DE | EN

3.4. Traum: Als Tonangeber in grossem Orchester

Ich gehe zusammen mit meiner Frau für ein schon länger vereinbartes Gespräch zu meinem Seelsorger. Der Traum von heute früh, den ich erzähle, signalisiert für mich Wichtiges:

Traum vom 24. Februar 2009 (ca. 4.30)
Ich bin Teil eines riesigen Orchesters. Ich spiele eine Art Flöte. Sie sieht wie eine Querflöte aus; das Mundstück befindet sich aber auf der Stirnseite. Ich muss den Ton angeben: ein A. Ich habe den Ton im Ohr, und wie ich blase stimmt er. Nun fängt das Orchester an zu spielen. Es ist ein romantisches Werk, das ich mehr oder weniger auswendig kenne. Obwohl ich mich unsicher fühle, spiele ich einfach. Ich spiele, indem ich auf die andern Spieler höre.
Sinnbild:
Ich bin Teil eines großen Orchesters. Judentum. Ich muss den Ton angeben.
Anruf:
Du hast eine wichtige Funktion

 

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS