DE | EN

2.7. Konversionsbemühungen in der Schweiz gescheitert

Aus meinem Lebenslauf:

Ich schrieb am 21. Februar 2007 dem Rabbiner der jüdischen Gemeinde, teilte Ihm meinen Eindruck mit und schilderte ihm mein Leben seit 1980 und bat ihn um ein Gespräch, um die Möglichkeiten und Bedingungen für eine Konversion zum Judentum zu erfahren. Nachdem ich bis am 23. Mai 2007 keine Antwort erhalten hatte, versuchte ich dem Rabbiner zu telefonieren. Da er das Telefon nicht abnahm, sprach ich auf das Tonband des Telefonbeantworters und bat um Beantwortung meiner Anfrage. Ich nahm mir vor, nach einem Monat nochmals anzurufen, sollte ich bis dann immer noch nichts gehört haben. Gleichzeitig nahm ich mir vor, wenn der Be­richt des Rabbiners negativ ausfallen würde, in Jerusalem Anstrengungen zu unter­nehmen, um zum Judentum zu konvertieren. Ich fasste den 25. Juni 2007 ins Auge, um zu telefonieren.

 
icon Übersetzer gesucht
icon Seite drucken   icon Tagebuch RSS