schagere" ist gleichbedeutend wie "chrampfe", ungesund hartes Arbeiten.
                  Im Wort "ageren" erkenne ich das Wort "gern" in der hebräischen Zukunftsform אגרן ich will gern
                  Ich möchte mich gern befreien anstatt mich im "Strickhof" zu verstricken. Das macht Sinn.

Tageslosung in Psalm 90,10:

"Unsere Lebensjahre, das sind siebzig Jahre, und mit viel Lebenskraft achtzig Jahre. Und ihr Stolz ist Arbeit und Mühe(Hauch), denn schnell ist es(Leben) abgeschnitten, und wir müssen davon." (Eigenübersetzung)

ימי שנותינו בהם שבעים שנה ואם בגבורת שמונים שנה ורהבם עמל ואון כי גז חיש ונעפה

yemei schnoteinu bahem schiw'im schanah weim bigwurot schmonim schanah weroh'bam amal waawen ki gas chisch wanaufah

Diese Tageslosung passt nicht schlecht zum 'Schagerenhof'. GOTT will aber unsere Freiheit. Ja, zur Freiheit sind wir berufen, mein Bruder Huldrich und ich. Es mutet schon wie ein Märchen an, dass ich heute, an Ostern, meinem Bruder zur Wiedergeburt verhelfen darf.

Das interne Los in 5. Mose 10,17 ist Grundlage unseres Lebens und Tuns:

"Denn JAHWEH euer Gott, ER ist Gott der Götter und Herr der Herren. Der grosse Gott, der Held und der Ehrfurchtbare. Der nicht Personen vorziehen will und keine Bestechung nehmen will." (Eigenübersetzung)

כי יהוה אלהיכם הוא אלהי האלהים ואדני האדנים האל הגדל הגבר והנורא אשר לא-ישא פנים ולא יקח שחד

ki YAHWEH eloheichem hu elohei haelohim waadonei haadonim hael hagadol haagibor wehanora ascher lo-yissa fanim welo yikach schochad

 

Nach dem Mittagessen Druck auf dem Darm.

13h: "Geburtsvorbereitungen" getroffen

16h: Ende des "Geburtsvorganges"

Nach einem 3-stündigen, mehr oder weniger intensiven Kampf bin ich um eine wervolle Erfahrung reicher.

Meine Erkenntnis:
Ich habe gegen meine Hartherzigkeit gekämpft und gesiegt.
JAHWEH war mit dabei und hat mir geholfen durchzuhalten. Meinen sehr harten Stuhl musste ich zu einem guten Teil mit meinen Fingern 'abgraben'. Adam Zwerg war nicht auszumachen!


15. April 2017
Schabat - 19. Nissan 5777 - Auferweckung der Toten - Schabat feiern

5' nach Mitternacht (Geisterstunde, neue Welt)

Nach dem Einstieg ins neuste Buch von Alfred Bodenheimer: "Der Messias kommt nicht", habe ich 3 Stunden wunderbar geschlafen.

Karfreitag ist vorbei. Jesus verkündigt nun den Toten das Evangelium und ermuntert diese, aktiv auf die Auferweckung zu warten. Mein 'hindurchgeführter' Bruder Huldrich wird den Auftakt bilden. Die echt glaubenden Menschen werden daraufhin erkennen, dass sie eine aktive Rolle zu spielen haben bei der 'Heraufseilung' aus der Scheol. Neue Welt ist jetzt!

Das Seitenstechen links erinnert mich daran, dass ich, trotz morgendlichem Feigenmus, schon tagelang keinen Stuhlgang mehr hatte. Da war doch mal etwas mit meinem Stuhl und der Wiedergeburt meines Bruders als Zwerg: Adam Riese und Adam Zwerg!

 

4h20'

Mond bedeutend tiefer "fliegend"; momentan durch einen Baumwipfel leuchtend.

 

4h30'

Stern aus Jakob weit voraus; für mich nur sichtbar, wenn ich den Oberkörper anhebe.

 

Am Schabat 9. Siwan 5774 ist das Reich gekommen. Am Schabat will ich das bewusst feiern, schrieb ich damals. Das will ich auch heute bewusst tun. Die Nachterfahrungen sind mir besonderen Anlass dazu, ebenso die heutige Tageslosung. Sie entspricht der Prophetie von Simon Samanya.

Tageslosung in 5. Mose 8,18:

Und denke an JAHWEH, deinen Gott, denn ER ist es, der dir Kraft gibt Mächtiges zu schaffen, um Seinen Bund aufrecht zu erhalten, den ER Deinen Vätern geschworen hat, wie zu Tage liegt. (Eigenübersetzung)

וזכרת את-יהוה אלהיך כי הוא הנתן לך כח לעשות חיל למען הקים את-בריתו אשר נשבע לאבתיך כיום הזה

wesacharta et-YAHWEH eloheicha ki hu hanoten lecha coach laassot chayil lemaan hakim et-brito ascher nischba laawoteicha cayom haseh

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS