DE | EN

2.9. Mitgliederversammlung Operation Exodus - Roger Wolcott

Ich war Revisor vom schweizerischen Zweig von „Operation Exodus“, einer christlichen Organisation, die Juden in aller Welt hilft Alija zu machen. Im Frühjahr 2007 hatte ich den Eindruck wieder einmal an der Hauptversammlung teilnehmen zu sollen. Roger Wolcott, ein in Jerusalem lebender Amerikaner, hielt eine Ansprache vor den eigentlichen Traktanden. Er sprach eindringlich und sagte, dass ein Anwesender eine Berufung für Israel habe. Er solle sich hüten, der Berufung nicht zu folgen. Die Situation sei vergleichbar mit der Königin Esther. Diese hatte ja bekanntlich den Auftrag zum König zu gehen und für die Juden zu bitten. Ohne Vorladung zum König zu gehen war aber lebensgefährlich, so dass die Königin sich grundsätzlich entscheiden musste. Nachdem sie ein Ja gefunden hatte sagte sie lakonisch: „wenn ich umgekommen bin, bin ich umgekommen!“. Ich war persönlich sehr angesprochen. 

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS